Neckermann Neue Energien AG bietet Direktbeteiligung an Energie-Umwandlungs-Modul

Biomassekraftwerk erzeugt Strom und Wärmeenergie

(PresseBox) ( Berlin, )
In Deutschland gibt es 884.000 gemeldete Pferde. Jedes Pferd produziert dabei bis zu 45 Kilogramm Strohmist am Tag, für den es bislang keine sinnvolle Verwendung gibt. Dabei belegen Studien, dass alleine die Nutzung des Pferdemistes eines einzelnen Großpferdes dem Brennwert von 1000 Litern Heizöl entspricht.

Auch in einem anderen Bereich - dem der Massentierhaltung - fällt sehr viel Abfall an. Beispielsweise produzieren die 36,6 Millionen Legehennen in Deutschland die nahezu unvorstellbare Menge von 935.000 Tonnen Hühnerkot jährlich. Was viele nicht ahnen: Auch Hühnerkot ist bestens geeignet, in Biomassekraftwerken verarbeitet zu werden und so Strom und Wärmeenergie zu erzeugen. Statt ihn also teuer zu entsorgen liegt es auf der Hand, ihn zur Energiegewinnung zu nutzen.

Die Berliner Neckermann Neue Energien AG setzt hierbei auf ein Modul zur Energieumwandlung, das auf neuester Technologie beruht. Die gesamte Anlage ist dabei in Containerbauweise gefertigt und somit flexibel einsetzbar. "Uns ist wichtig, dass wir dort in Einsatz kommen können, wo die Bioabfälle entstehen, um lange und kostspielige Transportzeiten zu vermeiden", so Andreas Brandl, Vorstand bei Neckermann Neue Energien AG. Je nach Brennstoffqualität produziert der "Multi-Fuel-Gasifier" dabei 100 bis 150 kWh elektrische Energie und 190 bis 260 kWh Wärme in der Stunde - eine beachtliche Leistung!

Eine Betreibergesellschaft kümmert sich um die Beschaffung des Biomülls, den reibungslosen Ablauf, den Ersatz der Verschleißteile und hält auch alle notwendigen Versicherungen vor. Ihr obliegt auch die Überwachung der Anlagen. "Uns war dieser Fullservice-Gedanke wichtig, um auch Investoren einbinden zu können", so Brandl.

Bereits ab 5000 Euro ist eine Direktanlage am "Multi-Fuel-Gasifier" möglich. Ein Agio fällt nicht an. Über eine Laufzeit von 12 Jahren erhalten die Investoren monatliche Pachtzahlungen über 56 Euro, was einem jährlichen Ertrag von 8,68 Prozent entspricht. Unterstützt wird dieses Ergebnis durch Förderungen bei der Gewinnung erneuerbarer Energie. Am Ende der Laufzeit haben die Investoren dann die Möglichkeit, ihren Anteil zum Kauf einer Monatspachtzahlung zu verkaufen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.