Bessere Selbstregulationsfähigkeit durch Neurofeedback

Neurofeedback auf dem ESCAP-Kongress vom 30.06. – 02.07.2019 in Wien

(PresseBox) ( München/Wien, )
Neurofeedback ist eine EEG-basierte nicht-medikamentöse Therapiemethode, die helfen kann, Symptome neurologisch bedingter Störungen zu verbessern. Neurofeedback spielt in der Rehabilitation eine zunehmende Rolle. Wie andere Biofeedback-Verfahren basiert es darauf, Vorgänge, die normalerweise nicht bewusst wahrnehmbar sind, erfahrbar zu machen und für therapeutische Zwecke zu nutzen. Bei Neurofeedback sind dies ausgewählte Parameter der eigenen Gehirnaktivität, die beispielsweise für unsere Konzentration zuständig sind. Vom 30. Juni - 02. Juli können Fachpublikum und Besucher des Kongresses der European Society for Child and Adolescent Psychiatry in Wien Neurofeedback anschaulich kennenlernen.

Neurofeedback als neue Rehabilitationsmöglichkeit

Menschen können fast alles lernen. Voraussetzung ist aber, dass eine Rückkopplung, ein „Feedback“, zwischen dem Gewollten und dem Erreichten besteht. Das was verändert oder erlernt werden soll, muss bewusst wahrnehmbar sein. Bei einer Depression oder ADHS wird dies aber schwierig. Die Krankheiten sind da oder nicht da. Sie direkt zu beeinflussen ist nicht wirklich möglich. Meist haben diese Erkrankungen aber neurologische Ursachen – sind Folge von Fehlregulierung der Gehirnaktivität. Mit Neurofeedback können wir diese unbewussten Vorgänge darstellen und für therapeutische Zwecke nutzen. Zu den neuen Gebieten, in denen Neurofeedback mit großem Erfolg eingesetzt wird, zählt auch die Rehabilitation.

Neurofeedback – nicht-medikamentöse Therapiemöglichkeit auf Basis des EEG

Neurofeedback basiert auf der Messung der Gehirnströme mittels EEG-Ableitungen (ElektroEnzephaloGramm). Die EEG-Signale werden über Elektroden gemessen, durch eine spezielle Software in Echtzeit ausgewertet und für den Patienten auf einem Bildschirm sichtbar gemacht. Jedoch nicht in einer „klassischen Gehirnwellenansicht“, sondern in Form einer altersgerechten Animation. Wird nun ein gewünschter Aufmerksamkeitszustand erreicht, bewegt sich die Grafik oder das Bild wird klarer und schärfer.

Eine Neurofeedback-Sitzung dauert ca. 45 Minuten und wird von einem geschulten Arzt oder Therapeuten begleitet. Das Anlegen der Elektroden, wie die gesamte Behandlung, ist schmerzfrei. Die Wirksamkeit bei verschiedenen Anwendungsgebieten ist durch zahlreiche Studien belegt.

Neurofeedback als ein Therapiebaustein

Neurofeedback verbessert die Selbstregulierungsfähigkeit des Gehirns durch Training seiner eigenen Ressourcen. In der Folge verbessern sich die Symptome von Regulationsstörungen, wie zum Beispiel Aufmerksamkeitsstörungen, Panikattacken, aber auch Schlafstörungen und viele Arten von Kopfschmerzen. Bei Hirnschädigungen werden die gesunden bzw. verbleibenden Teile durch Neurofeedback zu besserer Funktion und Regulation trainiert, sodass diese Aufgaben der geschädigten Bereiche schneller übernehmen können.

Neurofeedback auf dem ESCAP-Kongress in Wien

Mehr über Neurofeedback erfahren Sie am Stand Nr. 4  der BEE Medic GmbH auf der Galerie des ESCAP-Kongresses in Wien. Vor Ort stehen Ihnen vom 30. Juni. – 02. Juli 2019 die Experten der BEE Medic GmbH für Fragen zur Verfügung. Besucher können die neuesten Neurofeedback-Systeme und Software kennenlernen, die speziell für den Therapiealltag entwickelt wurden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.