PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 735652 (Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr)
  • Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
  • Friedrichswall 1
  • 30159 Hannover
  • https://www.mw.niedersachsen.de
  • Ansprechpartner
  • Mira Langel
  • +49 (511) 120-5561

Wirtschaftsminister Olaf Lies eröffnet in Washington Roadshow für Hannover Messe 2016

(PresseBox) (Hannover , ) Wirtschaftsminister Olaf Lies hat gestern Abend in Washington den Startschuss für die Roadshow der Hannover Messe 2016 gegeben. Im nächsten Jahr werden die USA Partnerland der Hannover Messe sein.

Wirtschaftsminister Olaf Lies: "Für Niedersachsen und die Hannover Messe bedeutet der Gewinn der USA als Partnerland einen großen Erfolg, der die Attraktivität der Veranstaltung noch einmal erhöhen wird. Für Niedersachsen sind die USA mit einem Handelsvolumen von 7,4 Mrd. Euro in 2014 der wichtigste Handelspartner außerhalb Europas." Das Partnerland USA werde dem Thema Industrie 4.0 aufgrund seiner IT-Kompetenz wichtige Impulse geben, zeigte sich Lies überzeugt.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde auch die Bedeutung des TTIP Abkommens für beide Seiten intensiv diskutiert. Dabei herrschte Einigkeit, dass das Abkommen die transatlantischen Handelsbeziehungen vorantreiben würde. Dennoch könne es nicht darum gehen, das TTIP Abkommen unkritisch zu befürworten. Stattdessen komme es darauf an, TTIP sorgfältig zu verhandeln, damit am Ende Europa und die USA vom Abkommen profitieren.

Die Roadshow zur Hannover Messe bildete den Abschluss des ersten Tages der 24-köpfigen Wirtschaftsdelegation in Washington. Auf der Tagesordnung standen Gespräche in der Deutschen Botschaft mit dem ehemaligen amerikanischen Botschafter in Berlin, Robert Kimmet, dem amerikanischen maritimen Administrator im Verkehrsministerium, im Energieministerium und im Arbeitsministerium. Dabei standen die amerikanischen Handelsbeziehungen, die Zugangsmöglichkeiten amerikanischer Reeder auf dem deutschen Markt, die Zukunft der Elektromobilität in den USA, sowie die Chancen der dualen Ausbildung nach deutschem Vorbild als Beitrag zum Fachkräftesicherungskonzept in den USA im Fokus.

Heute reist die Wirtschaftsdelegation unter der Leitung von Wirtschaftsminister Olaf Lies weiter nach Chattanooga. Dort steht unter anderem ein Werksbesuch von VW auf dem Programm. Die Delegation wird am Sonnabend, 25.04.2015, zurück in Deutschland erwartet.