PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 528548 (ENTEGA AG)
  • ENTEGA AG
  • Frankfurter Str. 110
  • 64293 Darmstadt
  • https://www.entega.ag
  • Ansprechpartner
  • Michael Ortmanns
  • +49 (6151) 701-1160

Realisierung des HSE-Windparks in der Nordsee startet

Ökostrom für 445.000 Haushalte / 1 Mio Tonnen CO2 weniger

(PresseBox) (Darmstadt, ) In der Nordsee beginnen die grundlegende Arbeiten für den Off-Shore-Windpark Global Tech 1, an dem die HSE mit knapp 25 Prozent beteiligt ist: Spezialisten werden eine Umspannstation errichten und die ersten Tripod-Fundamente für die Windräder im Meeresboden verankern. "Windenergie von der Nordsee ist für die Energiewende unverzichtbar. Die HSE leistet mit ihren Partnern hier Pionierarbeit", sagt HSE-Vorstand Michael Böddeker. Die Umspannstation ist das Herzstück des Windparks. Dort fließt nach Inbetriebnahme der Strom der Windräder zusammen, der über ein Seekabel zu einer Umspannstation in Niedersachsen transportiert wird. Nach Angaben der Projektgesellschaft Global Tech 1 starten die Arbeiten je nach Wetterlage in den kommenden Wochen.

Für den Windpark Global Tech I werden 80 Windräder mit einer installierten Gesamtleistung von 400 Megawatt errichtet. Nach der für Ende 2013 geplanten Inbetriebnahme kann der Windpark jährlich 445.000 Haushalte mit Ökostrom versorgen. Im Vergleich zu herkömmlichen Kohlekraftwerken werden so über eine Million Tonnen CO2 vermieden. Global Tech 1 erstreckt sich über 41 Quadratkilometer und liegt rund 96 Kilometer nördlich von Borkum.

Für das Umspannwerk von Global Tech I wurde eigens ein neues Konzept entwickelt: eine Plattform mit geschlossenem Korpus enthält alle Betriebsmittel für den Netzanschluss und schützt sie vor der salzhaltigen Luft. Schlepper bringen das schwimmende Umspannwerk zum Baufeld. Dort werden Stahlbeine per Hubsystem ausgefahren und abgesenkt. An den Füßen der Beine befinden sich Saugglocken, mit denen die Konstruktion sicher auf dem Meeresboden verankert wird. Anschließend wird die Plattform auf die gewünschte Höhe von etwa 20 Metern über dem Meeresspiegel angehoben. Diese Art der Installation ist besonders umweltverträglich, da keine Rammarbeiten zur Verankerung der Plattform notwendig sind.

Der Nachhaltigkeitskonzern HSE steht seit 2008 für eine atomstromfreie und dezentrale Energieversorgung und investiert bis 2015 eine Milliarde Euro in den Ausbau der regenerativen Energieerzeugung. Ein Schwerpunkt ist dabei die Windenergie. Die HSE hat derzeit neben Global Tech 1 in Deutschland, Polen und Frankreich weitere dreizehn (Onshore)-Windparks in Bau oder Betrieb.