Umsatzwachstum in Americas und Asien, Rückgang in Europa; leicht erhöhte Profitabilität

Umsatz in Höhe von CHF 178.2 Mio. (EUR 147.6 Mio.) -0.2% zu kWk und +2.8% in EUR

(PresseBox) ( Kloten, )
.
- Umsatzwachstum in Nordamerika und -rückgang in EMEA; APAC mit leichtem Wachstum nach den überstandenen Folgen der Tsunami-Katastrophe in Japan
- Unveränderter Umsatz mit Implantatsystemen (0% kWk), leicht geringerer Umsatz (-1% kWk) mit NobelProcera als Folge anhaltender Rückgänge mit Copings
- Betriebsgewinnmarge (EBIT-Marge) mit 14.1% leicht über Vorjahr; hohe Kostendisziplin
- Reingewinn in Höhe von CHF 16.6 Mio. (EUR 13.7 Mio.); Reingewinnmarge bei 9.3%

Richard Laube, CEO: "Das erste Quartal verlief gemäss unseren Erwartungen. Damit erzielten wir in den vergangenen neun Monaten stabile Umsätze. Zwar sind wir mit dieser Entwicklung noch nicht zufrieden, aber wir erzielen kontinuierlich Fortschritte bei der Umsetzung unserer Strategie und dem Ziel unsere Kundenbeziehungen weiter zu stärken. Unser Programm, welches unsere Kunden unterstützt, zusätzliches Wachstum zu realisieren, wird verstärkt umgesetzt. Ausserdem verzeichnet unser Innovationsprogramm wichtige Fortschritte. Unsere neuen Produkte wurden erfolgreich eingeführt und wir konnten hierdurch neue Kunden gewinnen. Zudem entwickeln wir unsere Organisation und Prozesse mit dem Ziel, unsere Kunden noch effizienter und effektiver bedienen zu können."

Geschäftsentwicklung

Der Umsatz im 1. Quartal 2012 war in konstanten Wechselkursen (kWk) im Vergleich zum Vorjahr nahezu unverändert (-0.2%) und reflektiert eine stabile Umsatzentwicklung in den letzten drei Quartalen. Der in Euro ausgewiesene Konzernumsatz konnte dank günstiger Wechselkurseinflüsse um 2.8% auf CHF 178.2 Mio. (EUR 147.6 Mio.) gesteigert werden. Während der Umsatz mit Zahnimplantaten stabil auf Vorjahresniveau lag (0.0%), erreichte NobelProcera mit -1.0% Veränderung gegenüber Vorjahr beinahe die Wachstumsschwelle. Die NobelActive-Produktfamilie, welche kürzlich mit einem 3.0 mm-Implantat ergänzt wurde, erzielt weiterhin zweistellige Wachstumsraten. Während Umsätze mit Standard-Abutments rückläufig waren, profitierte die NobelReplace-Produktlinie von den kürzlich eingeführten neuen Varianten Conical Connection und Platform Shift. Die erwarteten Rückgänge von Copings, kurzen Brücken sowie Scannern wurden durch Wachstum von langen Brücken, Stegen und individualisierten Abutments nahezu vollständig kompensiert. Der Betriebsgewinn (EBIT) stieg im 1. Quartal 2012 leicht auf CHF 25.1 Mio. (EUR 20.8 Mio. gegenüber EUR 19.0 Mio im 1. Quartal 2011 ohne ausserordentliche Aufwendungen für die Katastrophe in Japan sowie den CEO-Wechsel). Dies entspricht einer EBIT-Marge von 14.1% (13.5% zu kWk, im Vergleich zu 13.2% in Q1 2011 ohne ausserordentliche Aufwendungen). Dieses Ergebnis wurde dank anhaltender Kostendisziplin sowie günstigen Wechselkurseinflüssen trotz einer tieferen Bruttomarge erreicht. Der Reingewinn stieg leicht auf CHF 16.6 Mio. (EUR 13.7 Mio im Vergleich zu EUR 12.9 Mio. in Q1 2011).

Die NobelActive-Implantatfamilie, welche kürzlich durch die besonders schmale 3.0 mm-Version für die Restauration im Frontzahnbereich ergänzt wurde, wächst seit ihrer Einführung im Mai 2008 zweistellig. Dank der Verwendung von kalt verarbeitetem Grad-4-Reintitan sind NobelActive 3.0 mm-Implantate trotz ihres schmalen Durchmessers äusserst stabil. Neben der hohen Primärstabilität bieten NobelActive-Implantate zusätzlich eine hohe Flexibilität bei der restaurativen Versorgung.

Das Implantatsystem NobelReplace, welches den höchsten Anteil des Gesamtumsatzes erzielt, wurde durch die ebenfalls kürzlichen Lancierungen der neuen Produktvarianten NobelReplace Conical Connection und NobelReplace Platform Shift erweitert. NobelReplace Conical Connection bietet eine fortschrittliche konische Innenverbindung der neusten Generation sowie Platform Shifting-Technologie zur Unterstützung des Zahnfleisch-Weichgewebes an. NobelReplace Platform Shift kombiniert die bewährte Drei-Kanal-Innenverbindung mit den Vorteilen des Platform Shifting für eine bessere Unterstützung des Weichgewebes, wobei die einfache Handhabung von NobelReplace beibehalten wird.

Mit dem Ziel, das Unternehmen verstärkt auf die Bedürfnisse der Patienten und Kunden auszurichten, befinden sich verschiedene Massnahmen in der Umsetzung. So werden verschiedene Geschäftsprozesse entsprechend optimiert sowie die Innovations- und Produktepipeline gestärkt. Zudem laufen zahlreiche Initiativen zur Stärkung von Kundenbeziehungen. Programme, die sich in Märkten als erfolgreich bewährt haben und aufgrund derer Nobel Biocare Marktanteile gewinnt, werden schrittweise in anderen Regionen ausgerollt. Die erhöhte Kundenfokussierung erlaubt es Nobel Biocare, ihren Kunden hochwertige Behandlungskonzepte anzubieten, die zusätzliches Wachstumspotential erschliessen.

Nobel Biocare Symposien - als Pionier und Mitbegründer der zahnmedizinischen Implantologie verfügt Nobel Biocare über eine umfassende Geschichte im Fachbereich Osseointegration. 2012 jährt sich die Entdeckung der Osseointegration zum 60. Mal und die internationale Anerkennung durch die zahnmedizinische Fachkonferenz in Toronto zum 30. Mal. Diese bedeutenden Meilensteine sind Anlass für Nobel Biocare, eine Serie von sechs wissenschaftlichen Symposien in Europa und Nordamerika durchzuführen. Am ersten Symposium in Göteborg, Schweden, nahmen über 1'000 Dentalfachleute teil. Einer der Höhepunkte war der Auftritt von Prof. Per-Ingvar Brånemark, dem Entdecker der Osseointegration.

Regionale Geschäftsentwicklung

Mit Wirkung vom 1. Januar 2012 und als Folge neuer Managementstrukturen weist Nobel Biocare eine neue Region "Americas" aus. Diese besteht aus den vormaligen Umsätzen von Nordamerika sowie Lateinamerika. Zur besseren Vergleichbarkeit wurden nachfolgend ebenfalls die Vorjahreszahlen auf Basis der neuen Struktur dargestellt.

In der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) sank der Umsatz in konstanten Wechselkursen (kWk) im 1. Quartal 2012 um 4.4% auf CHF 73.2 Mio. (EUR 60.6 Mio.). In Südeuropa (Spanien und Italien), wo Nobel Biocare einen bedeutenden Teil des EMEA-Umsatzes erwirtschaftet und einen hohen Marktanteil hat, blieben die wirtschaftlichen Bedingungen auch im 1. Quartal äusserst anspruchsvoll. In Deutschland wurde der Vorjahresvergleich durch die letztjährige International Dental Show (IDS) beeinflusst. In einem schwierigen Marktumfeld in Schweden konnte Nobel Biocare ihren Marktanteil weiter stärken. In Frankreich stieg der Umsatz gegenüber Vorjahr nur leicht. In Grossbritannien, Russland und in einigen osteuropäischen Ländern erreichte Nobel Biocare ein attraktives Umsatzwachstum.

In den Americas stieg der Umsatz in konstanten Wechselkursen im 1. Quartal 2012 um 2.7% auf CHF 66.9 Mio. (EUR 55.4 Mio.). In Nordamerika wuchs der Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 1.6%. Dieses Resultat ist im Zusammenhang mit einem starken Vorquartal sowie einer hohen Vorjahresbasis zu sehen. Auf Basis der Tagesumsätze entwickelte sich das 1. Quartal 2012 solide und auf Höhe der Vorquartale. Die allgemeinen Marktbedingungen in Nordamerika bleiben weiterhin günstig. Anlässlich der Jahrestagungen CDS und AO konnte Nobel Biocare ein grosses Interesse an ihren Fachveranstaltungen verzeichnen. In Lateinamerika setzte sich die positive Wachstumsentwicklung fort.

In der Region Asien/Pazifik stieg der Umsatz in konstanten Wechselkursen im 1. Quartal 2012 um 3.8% auf CHF 38.1 Mio. (EUR 31.6 Mio). Japan konnte den Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode, welche durch die Tsunami-Katastrophe beeinträchtigt war, um 2.1% erhöhen. Ohne Berücksichtigung von Japan konnte die Region Asien/Pazifik ihren Umsatz um 6.8% (kWk) steigern. Während Australien ein schwaches Quartal auswies, verzeichnete Nobel Biocare in China, Indien und Taiwan starkes Wachstum.

Alpha-Bio Tec (ABT) verzeichnete auch im ersten Quartal 2012 zweistelliges Wachstum. Das Unternehmen fokussiert seine Geschäftstätigkeit auf Kundengruppen mit höherer Preissensitivität und einfacheren Produktbedürfnissen.

Dividende

An der Generalversammlung vom 29. März 2012 in Zürich wurden alle Anträge des Verwaltungsrats von den Aktionären genehmigt. Unter anderem beschloss die Generalversammlung eine Dividende von CHF 0.15 pro eingetragener Aktie, insgesamt EUR 15.3 Mio., welche am 5. April 2012 aus den freien Reserven ausbezahlt wurde.

Ausblick

Nobel Biocare bleibt für den Zahnimplantatemarkt im laufenden Geschäftsjahr weiterhin vorsichtig und erwartet für 2012 ein Marktwachstum im tiefen einstelligen Prozentbereich.

Aufgrund des erwarteten Marktwachstums und dem Geschäftsverlauf im ersten Quartal 2012 bestätigt Nobel Biocare ihre Ziele für das laufende Jahr. Nobel Biocare erwartet für 2012 ein leichtes Umsatzwachstum (kWK) und einen absoluten EBIT (kWk) in der Höhe von 2011.

Der vollständige 1. Zwischenbericht 2012 ist auf Englisch verfügbar, eine gekürzte Version auf Deutsch. Beide Dokumente können unter http://corporate.nobelbiocare.com/en/investors respektive http://corporate.nobelbiocare.com/de/investors heruntergeladen werden.

Telefonkonferenz für Analysten, Investoren und Medien

Eine Telefonkonferenz für Analysten, Investoren und Medienvertreter findet heute um 08.30 Uhr MEZ statt.
Um eine rechtzeitige Teilnahme zu gewährleisten, wird um eine Einwahl 5-10 Minuten vor der oben angegebenen Uhrzeit gebeten.
Die Einwahlnummern für die Telefonkonferenz sind wie folgt:

+41 (0)91 610 56 00 Kontinentaleuropa
+44 (0)203 059 58 62 UK
+1 (1) 866 291 41 66 USA

Weitere Einwahlnummern sind auf der Investoren-Website www.nobelbiocare.com ersichtlich.
Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz wird danach auf der Website aufgeschaltet.

Finanzkalender:
2. Zwischenbericht 2012 21. August 2012
3. Zwischenbericht 2012 8. November 2012
Jahresbericht 2012 19. Februar 2013
Generalversammlung 2013 28. März 2013
1. Zwischenbericht 2013 25. April 2013
2. Zwischenbericht 2013 22. August 2013
3. Zwischenbericht 2013 7. November 2013

Haftungsausschluss

Diese Medienmitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die gewissen Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Die zukünftigen Ergebnisse können erheblich von den zurzeit erwarteten Ergebnissen abweichen, und zwar aufgrund verschiedener Risikofaktoren und Ungewissheiten wie zum Beispiel Veränderungen der Geschäfts-, Wirtschafts- und Wettbewerbssituation, Gesetzesänderungen, Ergebnissen klinischer Studien, Wechselkursschwankungen, Ungewissheiten bezüglich Rechtsstreitigkeiten oder Untersuchungsverfahren und der Verfügbarkeit finanzieller Mittel.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.