PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 505023 (Nanogate SE)
  • Nanogate SE
  • Zum Schacht 3
  • 66287 Quierschied-Göttelborn
  • http://www.nanogate.de
  • Ansprechpartner
  • Christian Dose
  • +49 (69) 5770300-0

Nanogate erreicht Rekordumsatz und übertrifft Ergebnisziel

Prognose 2012: EBITDA soll um mindestens 30 Prozent zulegen

(PresseBox) (Göttelborn, ) Geschäftsjahr 2011: Umsatz steigt auf 33,2 Mio. Euro, bereinigtes EBITDA auf 4,2 Mio. Euro / Zielmarge für EBITDA von 10% übertroffen / starker operativer Cashflow aus fortgeführtem Geschäft / Wachstum in allen Geschäftsfeldern, Belastungen durch Holmenkol / Konzern will 2012 Dividendenfähigkeit erreichen und Ergebnis deutlich stärker als Umsatz steigern

Die Nanogate AG (ISIN DE000A0JKHC9), das international führende, integrierte Systemhaus für Hochleistungsoberflächen, hat das Geschäftsjahr 2011 mit einem Rekordumsatz von 33,2 Mio. Euro (Vj: 15,4) abgeschlossen. Das bereinigte EBITDA erreichte 4,2 Mio. Euro und übertraf damit die angestrebte Marge von 10 Prozent deutlich. Zum Erfolg trugen ein starkes Neugeschäft sowie die beiden neuen Beteiligungen GfO AG und Eurogard B.V. bei. Im laufenden Jahr will Nanogate das Ergebnis stärker als den Umsatz steigern. Mittelfristig soll ein Umsatz von 50 Mio. Euro bei einer bereinigten EBITDA-Marge von 20 Prozent erreicht werden.

Ralf Zastrau, Vorstandsvorsitzender der Nanogate AG: "Die Wachstumsschritte der Vergangenheit zahlen sich aus. Die erfreuliche operative Geschäftsentwicklung belegt die gute strategische Positionierung von Nanogate." Im Geschäftsjahr 2011 erreichte Nanogate entscheidende strategische und operative Meilensteine. Auf der strategischen Ebene wurde die neue Tochtergesellschaft Eurogard B.V. aus den Niederlanden schnell und reibungslos integriert. Zusammen mit der im Sommer 2010 erworbenen GfO AG deckt die Unternehmensgruppe die gesamte Wertschöpfungskette von der Rohstoffauswahl und Materialrezeptur über die Prozessintegration bis zur Serienproduktion ab. Überdies verbesserte sich die Kapitalkraft des Konzerns durch eine erfolgreiche Kapitalerhöhung. Auf der operativen Ebene vergrößerte Nanogate das Absatzpotenzial in allen vier Zielbranchen Automotive/Maschinenbau, Gebäude/Interieur, Sport/Freizeit und Funktionelle Textilien. Besondere Fortschritte erreichte Nanogate in den Anwendungsfeldern Energieeffizienz und Kunststoffe.

Das gute operative Ergebnis des Konzerns wurde durch die Beteiligung Holmenkol AG belastet. Angesichts der schwierigen Konstellation in der Beteiligung hat Nanogate entschieden, das Risiko für den Konzern zu reduzieren. Zum einen wird die Minderheitsbeteiligung nicht mehr als strategisches Geschäft gesehen und daher als "Discontinued Operation" geführt. Daher ist sie im Umsatz 2011 und 2010 sowie in den bereinigten Ergebniskennziffern nicht mehr enthalten. Zum anderen wurde die Bilanz zum 31. Dezember 2011 vollständig um Holmenkol bereinigt. Sowohl die Beteiligung als auch Forderungen und Darlehen gegenüber dem Unternehmen wurden vollständig abgewertet. Mit der Entkonsolidierung entfielen zugleich auch hohe Verbindlichkeiten, so dass die Bereinigung in etwa bilanzneutral gestaltet wurde.

Umsatz 2011 mehr als verdoppelt

Mit 33,2 Mio. Euro (Vj: 15,4) erreichte der Konzernumsatz eine neue Bestmarke. Auch die eigenen Renditeerwartungen wurden übertroffen. Das bereinigte Konzern-EBITDA erreichte 4,2 Mio. Euro. Mit einer Marge von 12,7 Prozent wurde die Zielgröße von 10 Prozent deutlich übertroffen. Die Abschreibungen betrugen 2,5 Mio. Euro (Vj: 4,3), so dass sich das bereinigte Konzern-EBIT auf 1,7 Mio. Euro verbesserte. Das bereinigte Ergebnis vor Steuern betrug 0,8 Mio. Euro.

Das unbereinigte Konzern-EBITDA beläuft sich auf 3,5 Mio. Euro (Vj: 5,1), das Konzern-EBIT auf 1,0 Mio. Euro (Vj: 0,8) und das Ergebnis vor Steuern erreichte -0,3 Mio. Euro (Vj: 0,3).

Das aus der Abwertung der Beteiligung an Holmenkol resultierende Ergebnis aus aufgegebenen Geschäftsbereichen betrug -2,9 Mio. Euro (Vj: -1,0). Durch die gesamten Belastungen aus dem nicht fortzuführenden Geschäft entstand für die Nanogate AG ein negatives Konzernergebnis von -3,6 Mio. Euro (Vj: 1,5).

Finanzkraft deutlich verbessert - hoher operativer Cashflow

Nanogate hat 2011 seine Vermögens- und Finanzlage deutlich verbessert. Dabei profitierte der Konzern von einem operativen Cashflow aus fortgeführten Geschäftsbereichen von 3,0 Mio. Euro (Vj: -0,6) sowie der erfolgreichen Kapitalerhöhung von rund 8 Mio. Euro. Die Finanzkraft des Konzerns hat sich nochmals gesteigert: Die Eigenkapitalquote erhöhte sich auf 49,8 Prozent (Vj: 44,5), die liquiden Mittel nahmen zu auf 9,0 Mio. Euro (Vj: 4,1).

Starkes profitables Wachstum auch für 2012 erwartet

Im laufenden Jahr stehen die Zeichen erneut auf profitables Wachstum. Dazu wird die gute Auftragsbasis beitragen, beispielsweise im Automobilsektor. Dazu kommen eine steigende Nachfrage für Energieeffizienzschichten sowie zusätzliche Aufträge durch die Wachstumsschritte hinsichtlich Absatzbasis, Produkt- und Technologieportfolio sowie Markterschließung. Daher soll der Umsatz um mindestens 10 Prozent wachsen, das bereinigte EBITDA um mindestens 30 Prozent ansteigen. Auch der operative Cashflow soll sich weiter verbessern. Mit der erwarteten Entwicklung und der verbesserten Profitabilität soll der Konzern ab dem laufenden Jahr die Dividendenfähigkeit erreichen. An seinem mittelfristigen Ziel, einen Umsatz von 50 Mio. Euro bei einer EBITDA-Marge von 20 Prozent zu erreichen, hält der Konzern fest. Vorstandsvorsitzender Ralf Zastrau: "Als das international führende, integrierte Systemhaus für Hochleistungsoberflächen besetzt Nanogate einen attraktiven Markt wie kaum ein anderer Anbieter."

Disclaimer:

Diese Veröffentlichung ist weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren. Die Aktien der Nanogate AG (die "Aktien") dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder "U.S. persons" (wie in Regulation S des U.S. amerikanischen Securities Act of 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der "Securities Act") definiert) oder für Rechnung von U.S. persons angeboten oder verkauft werden. Die Aktien sind nicht und werden nicht außerhalb Deutschlands öffentlich angeboten.

This publication constitutes neither an offer to sell nor an invitation to buy securities. The shares in Nanogate AG (the "Shares") may not be offered or sold in the United States or to or for the account or benefit of "U.S. persons" (as such term is defined in Regulation S under the U.S. Securities Act of 1933, as amended (the "Securities Act")). No offer or sale of transferable securities is being made to the public outside Germany."

Nanogate SE

Nanogate ist das international führende, integrierte Systemhaus für Hochleistungsoberflächen. Das Unternehmen mit Sitz in Göttelborn (Saarland) ermöglicht die Programmierung und Integration von zusätzlichen Funktionen (z.B. antihaftend, antibakteriell, korrosionsschützend, ultragleitfähig) in Materialien und Oberflächen. Nanogate deckt ein breites Branchen-, Funktions- und Substratportfolio ab. Der Konzern erschließt für Unternehmen aus den Branchen Automobil-/Maschinenbau, Gebäude/Interieur, Sport/Freizeit und funktionelle Textilien die vielfältigen Vorteile von Hochleistungs- und Nanooberflächen. Damit konzentriert sich Nanogate auf eines der wirtschaftlich attraktivsten Segmente der Branche. Nanogate verfügt über eine einzigartige und langjährige Material- und Werkstoff-Kompetenz, kombiniert mit einem umfangreichen und erstklassigen Prozess- und Produktions-Know-how. Als Systemhaus bietet Nanogate die gesamte Wertschöpfungskette vom Rohstoffeinkauf über die Synthese und Formulierung von Materialsystemen bis hin zur Veredelung und Produktion der Oberfläche. Dabei fokussiert sich Nanogate vor allem auf Beschichtungen von Kunststoffen und Metallen bei allen Oberflächentypen (zwei und dreidimensionalen Komponenten) in hoher optischer Qualität.

Die Nanogate-Gruppe hat derzeit insgesamt rund 250 Mitarbeiter und zählt seit dem operativen Start 1999 zu den Vorreitern der Nanotechnologie. Das Unternehmen verfügt über erstklassige Kundenreferenzen (beispielsweise Audi, BMW, Bosch-Siemens Haushaltsgeräte, Junkers, Kärcher, Hörmann-Gruppe, Opel und REWE International AG) und langjährige Erfahrungen in verschiedenen Branchen und Anwendungen. Mehrere hundert Projekte wurden bislang in der Serienproduktion gestartet. Außerdem bestehen strategische Kooperationen mit vielen internationalen Konzernen. Zu Nanogate zählen die Nanogate Industrial Solutions GmbH, die Eurogard B.V., die Nanogate Textile & Care Systems GmbH und eine Mehrheitsbeteiligung an der GfO Gesellschaft für Oberflächentechnik AG.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.