Standpunkte TV bei Hamburg1: Unternehmer in sozialer Verantwortung

Hamburg, (PresseBox) - Mit rund 1,5 Millionen Euro unterstützt die NORDMETALL-Stiftung jedes Jahr mehr als 30 Projekte in den Bereichen Bildung und Wissenschaft, Kultur sowie Gesellschaft. „Unser Ziel ist es, Talente zu fördern, den Zusammenhalt zu stärken und den Norden zu bereichern“, sagte Kirsten Wagner in Standpunkte TV, dem Fernseh-Talkformat von NORDMETALL bei Hamburg1. Am 31. Mai diskutiert die Geschäftsführerin der NORDMETALL-Stiftung ab 20:15 Uhr bei Standpunkte-Chefredakteur Alexander Luckow mit drei weiteren Gästen über „Unternehmer in sozialer Verantwortung“.

2004 von den rund 250 Mitgliedsunternehmen des Arbeitgeberverbandes NORDMETALL gegründet, will die Stiftung nicht nur talentierte Lehrkräfte und andere Multiplikatoren dafür gewinnen, junge Menschen für Berufe in der Metall- und Elektroindustrie zu begeistern. Sie hilft auch dabei, ungewöhnliche Wege in der Kulturvermittlung zu gehen, um ein neues Publikum zu erreichen. Und die Stiftung setzt sich für bessere Rahmenbedingungen bürgerschaftlichen Engagements ein.

Davon können langfristig auch die Unternehmen in Norddeutschland profitieren. Ralf Lorber, Geschäftsführer EGGER Holzwerkstoffe Wismar, weiß schon jetzt, was es heißt, sich ehrenamtlich zu engagieren. Über die Initiative „Egger läuft“ sind in den vergangenen Jahren rund 120.000 Euro in soziale Projekte in Wismar geflossen. Fünf Euro gibt das Unternehmen zu jedem von seinen Mitarbeitern gelaufenen Kilometer dazu. „Ein solches Engagement wertet die Stadt Wismar auf und bedeutet für die Belegschaft ein zusätzliches Angebot, das Spaß macht und mobilisiert“, beschrieb Lorber seine Motivation. Damit übernimmt EGGER am Standort Wismar Verantwortung – und zeigt Corporate Social Responsibility (CSR).

Dass CSR mittlerweile weit mehr leistet, als hübsche Bilder für die Pressearbeit eines Unternehmens zu liefern, erläuterte Dr. Norbert Taubken, Business Director bei Scholz & Friends Reputation: „CSR heißt für Unternehmen und Unternehmer, Verantwortung auch für die nicht-finanzielle Performance, wie zum Beispiel ihre Lieferketten, zu übernehmen, und es bedeutet, Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen, in der das Unternehmern wirtschaftet.“

In Zeiten niedriger Zinsen mag es manchen Unternehmern schwer fallen, sich sozial zu engagieren, stellte Dr. Linda Kleemann fest, Beraterin bei Heldenrat e.V., einer Organisation, die ehrenamtliches Engagement und Gründergeist fördert. „Die zunehmende Professionalisierung sozial engagierter Menschen und Initiativen macht es Unternehmen jedoch wiederum leichter, sich für die Gesellschaft einzusetzen“, sagte Kleemann.

Das Engagement von Unternehmen werde sich in den kommenden fünf Jahren weiter professionalisieren und differenzieren, waren sich die Teilnehmer der Diskussionsrunde einig. Den Preis für sozialverträglich produzierte Produkte werden die Verbraucher bereit sein zu bezahlen.

Seit Ende November 2016 lädt NORDMETALL durch Standpunkte-Chefredakteur Alexander Luckow jeden letzten Mittwoch im Monat kompetente Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zur 45-minütigen Diskussion über Themen ein, die die M+E-Industrie, ihre Mitarbeiter und alle Menschen im Norden betreffen. Am 28. Juni wird die nächste Sendung ausgestrahlt. Standpunkte TV ist nicht nur auf Hamburg 1 im Großraum der Elbmetropole zu sehen, sondern kann auch auf www.nordmetall.de oder youtube abgerufen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.