Honda MPE setzt Nimsoft Monitor zur Netzwerküberwachung ein

Ganzheitliche Sicht auf die Leistung von Cloud-Anwendungen hilft Honda MPE seine Service Level zu optimieren und gleichzeitig die technischen Betriebskosten zu senken

(PresseBox) ( Campbell, Kalifornien / München, )
Honda Motorcycle and Power Equipment (MPE), Australiens führender Hersteller und Importeur von Honda-Produkten, hat die Monitoring-Lösung Nimsoft Monitor implementiert und sorgt so für einen besseren Kundendienst. Nimsoft Monitor kombiniert leistungsfähige Monitoring- und Reporting-Funktionen mit einer browserbasierten, konfigurierbaren Konsole und Client-Portalen. Honda MPE erlangt damit ein ganzheitliches Bild über die Leistung der Applikationen, der Netzwerksgeräte und der virtuellen Hosts und Server.

"Nimsoft Monitor bietet nicht nur einen permanenten Überblick, sondern ist auch sehr einfach zu implementieren - innerhalb weniger Tage waren wir in der Lage, Netzwerkprobleme zu erkennen bevor sie zu Unterbrechungen führen", erläutert Craig Bassett, Senior IT Manager von Honda Australia Motorcycle and Power Equipment.

Honda MPE plant außerdem, Nimsoft Real User Monitoring (RUM) einzusetzen. Dabei handelt es sich um eine passive, nicht-intrusive und kostengünstige Monitoring-Appliance, die Anwendern ein Bild darüber liefert, wie Kunden die Unternehmenswebseite erfahren. In Verbindung mit Nimsoft Monitoring kann Honda MPE mit Nimsoft RUM die Reaktionszeiten auf User-Anfragen und die Netzwerkproblembehandlung verbessern und pro-aktiv auf potenzielle Probleme reagieren noch bevor sie Auswirkungen auf den Nutzer haben.

Nimsoft Monitor ist auch in Cloud-Umgebungen einsetzbar und war somit einfach in die bestehende Umgebung von Honda MPE integrierbar. Die flexible und erweiterbare Architektur der Lösung ermöglicht es, neue Monitoring-Funktionen schnell hinzuzufügen, um somit wachsenden Geschäftanforderungen Rechnung zu tragen. Durch ein umfangreiches Set an APIs kann die Lösung in unterschiedliche Stufen des Cloud- oder IT-Infrastruktur-Managements integriert werden.

"Wenn unsere Kunden unzufrieden sind, wechseln sie den Anbieter und dies ist in den meisten Fällen ein Mitbewerber", erklärt Basset. "Nimsoft RUM gibt uns Einblicke in die Nutzer-Erfahrungen. So können wir die Webseite anpassen, um Besucher der Seite besser bedienen zu können und die Online-Nutzung für sie zufrieden stellend zu gestalten."

Nimsoft Monitor ist eine Komponente von Nimsoft Unified Manager. Dabei handelt es sich um eine IT Management-as-a-Service-Lösung mit einer Software-Instanz für alle Anwender, die fortschrittliches Infrastruktur-Monitoring und sofort einsetzbares, auf ITIL basierendes Service-Management kombiniert.

"Für Unternehmen wie Honda MPE ist es besonders wichtig, Kunden einen ausgezeichneten Service auch bei hoher Auslastung zu bieten", erklärt Chris O'Malley, CEO von Nimsoft. "Nimsoft Monitor hilft Honda MPE dabei sicherzustellen, dass dieser Service auch in der Cloud-Umgebung geboten wird. Dies sorgt für eine hohe Kundenzufriedenheit und Kontrolle der Cloud-Dienste."

Über Honda Australia Motorcycle and Power Equipment

Schätzungsweise werden in Australien täglich eine Million Honda-Produkte, einschließlich Motorräder, Antriebsaggregate, Motoren, Außenbordmotoren und Kraftfahrzeuge, genutzt. Im Finanzjahr 2010/2011 übertrafen die Verkäufe von Honda MPE 300 Millionen Dollar - dies entspricht ungefähr 200.000 Einheiten. Die Produkte werden in Hondas Fabriken in der ganzen Welt, einschließlich USA, Japan, Thailand, Italien, Belgien und China, hergestellt und importiert. Rund 40.000 Produkte werden jährlich in Australien sowohl für den lokalen Markt als auch für den Export nach Neuseeland, Südafrika, den südpazifischen Raum, Ägypten, Saudi Arabien und Spanien hergestellt. Die Produkte werden über ein australisches Netzwerk von mehr als 600 Händlern und OEMs vertrieben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.