PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 757406 (newOn GmbH)
  • newOn GmbH
  • Neustr. 11
  • 47906 Kempen
  • http://www.newon.de
  • Ansprechpartner
  • Jan Wege
  • +49 (2152) 89308480

4G-Tarife 2015: LTE erreicht den Massenmarkt

Discounter locken mit Kampfpreisen, Telekom und Vodafone setzen auf Highspeed

(PresseBox) (Kempen, ) Die Mobilfunktechnologie LTE hat in Deutschland endgültig den Massenmarkt erreicht, dies dürfte spätestens für das dritte Quartal 2015 gelten. Zahlreiche Mobilfunk-Discounter bieten günstige 4G-Tarife ohne Vertragsbindung für 20 Euro und weniger pro Monat an. Tarife mit Übertragungsraten von bis zu 50 Mbit/s zu echten Kampfpreisen sind längst mehr keine Seltenheit. Die Deutsche Telekom und Vodafone lassen sich nicht darauf ein und setzen auf ein gut ausgebautes LTE-Netz wie auf Highspeed beim eigenen Angebot. Die IFA 2015 hat die Strategie von Telekom und Vodafone verdeutlicht. In Berlin haben beide Anbieter LTE-Tarife mit deutlich höheren Übertragungsraten vorgestellt.

Das Infoportal 4G.de hat sich ausgewählte Tarife mit LTE der deutschen Netzbetreiber und Mobilfunk-Discounter analysiert und zeigt die Strategien der Anbieter auf. Dazu gehen wir der Frage nach, wie man einen günstigen 4G-Tarif mit guter Leistung findet.

Mobiles Highspeed-Internet vs. Kampfpreise und Aktionsangebote

Bei unserer Analyse haben wir uns einzelne Smartphone-Tarife mit einer Allnet-Flat für Telefonie und SMS wie einem Datenvolumen von 2 bis 3 GB angeschaut. Neben der Deutschen Telekom (Magenta Mobil), Vodafone (RED) und o2 (o2 Blue All-in) haben wir uns bei den Mobilfunk-Discountern für Smartmobil entschieden. Die Drillisch-Tochter ist aktuell stark in den Medien vertreten und gilt als zentrale Marke für Drillisch Telecom.

Deutsche Telekom (Magenta Mobil M):

35,95 Euro monatlich (ab 13. Monat 39,95 Euro) mit bis zu 150 Mbit/s und 2 GB

Vodafone (RED 3):

29,99 Euro monatlich (ab 13 Monat 44,99 Euro) mit bis zu 225 Mbit/s und 3 GB + 1 GB (Aktion)

o2 (o2 Blue All-in L):

35,99 Euro monatlich mit bis zu 50 Mbit/s und 3 GB

Smartmobil (LTE 1500 Special):

19,99 Euro monatlich mit bis zu 50 Mbit/s und 3 GB

Auffällig bei der Deutschen Telekom und Vodafone sind die hohen Übertragungsraten mit bis zu 150 Mbit/s (LTE Cat-4) und bis zu 225 Mbit/s (LTE Advanced). Zur IFA 2015 in Berlin haben die Netzbetreiber besonders bei den Übertragungsraten nachgebessert. Bei der Telekom gibt es schon im kleinsten Tarif LTE Cat-4, während Vodafone bei allen 4G-Tarifen nun LTE-A ermöglicht. Hier sagt man den günstigen Anbietern klar den Kampf über die Surfgeschwindigkeit an. Fast alle Mobilfunk-Discounter realisieren ihr Angebot im o2-Netz, hier sind aktuell nur Übertragungsraten von bis zu 50 Mbit/s möglich. Ein weiterer Vorteil von Telekom und Vodafone ist das besser ausgebaute LTE-Netz. Doch Telefónica Deutschland holt beim 4G-Ausbau nach und bietet besonders in den großen Städten gut ausgebaute LTE-Netze. Dazu ist Highspeed mit LTE Advanced in vielen Teilen hierzulande nicht verfügbar. Gerade Vodafone hat erst einzelne Innenstädte in den Großstädten mit LTE-A ausgebaut.

Dazu erhalten wir von unseren Lesern häufig die Rückmeldung, dass man mehr Wert auf günstige Preise und ein höheres Datenvolumen als Highspeed legt. Setzen die Mobilfunk-Discounter also auf das richtige Pferd? Es dürften nicht so sehr die „normalen“ Preise der günstigen Anbieter sein, welche den Netzbetreibern Sorgen bereiten. Bei Aktionen bekommt man jedoch deutlich günstigere Tarife. Ein Beispiel ist LTE 1500 Special von Smartmobil (auch bei anderen Drillisch-Marken erhältlich). Hier gibt es kurzfristig das doppelte Datenvolumen für 19,99 Euro monatlich ohne Vertragsbindung. Für o2 Blue All-in L zahlt man für die gleichen Konditionen 16 Euro mehr und bindet sich für 24 Monate. Beide Tarife mit LTE werden wohlgemerkt im gleichen Netz realisiert.

Wie findet man einen guten 4G-Tarif?

Wie findet man nun einen günstigen LTE-Tarif mit richtig guter Leistung? Aktionen dürfte das Zauberwort heißen. Wer bei speziellen Angeboten zuschlägt, kann ordentlich profitieren. Die Discounter locken diese Tage gerne mit doppelten Inklusivvolumen und es fehlt wirklich nicht an Aktionen. Es macht also Sinn abzuwarten. Hat man sich jedoch für ein Angebot mit LTE entschieden, spart man nur, wenn man auch einige Monate beim Anbieter bleibt. Auch bei Tarifen ohne Vertragsbindung fällt eine einmalige Anschlussgebühr (etwa 29,99 Euro) an. Wer also immer auf der Jagd nach neuen Tarif-Schnäppchen ist, zahlt man Ende darauf.

Aktionen sind übrigens nicht nur den Mobilfunk-Discountern vorbehalten. Vodafone versucht zum Beispiel aktuell die Kunden mit 1 GB mehr und einer deutlich reduzierten Grundgebühr in den ersten 12 Monaten zu locken. Dazu gibt es LTE Advanced. Die Strategie mit Highspeed-Tarifen der Deutschen Telekom und Vodafone könnte am Ende übrigens doch aufgehen. In wenigen Tagen ist der Verkaufsstart des iPhone 6s und 6s Plus. Das Apple Smartphone unterstützt das erste Mal LTE Advanced (bis zu 300 Mbit/s). Vielleicht will sich mancher iPhone-Besitzer doch den mobilen Geschwindigkeits-Rausch in gut ausgebauten Netzen hingeben? Dies geht nur mit der Deutschen Telekom und Vodafone.

Über 4G.de:

4G.de wurde im Januar 2011 als Informations-Portal rund um die Themenbereiche des mobilen Internets gegründet. Seit April 2012 finden Interessenten auf www.4G.de (https://www.4G.de) die erste deutschsprachige, kostenlose LTE-Verfügbarkeitsabfrage, mit der die Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland gleichzeitig auf LTE-Verfügbarkeit am Wunschstandort überprüft werden können. Seit September 2014 ist 4G.de auch auf Facebook (https://www.facebook.com/4GdePortal) vertreten. Das Angebot wird von der newOn GmbH aus Kempen betrieben.

Über LTE:

LTE (Long Term Evolution) ist die Mobilfunktechnologie der vierten Generation (4G). Die Technologie bietet mobiles Highspeed-Internet von bis zu 150 Mbit/s (Ausbaustufe LTE Cat-4) in den Städten. Im November 2014 startete die Deutsche Telekom als erster deutscher Netzbetreiber mit LTE Advanced (bis zu 300 Mbit/s). 4G dient dazu vielen Verbrauchern als DSL-Ersatz in ländlichen Gebieten. Hier sind mit den 800-MHz-Frequenzen (Digitale Dividende) bis zu 50 Mbit/s möglich. Der LTE-Ausbau der letzten Jahre hat vielen Menschen auf dem Land schnelles Internet mit DSL-Geschwindigkeit ermöglicht. Nach dem Willen der Bundesregierung sollen bis 2018 die letzten Weißen Flecken mit LTE unter Verwendung des 700-MHz-Frequenzbandes (Digitale Dividende II) geschlossen werden.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.