Nokia sieht neue Anwender, Multimedia und unternehmerische Mobilität als Katalysator für Marktwachstum

Das gesamte Marktvolumen wird voraussichtlich um 10 Prozent pro Jahr 2003 wachsen - 1,6 Milliarden Mobilfunkteilnehmer bis Ende 2005

(PresseBox) ( Helsinki, )
Beim halbjährlichen Nokia Strategie-Meeting in Finnland am vergangenen Mittwoch bekräftigte das Top Management von Nokia seine Überzeugung hinsichtlich der langfristigen Wachstumschancen in der mobilen Kommunikationsindustrie.

Während allgemein konjunkturelle Schwankungen weiterhin die Nachfrage beeinflussen, betonte Jorma Ollila, Chairman und CEO, geht Nokia davon aus, dass der Markt in 2003 über genügend Kapazitäten verfügt, um das Volumen um 10% zu vergrößern, basierend auf den 405 Millionen Einheiten in 2002. Zusätzlich erhöhte das Unternehmen seine Schätzung bezüglich der gesamten Anzahl an Mobilfunkteilnehmern, die bis Ende 2005 auf 1,6 Milliarden steigen soll.

Mobilität hält Einzug bei Imaging, Spielen und Unternehmen Da Mobilität sich in neue Geschäftsbereiche wie Imaging, Spiele, Unternehmen ausweitet, ist Nokia der Ansicht, dass somit die Chancen für die Wertschöpfung deutlich steigen werden.

Im Imaging-Bereich sind Mobiltelefone mit Digitalkamera momentan im gesamten Mobiltelefonmarkt positioniert. Die Palette reicht von niedrigen bis hochwertigen Endprodukten, deren Volumen so eingeschätzt wird, dass sie das Marktvolumen von Digitalkameras bis Mitte 2003 übertreffen werden. Nokia hat bereits fünf verschiedene Kamera-Telefone angekündigt und weitere Produkte werden in der zweiten Hälfte diesen Jahres folgen. Um die Marktdurchdringung weiter voran zu treiben, strebt das Unternehmen an, die integrierte Kamerafunktion so schnell wie möglich auch in preisgünstigeren mobilen Endgeräten zu berücksichtigen.

Im Entertainment-Bereich sieht Nokia die Mobilität als das nächste große Thema für den 30 Milliarden Dollar Spielemarkt. Das Nokia N-GageTMSpiele-Terminal, weltweit verfügbar ab 7. Oktober 2003, wird Online und Multiplayer-Spiele anbieten, unabhängig von Zeit und Ort.

Mobilität innerhalb von Unternehmensprozessen bietet ebenso eine große Chance, um die unternehmenseigene Produktpalette zu erweitern. Allein in Europa verbringen bereits 50 Millionen Berufstätige, die mobil arbeiten mindestens einen Tag in der Woche außerhalb des Büros.

Nokia liefert erste WCDMA Telefone Das Unternehmen hat die Verfügbarkeit des Nokia 6650, Dual-Mode-Telefon für GSM- und WCDMA-Netze, bei ausgesuchten Netzbetreibern innerhalb diesen Monats bestätigt. Während der letzten 12 Monate führte Nokia das größte Pilot- und Testprogramm durch, das jemals in der mobile Kommunikationsindustrie stattfand. Bis zu 20.000 Nokia 6650 Mobiltelefone in fast jedem WCDMA-Netz in der Welt wurden dabei eingesetzt.

Nokia Networks strebt Marktführerschaft bei WCDMA an Nokia Networks setzt die bereits angekündigte Umstrukturierung wie geplant weiterfort. Der Bereich wandelt sich zu einer konzentrierteren, flexibleren Organisation. Schwerpunkte des Managements liegen auf wachsendem Marktanteil, stabile Profitabilität und höherer Produkt- und Prozess-Qualität.

Das Unternehmen sieht gute Chancen im Bereich mobiler Sprach- und Datenübertragung sowie dem Übergang von fester zu mobiler Infrastruktur. Im WCDMA-Bereich hält Nokia bereits mehr als 30% des Marktes und führt die Industrie in der WCDMA Entwicklung mit mehr als 20.000 weltweit ausgelieferten Basis-Stationen an. Nokia glaubt, auf dem besten Wege zu sein, den erzielten Marktanteil von 35% in WCDMA-Netzen zu erreichen.

Nokia will langfristig den CDMA-Markt anführen Gemäß Nokias langfristigem Ziel, global der führende Hersteller von mobilen CDMA-Endgeräten zu werden, hat das Unternehmen dieses Jahr bereits sieben neue 1X Produkte vorgestellt. Bedingt durch die positiven Effekte der erweiterten Produktpalette und der engen Zusammenarbeit mit CDMA-Netzbetreibern, konnte Nokia ein Wachstum im CDMA-Marktanteil während des zweiten Quartals verzeichnen.

Eine aktuelle Ankündigung, gemeinsam mit STMicroelectronics (STM) und Texas Instruments (TI) ein CDMA-Chip Set anzubieten, war ebenfalls ein wichtiger Schritt für den Aufbau eines ausgewogenes CDMA-Geschäftssystems. Um die gemeinsamen CDMA-Fachkenntnisse zu kombinieren, werden die Unternehmen den Mobiltelefonlieferanten und Netzbetreibern neue Möglichkeiten anbieten, um das Volumen des Gesamtmarkts zu erhöhen.

Nokia verzeichnet positive Entwicklungen in China und Indien In China setzt Nokia weiterhin seinen Schwerpunkt auf den wachsenden Marktanteil und auf die Durchdringung seiner starken Markenpräsenz. Bereits in diesem Jahr konnte Nokia eine stabile Position hinsichtlich des Marktanteils verzeichnen. Dies spiegelt sich größtenteils im beträchtlichen Fortschritt des eigenen Vertriebssystems in China wider genauso wie in der kontinuierlichen Anpassung des Produktportfolios von Mobiltelefonen. Das kürzlich vorgestellte Nokia 6108 Mobiltelefon, ein auf ein Stift-basierendes Messaging Gerät, wurde speziell entwickelt, um in chinesischer Sprache schreiben zu können. Dieses Gerät ist ein gutes Beispiel für ein lokal relevantes Produkt.

Für einen wachsenden Marktanteil in China und Indien ist auch der Aufbau einer starken Präsenz von CDMA-Produkten ein wichtiger Faktor. Wie bereits bekannt gegeben, erhielt Nokia in der vergangenen Woche die offizielle Lizenz, CDMA-Mobiltelefone in China herzustellen und zu vertreiben. Der Verkauf wird voraussichtlich während der zweiten Jahreshälfte diesen Jahres beginnen.

Im zweiten Quartal gewinnt Nokia Marktanteile in USA Auf dem US-amerikanischen Markt strebt Nokia die klare führende Position an. Der primäre Fokus liegt auf den wachsenden und starken Marktanteil-Gewinnen, die sich über alle Fachhandelskunden und Technologien erstrecken. Während der ersten Jahreshälfte 2003 stellte Nokia bereits 17 neue Mobiltelefone auf dem US-amerikanischen Markt vor. Frühe Anzeichen im zweiten Quartal deuteten auf bedeutende Marktanteil-Gewinne im US-Markt hin.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.