PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 373463 (ENTEGA AG)
  • ENTEGA AG
  • Frankfurter Str. 110
  • 64293 Darmstadt
  • https://www.entega.ag
  • Ansprechpartner
  • +49 (6151) 701-1160

HSE erwirbt Windparks in Frankreich - Ökostrom für 21000 Haushalte

Albert Filbert: "Wegbereiter für Energieversorgung der Zukunft"

(PresseBox) (Darmstadt, ) Mit dem Kauf einer Windparkgesellschaft in Frankreich setzt die HSE ihren Weg in Richtung Nachhaltigkeitskonzern konsequent fort. "Wir sehen uns als Wegbereiter für eine Energieversorgung der Zukunft, die Klima und Umwelt schützt. Die jetzige Entscheidung ist eine weitere Etappe auf unserem Weg an die Spitze deutscher Ökostromunternehmen", sagt HSE-Vorstandsvorsitzender Albert Filbert. Die Windparkgesellschaft will an drei Standorten 15 Anlagen mit einer installierten Leistung von rund 33 Megawatt (MW) realisieren.

Die Windenergieanlagen werden in Lothringen und in der Bretagne durch die Energiequelle GmbH errichtet. Sie produzieren pro Jahr Ökostrom für insgesamt 21.000 Haushalte. Im Vergleich mit dem Strommix in Deutschland werden jährlich rund 38.000 Tonnen C02 vermieden. Die Anlagen sollen im ersten Quartal 2011 in Betrieb gehen.

Die HSE wird bis zum Jahr 2015 rund 1,4 Milliarden Euro in den Ausbau der erneuerbaren Energien investieren. Bis zu diesem Zeitpunkt soll ein Fünftel der Strommenge, welche die HSE-Vertriebsgesellschaft ENTEGA verkauft, über eigene Anlagen ins Stromnetz eingespeist werden. "Das Projekt in Frankreich bringt uns in unserer Strategie weiter und unterstützt uns auf unserem Weg zur Unabhängigkeit vom derzeitigen Erzeuger-Oligopol auf dem deutschen Energiemarkt", betont Filbert.

Ein Schwerpunkt der HSE-Investitionen für den Ausbau der erneuerbaren Energien ist die Windkraft. Die HSE ist am Offshore-Windpark Global Tech 1 in der Nordsee und am größten deutschen Onshore-Windpark Havelland bei Brandenburg beteiligt. Der Energieversorger hat sich zudem Optionen für einen Windpark in Polen gesichert. Die HSE realisiert zudem Windparkprojekte in Hessen - etwa in Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis) und Groß-Umstadt (Kreis Darmstadt-Dieburg).