Nanogate AG: Kapitalerhöhung beschlossen

(PresseBox) ( Göttelborn, )
Die Nanogate AG, ein weltweit führender Spezialist für designorientierte Hightech-Oberflächen und -Komponenten, möchte das Grundkapital der Gesellschaft aus genehmigtem Kapital unter Ausschluss des Bezugsrechts erhöhen. Ziel ist es, die Kapitalkraft für die Umsetzung der Wachstumsstrategie Phase5 zu erweitern.

Mit Zustimmung des Aufsichtsrats hat der Vorstand der Nanogate AG heute beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft von derzeit 4.176.180,00 Euro unter Ausschluss des Bezugsrechts der bestehenden Aktionäre um bis zu 337.771,00 Euro auf bis zu 4.513.951,00 Euro durch Ausgabe von bis zu 337.771 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien durch teilweise Ausnutzung des bestehenden genehmigten Kapitals gegen Bareinlage zu erhöhen. Die neuen Aktien sind ab dem Geschäftsjahr 2017 dividendenberechtigt und sollen zu einem Platzierungspreis von 42,00 Euro je Aktie im Rahmen einer Privatplatzierung bei ausgewählten qualifizierten und langfristig orientierten institutionellen Investoren platziert werden. Mit dem Erlös aus der Kapitalerhöhung möchte Nanogate zusätzliche Technologien und Kapazitäten für das geplante Wachstum finanzieren. Zudem soll mit dem Mittelzufluss auch die im Januar 2017 abgeschlossene Übernahme von rund 80 Prozent der Anteile an Jay Plastics (heute Nanogate Jay Systems), einer Division der Jay Industries, Inc., teilweise refinanziert werden. Die Kapitalerhöhung wird von Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA und M.M. Warburg & CO (AG & Co.) KGaA begleitet.

Nanogate auf Twitter: http://twitter.com/nanogate_ag

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.