Achtung: Verbrauchertäuschung

Nextorch kritisiert fehlende Kontrollen

Mettmann, (PresseBox) - Bei LED-Taschenlampen und Stirnlampen wird mit ziemlich vielen Daten geworben.
Lumen sind da so ein Thema. Was kaum einer weiß: Lumen sind nicht gleich Lumen!
So kann eigentlich jeder Hersteller seine Taschenlampe bewerben, wie er will.

Beispiel: Eine LED-Taschenlampe wird damit beworben, dass sie 6000 Lumen Leuchtkraft hat. Das stimmt aber leider nur theoretisch. Viele Hersteller neigen hier dazu, alle Komponente einfach mal zusammenzurechnen.
Würde man diese Taschenlampe realistisch messen, also den tatsächlichen Lichtstrom, kommen immer Werte weit unterhalb der versprochenen 6000 Lumen dabei heraus.
Traurige Tatsache: Verbraucher werden nirgendwo mehr getäuscht als hier. Nachgeprüft werden die Angaben nämlich leider von niemanden.

Ein weiterer Trick einiger Hersteller ist, dass die Taschenlampe die 6000 Lumen tatsächlich liefert, aber nur wenige Sekunden. Weil die Lampe z.B. miserabel konstruiert ist, kann die enorme Hitze, die bei bei 6000 Lumen Leistung entsteht, nicht abgeleitet werden. Also regelt die Elektronik die Helligkeit schnell runter. Der Benutzer erkennt das oft nicht, weil die Augen sich schnell mit anpassen. Die versprochenen 6000 Lumen gibt es wenn überhaupt also nur für einen ganz kurzen Augenblick.

Nextorch ist einer der wenigen LED-Lampen-Hersteller, der seine Taschen- und Stirnlampen sowie die Signal-Lichter prüfen lässt und zwar nach dem internationalen ANSI FL1 Standard. Nextorch ist sogar stimmberechtigtes Gründungsmitglied des ANSI , also des American National Standards Institute. Zu erkennen ist das daran, dass bei Nextorch die Leuchtleistungen grundsätzlich als ANSI-Lumen angegeben werden und das ANSI-Logo tragen.

So trennt sich für Verbraucher nachvollziehbar die Spreu vom Weizen.
Bei den ANSI-Lumen gibt es keine schöngerechneten Werte, sondern es wird nur das angeben, was wirklich gemessen und bestätigt wurde.

Ein weiterer Grund sich für Nextorch zu entscheiden, ist die Tatsache, dass Nextorch ausschließlich Markenkomponenten verbaut. So kommen auch nur Marken-LEDs zum Einsatz. Diese Marken-LEDs streuen kaum in der Leistung und sind wesentlich langlebiger. Nextorch gibt nicht ohne Grund 5 Jahre Garantie auf alle Taschenlampen, Kopflampen und LED-Signal-Lichter.
Auch bei den Akkus macht Nextorch keine Kompromisse und setzt auch hier ausschließlich auf Markenhersteller oder die eigene Produktion. Nicht umsonst ist Nextorch auch einer gefragtesten Lieferanten bei der NATO, den US-Streitkräften und unzähligen Polizei-Einheiten.

Ein ganz wichtiger Punkt liegt Nextorch-Mitarbeiter Thomas Nachtigal besonders am Herzen: Die Akkus. Thomas Nachtigal:
„Die Leute, die eine Taschenlampe rein nach dem Preis und den vermeintlichen exorbitanten Lumenzahlen kaufen, vergessen oft eines dabei: Die dort verbauten Billig-Akkus können wie kleine Sprengkörper wirken! Kein Scherz. Gerade, wenn man die Taschenlampe in der Hand hält, kann das böse Folgen haben.
Viele dieser Billig-LED-Taschenlampen werden sowieso unglaublich heiß im Betrieb. Der Grund ist die schlechte Wärmeableitung. Schaltet man so eine Billig-Funzel aus Versehen in der Jackentasche an, kann das einen Brand verursachen.
Mir selber ist ein Fall bekannt, bei dem ein ganzes Auto wegen so einer Lampe abgebrannt ist. Die Versicherung hat den Schaden nicht übernommen, weil der Importeur der Taschenlampe nicht mehr greifbar war.“

Es ist schon seltsam: Bei allen Produkten gibt es einen Schutz für die Verbraucher, nur bei LED-Taschenlampen und Kopflampen offenbar nicht. Dabei wäre es so einfach. Der ANSI-Standard ist ein erster wichtiger Schritt. Hier erkennt der Kunde sofort, dass er den Angaben vertrauen kann. Viel wichtiger als der Preis sollte sowieso die Gesundheit sein, explodierende Akkus sind eine ernste Gefahr, die bei Nextorch ausgeschlossen ist.
Ein weiterer Kritikpunkt sind die oft beworbenen Wasserdichtigkeitswerte und angebliche Stoßfestigkeit einiger Taschenlampen-Produzenten. Auch hier gibt es einen Standard, nach dem Nextorch-Produkte geprüft werden: IPX
Der IPX Standard, steht für „International Protection Standard“ und gibt an wie wasserdicht und stoßfest eine LED-Taschenlampe oder LED-Stirnlampe ist.

Ein weiterer Vorteil für Nextorch-Kunden ist die Ersatzteilversorgung und die damit Verbundene Nachhaltigkeit. Thomas Nachtigal von Nextorch Deutschland dazu:
„Im rauen Einsatz kann schon mal was kaputt gehen. Auch wenn unsere Taschenlampen und Kopflampen tatsächlich extrem robust sind, im Gefecht kann doch mal was demoliert werden.
Wir garantieren deswegen, dass es für jede Nextorch-Lampe ab dem Kaufdatum für 15 Jahre lang Ersatzteile gibt. Wir wissen auch, dass es in 15 Jahren neue, bessere Lampen geben wird, aber an so mancher Nextorch-Lampe hängen viele Erinnerungen, deswegen haben wir dieser Versorgung gesichert und Umweltfreundlicher als alles immer neu kaufen ist es außerdem.“

www.nextorch.de

Nexlight GmbH

Das Unternehmen Nextorch hat seine Europa-Zentrale in Erkrath, in Nordrheinwestfalen. Von hier aus werden alle Kunden in Europa betreut und beliefert. Geschäftsführer von Nextorch Deutschland ist Peter Koch.
Das 2005 gegründete Unternehmen Nextorch Industries beschäftigt über 70 eigene Produkt-Designer und ist bekannt für erstklassige Qualität und Zuverlässigkeit. Mehrere reddot Awards und weitere hohe Auszeichnungen für besonders innovative Produkte sind ein Beleg dafür, dass man von Nextorch in Zukunft noch viel hören wird.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.