PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 373070 (Nokia GmbH)
  • Nokia GmbH
  • Meesmannstr. 103
  • 44807 Bochum
  • http://www.nokia.com
  • Ansprechpartner
  • Sebastian Kurme
  • +49 (2102) 8928-7516

Nokia macht es noch einfacher und lukrativer für das weltgrößte Smartphone Portfolio zu entwickeln

Design, Development und Distribution sind die zentralen Themen des Nokia Developer Summit 2010

(PresseBox) (London, ) Nokia kündigt im Rahmen der Nokia World eine Reihe von grundlegenden Verbesserungen seiner Developer Tools an. Diese machen die Entwicklung großartiger Apps einfacher, effektiver und auch lukrativer für die Entwickler. Ziel dabei ist es, Entwicklern optimale Voraussetzungen zur Erstellung von Apps zu bieten und mit diesen die weltweit größte Gruppe an Mobiltelefonnutzern zu erreichen.

Die Highlights:

- Vereinfachung des Nokia Qt Software Development Kits und damit einhergehend eine Reduzierung des Programmiercodes um 70 Prozent
- Die neue Version des Ovi Store ist noch schneller, einfacher und übersichtlicher
- Neuer Zertifizierungsprozess mit niedrigeren Kosten; dazu gehört die kostenlose Zertifizierung für Java und Symbian, In-App Purchase, besserer Revenue Share und umfangreichere Analysen für Entwickler

"Durch diese Verbesserungen werden mit Sicherheit mehr Apps auf unsere Geräte kommen - allen voran für die heute vorgestellte Familie an neuen Symbian Smartphones", so Purnima Kochikar, Vice President von Forum Nokia. "Wir machen es für Entwickler einfacher und noch lukrativer, Apps für unsere Produkte zu erstellen. Wir sind uns sicher, dass dies noch mehr Entwickler davon überzeugen wird, Apps für Menschen in über 190 Ländern zu machen, die den Ovi Store auf ihren Nokia Telefonen nutzen."

Design und Development

Das Nokia Qt SDK erlaubt Entwicklern, ihre Apps für rund 175 Millionen Nokia Smartphones auf Symbian Basis zu entwicklen und so die größte Basis an Nutzern weltweit zu erreichen. Qt ist auf allen neuen Nokia Smartphones vorinstalliert und kann auf Millionen Smartphones, die bereits im Markt sind, heruntergeladen werden. Das Qt SDK sorgt mit wichtigen Neuerungen für eine deutliche Zeitersparnis:

- Verkürzung des Arbeitsprozesses
- Vereinfachung der einzelnen Schritte und intuitive UI Libaries
- Einsparung von 70 Prozent des zu verwendenen Programmiercodes

Außerdem profitieren Entwickler durch neue Bezahlmöglichkeiten, etwa die "In-App" Zahlung. Daraus ergibt sich für den Ovi Store eine Reihe von unterschiedlichen Bezahloptionen wie Abonnements, Micro-Transaktionen oder "tryandbuy" Käufe. So können Nutzer, wenn ihnen eine kostenlose App gefällt, diese problemlos auf die Bezahlvariante upgraden. Entwickler können darüber hinaus zusätzliche bezahlbare Inhalte in die Apps einbauen, wie etwa zusätzliche Level in einem Spiel oder lokalisierte Features.

Mit dem Nokia Qt SDK können Entwickler ihre Apps zudem zukunftssicher programmieren. So können sie Apps, die mit Qt geschrieben werden, schneller für andere Plattformen, wie zum Beispiel MeeGo adaptieren.

Distribution

Nokia sorgt dafür, die Einkünfte von Entwicklern zukünftig zu erhöhen, indem der weltweit größte Rahmen an Operator Billing Vereinbarungen genutzt und das Operator Revenue Share Modell deutlich verbessert wurde. Letzteres gilt für Bezahlungen ab dem 1. Oktober. Nokia verzichtet zudem auf zeit- und kostenintensive Zertifizierungsschritte. Die Zertifizierung von Java und Symbian Apps erfolgt ab sofort in einem einzigen Schritt.

Die Übernahme von Motally bietet Entwicklern von Apps für den Ovi Store die Möglichkeit eines verbesserten Überblickes, Reportings und Monetarisierung ihrer Inhalte. Dies wird künftig für Qt, Symbian, MeeGo und Java Plattformen möglich sein.

Die Reichweite des Ovi Store bietet vielfältige Ansatzpunkte und Möglichkeiten. Entwickler können eine aktive Nutzerbasis in mehr als 190 Ländern, mit starkem lokalem Bezug und mit 91 Netzbetreibern weltweit erreichen.

Über 50 Publisher haben schon jetzt mehr als 1 Million Downloads ihrer Apps erreicht, einige davon, wie zum Beispiel Offscreen, können sogar mehr als 42 Millionen Downloads verzeichnen.

Erstes SDK für Touch and Type Geräte

Neben Verbesserungen des Nokia Qt SDK für Smartphones und mobile Computer, hat Nokia auch ein SDK für die Series 40 Touch and Type Geräte - wie etwa das Nokia X3 Touch and Type - vorgestellt. Damit bietet Nokia das branchenweit erste SDK für diese Mobiltelefone.

Im letzten Jahr hat Nokia 364 Millionen Mobiltelefone verkauft - was einer Menge von zirka einer Million Geräten pro Tag entspricht. Die neuen Series 40 Touch and Type Mobiltelefone eröffnen die Vorteile einer Touch-Bedienoberfläche einem breiten Markt. Das SDK kann über forum.nokia.com heruntergeladen werden und vereinfacht die Entwicklung sowie die Portierung bereits bestehender Apps für aktuelle Nokia Smartphones.

Mehr Informationen und Pressematerial zur Nokia World 2010 finden Sie unter:

www.nokia.com/press
http://events.nokia.com/nokiaworld