Netpioneer gewinnt dpa als Neukunden

Effiziente IT für digitale Nachrichtenverarbeitung

(PresseBox) ( Karlsruhe/Hamburg, )
Netpioneer ist von der Deutschen Presse-Agentur GmbH (dpa) als IT-Dienstleister für die Konzeption und Umsetzung einer neuen Produktionsinfrastruktur beauftragt worden. Die Karlsruher IT-Spezialisten haben sich in einem umfangreichen Auswahlverfahren für diesen Auftrag der größten deutschen Nachrichtenagentur durchgesetzt. Überzeugt hat Netpioneer vor allem durch seine fachliche und technische Kompetenz. Weiterer Pluspunkt waren Referenzprojekte aus der Medienbranche, die belegen, dass Netpioneer über langjährige Erfahrung in diesem Umfeld verfügt. Die dpa wird von der Netpioneer-Geschäftsstelle in Berlin betreut, die vor kurzem eröffnet wurde.

Mit der in partnerschaftlichen Zusammenarbeit von dpa und Netpioneer aufgebauten neuen Produktionsinfrastruktur werden nicht nur die einzelnen dpa-Hauptstandorte Hamburg, Berlin, Frankfurt sowie die deutschlandweiten Landes- und Regionalbüros technisch noch näher zusammenrücken, vielmehr wird die Sammlung, Verarbeitung und Verteilung von Daten und Informationen enger vernetzt. Das dpa-weite Redaktionssystem wird den Redakteuren in Zukunft das Planen, Erstellen und Publizieren von Meldungen deutlich vereinfachen. Für die dpa-Kunden bietet die Zusammenführung der bislang getrennten Systeme Vorteile: sie werden in Zukunft zu einem Thema gehörende Text-, Bild-, Audio- und Videobeiträge themenzentriert in Informationspaketen erhalten.

"Die journalistischen Aufgaben einer Nachrichtenagentur werden immer anspruchsvoller", weiß Barbara Bliefert, Gesamtprojektleiterin der dpa. "Eine optimale technische Unterstützung der Arbeitsabläufe ist deshalb unabdingbare Voraussetzung für ein überzeugendes redaktionelles Produkt im Sinne unserer Kunden. Diese Unterstützung wird die neue Produktionsinfrastruktur der dpa bieten und wir sind sicher, mit Netpioneer den richtigen Dienstleister gefunden zu haben."

Für die Lösung wird als Kern das erfolgreich im Einsatz befindliche System MRS der tschechischen Nachrichtenagentur ?TK verwendet und in einer Projektlaufzeit von rund zweieinhalb Jahren an die Bedürfnisse der dpa angepasst. Dabei werden auch zahlreiche Funktionen ergänzt.

"Das Projekt für die dpa ist eine spannende und anspruchsvolle Aufgabe", erläutert Projektleiter Dr. Uwe Linke. "Wichtig ist für das Kompetenzteam bestehend aus Mitarbeitern der dpa und unserer beiden Netpioneer- Standorte in Karlsruhe und Berlin, dass wir uns für eine agile Lösungsentwicklung entschieden haben. Damit können wir schnell und flexibel auf geänderte Rahmenbedingungen reagieren."

"Wir sind stolz, die Deutsche Presse Agentur in Hamburg überzeugt zu haben", ergänzt Axel Jahn, Geschäftsführer von Netpioneer und fügt hinzu: "Wir freuen uns auf die enge Zusammenarbeit und sind sicher, dass wir gemeinsam erfolgreiche Projekte durchführen werden."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.