Forschungsprojekt für kollaborative Lösungen: Nemetschek schlägt Brücke zwischen Architektur, Kostenmanagement und Projektsteuerung

(PresseBox) ( München, )
Nemetschek hat im Rahmen des Forschungsprojekts ArKoS Planungsdaten von Architekten, Bauherren, Kostenplanern und Projektsteuerern erstmals digital vernetzt. Das Ende Oktober abgeschlossene Projekt ging der Frage nach, wie Prozesse zwischen verteilten Projektteams effizient unterstützt werden können. Herausgekommen ist ein Modell für die Kostenflussplanung und -verfolgung, für das Baufortschrittscontrolling und die Simulation von Bauabläufen.

ArKoS steht für „Architektur Kollaborativer Szenarien“ und wurde 2003 vom Institut für Wirtschaftsinformatik im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz Saarbrücken initiiert und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Aufgabe des Projekts ist es, neue Verfahren zur Prozessmodellierung anhand von Beispielszenarien aus dem Bauwesen zu entwickeln. Nemetschek gehört neben zahlreichen Forschungsinstituten, Softwareanbietern, Unternehmensberatungen, Anwenderunternehmen, Interessensverbänden zum Kernkonsortium.

Die Experten für Kostenmanagementsysteme von Nemetschek haben im Rahmen des ArKos-Projekts ein Prozessmodell vorgestellt, das Terminplanung, Leistungspositionen und 3D-Architekturplanung miteinander verbindet.
Planungsbeteiligte erhalten so eine gemeinsame Datenbasis und können schneller und effizienter Informationen austauschen. Mit Hilfe dieser Datenströme lassen sich Bauabläufe realistisch und vor allem zeitgenau simulieren.
In einem weiteren Schritt wurden Lösungen für die Kostenflussplanung/-verfolgung und das Baufortschrittscontrolling entwickelt. Damit werden Ergebnisse möglich, die sonst nur mit sehr hohem Aufwand erreichbar sind. Beispiele sind etwa detaillierte Baubeschreibungen samt Kosten oder präzise terminierte Mittelflussprognosen.

Forschungsergebnisse fließen in Produkte ein Dr. Peter Mossack, Vorstand für Forschung und Entwicklung bei der Nemetschek AG, sieht in dem Projekt einen wichtigen Schritt hin zu vollständig integrierten Lösungen für das Planen, Bauen und Nutzen von
Gebäuden: „Das durch ArKoS neu gewonnene Wissen lassen wir kontinuierlich in unsere integrierten Softwarelösungen wie Design2Cost einfließen. Mit dieser Verbindung von CAD, Kostenplanung, AVA und Baudaten sinkt der Planungsaufwand für unsere Kunden um bis zu 70 Prozent und Bauherren erhalten eine deutlich höhere Planungsqualität.“

Mehr Informationen zum Projekt ArKoS finden Sie unter:
http://www.arkos.info
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.