Profitabilität in schwierigem Umfeld gestärkt - neue Produkte und Technologien erfolgreich

(PresseBox) ( Zürich, Schweiz, )
.
- Umsatz mit CHF 451.9 Mio. (EUR 300.4 Mio.) 7.2% unter Vergleichsniveau des Vorjahres (Umsatzrückgang in Lokalwährung minus 11.3%);
- Umsatzentwicklung parallel zum Gesamtmarkt trotz aufgeschobenen Scanner-Umsätzen und ungünstigem Ländermix;
- Bruttogewinnmarge bei 80.2%, wirksame Kostenkontrolle, Produktivitätssteigerung trotz tieferen Volumina;
- EBIT-Marge bei 24.7% (vor Restrukturierungskosten);
- Nettogewinn mit EUR 52.9 Mio. 7.5% unter Vorjahresperiode (unter Ausklammerung von Restrukturierungskosten);
- Operativer Cashflow weiter verbessert: plus 22% gegenüber Vorjahresperiode;
- Markteinführung des neuen Implantats NobelActive(TM) weiterhin erfolgreich: über 210'000 verkaufte Implantate seit Lancierung;
- Lancierung von NobelProcera(TM) : Einführung neuer Technologien, neuer Produkte und neuer Materialen laufen nach Plan und erzielen grosse Resonanz.

Nobel Biocare ist es im 1. Halbjahr 2009 gelungen, in einem wirtschaftlich schwierigen Umfeld die Profitabilität zu stärken, ohne sich bei der Einführung neuer Produkte einzuschränken. Für das 1. Halbjahr 2009 weist Nobel Biocare einen Umsatz von CHF 451.9 Mio. aus (EUR 300.4 Mio.). Dies entspricht einer Abnahme um 7.2 % gegenüber der Vorjahresperiode. In Lokalwährung beträgt die Abnahme 11.3%. Neben dem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld ist der Umsatzrückgang insbesondere auf ausbleibende Scanner-Verkäufe sowie den ungünstigen Ländermix zurückzuführen. Der Betriebsgewinn (EBIT) für das 1. Halbjahr 2009 beträgt CHF 97.3 Mio. (EUR 64.7 Mio.), was einer EBIT-Marge von 24.7% ohne Restrukturierungskosten entspricht. Der Reingewinn für das 1. Halbjahr 2009 lag vor Restrukturierungskosten mit CHF 79.6 Mio. (EUR 52.9 Mio.) 7.5% unter Vorjahresniveau. Dies entspricht einer Gewinnmarge von 17.6%. Der Cashflow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit konnte im 1. Halbjahr 2009 gegenüber Vorjahr um 22% auf CHF 108.3 Mio. (EUR 72.0 Mio.) gesteigert werden.

Fokus auf nachhaltige Geschäftsaktivitäten und langfristige Dentaltrends

Im 1. Halbjahr 2009 trieb Nobel Biocare die Initiativen zur Stärkung des Unternehmens und zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit weiter voran. Das Unternehmen konzentriert sich auf langfristige Dentaltrends sowie auf integrierte und gesamtheitliche Behandlungslösungen. Der Fokus liegt auf Innovationen im Bereich Implantate, CAD/CAM-Prothetik und der digitalen Zahnmedizin. Bereits heute verfügt Nobel Biocare über das umfassendste Angebot an Implantaten sowie an CAD/CAM-basierten Prothetik-Produkten und -Technologien. Das Unternehmen bietet zudem komplette Behandlungslösungen für sämtliche Indikationen sowie massgeschneiderte Behandlungs- und Produktangebote an.

Nobel Biocare setzte im 1. Halbjahr 2009 konzernweit die eingeleiteten strategischen und organisatorischen Massnahmen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit um. Hierzu zählen die Einführung einer neuen, marktorientierten Organisation mit starkem Kundenfokus, die Stärkung der regionalen Verkaufsmannschaften sowie neue Prozesse für die Produktentwicklung und das Management der Produktlebenszyklen. Zudem wurde das Produkt-Portfolio durch zusätzliche Optionen für das innovative Implantat NobelActive(TM) und durch die Lancierung von neuen NobelProcera(TM) -Technologien, -Materialien und -Produkten deutlich gestärkt. Gleichzeitig wurden die Massnahmen zur Effizienzsteigerung fortgeführt.

Auch im 1. Halbjahr 2009 setzte das innovative Implantatsystem NobelActive(TM) seinen Erfolg fort. NobelActive(TM) bietet aufgrund seiner knochenverdichtenden Eigenschaft hervorragende Primärstabilität, ermöglicht eine aktive Implantatausrichtung und dank einer neuen Abutmentverbindung eine natürlichere Ästhetik. NobelActive(TM) ist das erste Implantat, welches sich sowohl in Standardsituationen als auch in Situationen mit beeinträchtigter Knochenstruktur anwenden lässt. Das Implantat stösst bei Zahnärzten weiterhin auf positive Resonanz. Im 1. Halbjahr wurde das NobelActive-Angebot durch neue Implantatlängen und prothetische Lösungen erweitert. Damit steht den Zahnärzten nun auch für NobelActive ein komplettes Sortiment zur Verfügung. NobelActive(TM) wurde 2009 von Zahnärzten und Lesern des US-Fachmagazins Dental Product Shopper mit dem Prädikat "Best Product 2009" ausgezeichnet. Seit der Markteinführung 2008 wurden über 210'000 NobelActive(TM) -Implantate verkauft.

Die aussergewöhnlichen Eigenschaften von NobelActive(TM) wurden im 1. Halbjahr 2009 durch neue wissenschaftliche Fachartikel dokumentiert. Nach der im Februar veröffentlichten Zweijahresstudie für NobelActive publizierte das renommierte "Journal of Prosthetic Dentistry" in der Ausgabe vom Mai 2009 die Resultate der ersten klinischen Einjahresstudie zu NobelActive(TM) . Die prospektive Multicenterstudie dokumentierte ein stabiles Knochenniveau und stabiles Weichgewebe. Aufgrund dieser Studienergebnisse kamen Wissenschaftler zum Schluss, dass NobelActive(TM) für den Einsatz in anspruchsvollen Situationen sehr gut geeignet ist und deshalb auch bei Protokollen zur Sofortbelastung verwendet werden kann.

Einen weiteren Pfeiler in der Produktstrategie von Nobel Biocare stellt im 1. Halbjahr 2009 NobelProcera(TM) dar, das CAD/CAM-basierte Verfahren zur Herstellung industriell gefertigter Prothetik. CAD/CAM-basierte Zahnrestauration ist eines der am schnellsten wachsenden Marktsegmente der Zahnmedizin. Unter dem Markennamen NobelProcera(TM) bietet Nobel Biocare das umfassendste Angebot an CAD/CAM-basierten Prothetiklösungen an. Dentallabors und Zahnärzte erhalten erschwingliche und ästhetisch hochstehende Lösungen für die Behandlung eines einzelnen Zahns bis hin zu Lösungen zur Behandlung vollständig zahnloser Patienten. Die 2009 begonnene Lancierung von NobelProcera(TM) stellt die umfassendste Technologie-, Produkt- und Materialoffensive in der Geschichte von Nobel Biocare dar. Die Markteinführung umfasst den modernsten optischen Scanner, eine neue Generation CAD-basierter Prothetik-Software, neue Materialien wie Kobalt-Chrom und neue Produkte wie Steglösungen zur Herstellung kostengünstiger Zahnprothesen. Vom neu lancierten NobelProcera(TM) -System profitieren Labors und Zahnärzte gleichermassen, da sie ihre Entwicklungs- und Fertigungseffizienz sowie -präzision deutlich verbessern können. Nobel Biocare hat somit die Basis für die derzeit umfassendste und hochwertigste Plattform für die orale Rehabilitation in der Zahnmedizin geschaffen. Die neue Generation von NobelProcera(TM) -Scannern und -Software wurde vom Markt mit grossem Interesse aufgenommen, der Bestellungseingang entwickelt sich positiv. Die Lancierung von NobelProcera(TM) wird in den kommenden zwölf Monaten fortgesetzt und von der Einführung neuer Materialien und Produkte begleitet.

Führendes Material für Dentalimplantate

2009 feiert Nobel Biocare das zehnjährige Bestehen ihres patentierten, speziell für die Biomaterialoberfläche TiUnite® entwickelten Implantatmaterials aus Reintitan. Mit dem Ziel, die funktionellen Beschränkungen von Standardtitan - besonders bei Implantaten mit geringem Durchmesser - zu überwinden, entwickelte Nobel Biocare mit Titanherstellern ein hoch leistungsfähiges, reines Titan (commercially pure, CP4) mit erweiterten Eigenschaften, Reintitan Grad 4. Das Nobel Biocare Reintitan Grad 4 erreicht in Materialtests im Vergleich zu Standardtitan wesentlich höhere Belastungswerte, eine höhere Dehngrenze (860 MPa statt 550 MPa Standardtitan) und zeigt sich resistenter gegen Materialermüdung als Standardtitan. Entsprechend verwendet Nobel Biocare für alle TiUnite®-Implantate nur kalt bearbeitetes Reintitan Grad 4. Dank des Reintitans Grad 4 konnte Nobel Biocare bereits vor neun Jahren erfolgreich Implantate mit kleinsten Durchmessern und Diametern einführen. Diese Implantate eignen sich insbesondere für Behandlungen bei beschränktem Zahnzwischenraum, für Patienten mit engen Knochenkämmen und für weniger invasive Dentalimplantatlösungen von hoher Ästhetik.

Forschung & Entwicklung erschliesst neue Gebiete

Anfang Juli 2009 schloss Nobel Biocare mit Ceragenix eine exklusive Evaluationsvereinbarung im Dentalbereich ab. Im Rahmen dieser Vereinbarung evaluiert Nobel Biocare die von Ceragenix entwickelte antimikrobielle Technologie zur Vorbeugung von Infektionen in bestimmten oralen und kranio-maxillo-fazialen Anwendungen für den Einsatz im Dentalbereich. Zudem bildet ein stetiger Fluss an neuen Produkten und Behandlungslösungen aus der Forschung&Entwicklungs-Pipeline in den kommenden Jahren die Grundlage für die Expansion von Nobel Biocare in allen Behandlungsgebieten.

Engagement für Aus- und Weiterbildung weiter verstärkt

Nobel Biocare ist auch führend in der Aus- und Weiterbildung im Dentalbereich. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Trainings-Programm - beginnend bei der Unterstützung von Universitäten in der Ausbildung von Dentalstudenten, über Weiterbildungen zu einzelnen Behandlungsverfahren und Technologien für Neueinsteiger und erfahrene Anwender bis hin zu anwenderbezogenen Kursen. Neu wurde 2009 auch E-Learning ins Aus- und Weiterbildungsprogramm aufgenommen. Als erstes Unternehmen aus der Medizinaltechnik lancierte Nobel Biocare auf der Ausbildungsplattform iTunes U von Apple eine eigene Website. Diese bietet Zahnärzten, Spezialisten, Studenten und Patienten kostenlose Informationen über Behandlungsverfahren an. Zudem wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Georgia (USA) ein interaktives E-Learning-Behandlungsprogramm entwickelt, welches das Erlernen von Implantatbehandlungen unterstützt.

Regionale Performance: Marktkonformes Wachstum

In der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) reduzierte sich der Umsatz im 1. Halbjahr 2009 in Lokalwährungen um 11.8% auf CHF 207.0 Mio. (EUR 137.4 Mio.). Neben den schwierigen Marktbedingungen wirkte sich ein ungünstiger Ländermix negativ auf den Geschäftsverlauf aus. Insbesondere der Volumenmarkt Spanien litt unter der Wirtschaftskrise. Märkte mit (partiellem) Rückvergütungssystem (Deutschland, die Niederlande und Schweden) zeigten sich hingegen stabiler. Schweden profitierte von der im letzten Jahr veränderten Rückvergütungspolitik, und Russland setzte das Wachstum weiter fort. In Nordamerika ging der Umsatz in Lokalwährung im 1. Halbjahr 2009 um 10.0% auf CHF 151.9 Mio. (EUR 101.0 Mio.) zurück. Gründe sind ein geringeres Patientenaufkommen und verzögerte Fallaufnahmen in den Zahnarztpraxen als Folge der Wirtschaftskrise. Die Lancierung von NobelProcera(TM) in Nordamerika lief erfolgreich an, und das Interesse am neuen Implantat NobelActive(TM) ist anhaltend gross. Die Region Asien/Pazifik verzeichnete in Lokalwährungen einen Umsatzrückgang um 7.3% auf CHF 85.4 Mio. (EUR 56.8 Mio.). Im wichtigen japanischen Markt war die Wachstumsdynamik hingegen trotz Wirtschaftskrise weiterhin positiv. Auch in Australien erzielte Nobel Biocare trotz der schwierigen Wirtschaftslage eine Umsatzsteigerung. Die Märkte Südostasiens weisen jedoch spürbar tiefere Bestellungen aus als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Die Märkte in Lateinamerika und dem Rest der Welt verzeichneten im 1. Halbjahr eine deutliche Umsatzabnahme in Lokalwährungen von 46.3%. Der Rückgang ist auf die im 1. Quartal kommunizierte operative Neuausrichtung in der Region zurückzuführen mit Fokus auf qualitativ hochstehende Marktsegmente. Ende des 1. Halbjahres beschäftige Nobel Biocare weltweit 2'360 Mitarbeitende, was einer Reduktion um etwa 10% im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Domenico Scala, CEO: "Die Massnahmen zur Stärkung von Profitabilität und Cashflow, die Nobel Biocare im anhaltend schwierigen wirtschaftlichen Umfeld des ersten Halbjahres 2009 umsetzte, zeigen Wirkung. Dank Initiativen zur Sicherung der Margen und konsequenten Kostensenkungen konnten wir bei der Rentabilität gute Resultate erzielen. Parallel dazu entwickelten wir das NobelActive(TM) -Geschäft mit Hochdruck weiter. Diese neue Generation von Implantaten stellt die erfolgreichste Produktlancierung in der Geschichte von Nobel Biocare dar. Zudem haben wir begonnen, unsere innovativen NobelProcera(TM) -Scanner und -Software am Markt einzuführen. Mit den neuen Technologien, Produkten und Materialien von NobelProcera(TM) bieten wir unseren Kunden die umfassendste Lösung für sämtliche klinische Indikationen an - vom einzelnen Zahn bis zum vollen Zahnersatz. Nobel Biocare bleibt auch in der aktuell schwierigen Wirtschaftslage ein hoch profitables Unternehmen und ist dank fokussierter Strategie für die Markterholung hervorragend positioniert."

Ausblick

Nobel Biocare geht davon aus, dass der Markt für Dentalimplantate im 1. Halbjahr 2009 um etwa 10 bis 12% zurückging. Ursachen waren insbesondere die Verschiebung von Behandlungen und ein geringerer Patientenfluss. Angesichts der unsicheren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen bleibt die Visibilität im Markt derzeit gering, und es ist nicht möglich, verlässliche quantitative Prognosen abzugeben. Die langfristigen Fundamentalfaktoren des Dentalmarkts bleiben jedoch intakt. Nobel Biocare wird konsequent an der Umsetzung der Strategie arbeiten, die Sparmassnahmen weiterführen und das Cashflow-Management optimieren. Eine erfolgreiche Einführung von NobelProcera(TM) sowie eine günstige Vergleichsbasis im 2. Halbjahr 2009 dürften einen positiven Beitrag zur Geschäftsentwicklung leisten.

Finanzkalender 2009/2010:
- Interim Report 3, 2009 4. November 2009
- Report Geschäftsjahr 2009 10. Februar 2010
- Generalversammlung 25. März 2010
- Interim Report 1, 2010 28. April 2010
- Interim Report 2, 2010 11. August 2010
- Interim Report 3, 2010 3. November 2010

Haftungsausschluss

Der Jahresbericht enthält zukunftsbezogene Aussagen, die gewissen Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Die zukünftigen Ergebnisse können erheblich von den zurzeit erwarteten Ergebnissen abweichen, und zwar aufgrund verschiedener Risikofaktoren und Ungewissheiten wie zum Beispiel Veränderungen der Geschäfts-, Wirtschafts- und Wettbewerbssituation, Gesetzesänderungen, Ergebnisse klinischer Studien, Wechselkursschwankungen, Ungewissheiten bezüglich Rechtsstreitigkeiten oder Untersuchungsverfahren und die Verfügbarkeit finanzieller Mittel.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.