Marktkommentar Kryptowährungen: Anstieg auf breiter Front

(PresseBox) ( Berlin, )
Durchweg im Plus zeigten sich die großen Kryptowährungen im vergangenen Monat. Damit scheint sich nach dem Kursrutsch jetzt ein deutlicher Boden zu bilden. Die gesamte Marktkapitalisierung stieg um rund 15 Prozent. Interessanter aber noch als der Zuwachs bei der Marktkapitalisierung ist der Anstieg beim gehandelten Volumen. Hier hat sich der Umfang in den vergangenen Wochen fast verdoppelt. „Das zeigt deutlich, dass hier durchaus große Marktteilnehmer mit großen Summen unterwegs sind“, sagt Rouven Rosenbaum, Geschäftsführer der bitmeister GmbH.

Betrachtet man die Marktkapitalisierung steht der Bitcoin mit rund 69 Milliarden US-Dollar Gegenwert weiterhin unangefochten an Platz ein. Ethereum und Ripple folgen auf den Plätzen mit 14 und fast 13 Milliarden US-Dollar. Der Abstand zwischen den beiden Verfolgern hat sich damit stabilisiert, Ether seine Position als Nummer zwei gefestigt. „Diese Betrachtung ist mehr als ein reines Schielen auf die Rangliste“, sagt Rosenbaum. „Es geht tatsächlich darum, wie die unterschiedlichen Systeme im Wettbewerb angenommen werden.“ Ethereum dient vielen anderen Token als Plattform, auch viele ICOs wurden darüber abgewickelt.

In der Volumenbetrachtung liegt Ether deshalb mit rund 2,6 Milliarden US-Dollar pro 24 Stunden hinter Bitcoin mit rund 4,8 Milliarden. Aber Bitcoin ist in dieser Betrachtung nur die Nummer zwei hinter Tether, einem Stablecoin. Dieser bringt es auf rund zehn Milliarden US-Dollar Volumen täglich.

Erfreulich für Anleger ist die Kursentwicklung der Kryptos. Bitcoin legte mit rund 9,9 Prozent im Monatsvergleich stark zu. Die Verfolger schafften nicht ganz so viel, Ethereum stieg um rund 4,5 Prozent, Ripple 5,3 Prozent. Stärker fielen die Anstiege bei den kleineren Kryptos aus. Bitcoin Cash etwa legte rund 30 Prozent zu, Eos 33 Prozent, Litecoin 38 Prozent und Stellar gleich 46 Prozent.

„Wir sehen einen Anstieg auf breiter Front, was dem gesamten Markt guttut“, sagt Rosenbaum. „Es waren sehr viele Anleger sehr verunsichert, wie es mit den Kryptowährungen weitergeht. Jetzt scheint doch eines sicher: Die Kryptowährungen etablieren sich als eigene Assetklasse und sind weit davon entfernt zu verschwinden.“ In Deutschland ist die Skepsis noch groß, vor allem weil es an regulierten Märkten für die digitalen Assets fehlt. „Sobald hier regulierte, sichere und transparente Plattformen geschaffen sind, wird der Handel mit den Krypto-Assets auch hierzulande mehr Fahrt aufnehmen.“

Über bitmeister:
Das junge Berliner Unternehmen bitmeister GmbH, bisher next Block GmbH, plant mit bitmeister eine in Deutschland regulierte Börse für Kryptowährungen. Mit bitmeister geht eine multifunktionale und einfach zu bedienende Handelsplattform an den Start, die Anlegern ein Maximum an Sicherheit gewährleistet. Die bitmeister GmbH wurde von Rouven Rosenbaum und Leonard Zobel gegründet, die über umfangreiche Expertise in den Bereichen Kryptowährungen, ICOs und Security Token verfügen. Investoren können sich per Crowdfunding am Aufbau der neuen Börse beteiligen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.