PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 648343 (Nanogate SE)
  • Nanogate SE
  • Zum Schacht 3
  • 66287 Quierschied-Göttelborn
  • http://www.nanogate.de
  • Ansprechpartner
  • Volker Siegert
  • +49 (69) 5770300-0

Nanogate AG: Inkjetprojekt für einen großen schwedischen Automobilhersteller gestartet

Inkjet-Beschichtung der Marke Sicralan veredelt Schaltknaufplaketten mit einer multifunktionalen, kratzfesten Hochleistungsoberfläche

(PresseBox) (Göttelborn, ) Die Nanogate AG (ISIN DE000A0JKHC9), ein international führendes, integriertes Systemhaus für Hochleistungsoberflächen, setzt einen weiteren Auftrag mit ihrer einzigartigen Inkjet-Technologie in hoher Stückzahl um. Der Mehrjahresauftrag hat ein jährliches Umsatzvolumen im sechsstelligen Euro-Bereich.

Der Projektauftrag beinhaltet die Veredelung von Schaltknaufplaketten mit einer transparenten, multifunktionalen Beschichtung der Marke Sicralan. Am Standort Schwäbisch Gmünd hat das Tochterunternehmen GfO die Produktion gestartet, um die häufig beanspruchten Bauteile für eine neue Fahrzeugreihe eines schwedischen Automobilherstellers gegen Kratzer und Umwelteinflüsse zu schützen. Die Fahrzeuge erfahren damit eine weitere Aufwertung hinsichtlich Qualitätsstandards und Haltbarkeit der verbauten Teile.

Auf Basis der Inkjet-Technologie von GfO können insbesondere kleine zweidimensionale Bauteile auch ohne Maskierung partiell beschichtet werden. Die Technologie ermöglicht die Abwicklung großvolumiger Stückzahlen mit hoher Wirtschaftlichkeit, überdurchschnittlichen Qualitätsstandards und schnellem Umsetzungstempo.

Ralf Zastrau, Vorstandsvorsitzender der Nanogate AG: „Wir konnten mit diesem Auftrag unseren Lieferumfang nach Skandinavien weiter ausbauen, ein Baustein im Rahmen unserer zunehmenden Internationalisierung. Diesen Trend wollen wir fortsetzen und in den kommenden Jahren weiter verstärken.“

Nanogate SE

Nanogate ist ein international führendes, integriertes Systemhaus für Hochleistungsoberflächen. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Göttelborn (Saarland) ermöglicht die Programmierung und Integration von zusätzlichen Funktionen (z.B. antihaftend, kratzfest, korrosionsschützend) in Materialien und Oberflächen. Getreu dem Claim "A world of new surfaces" erschließt Nanogate für Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen die vielfältigen Möglichkeiten, die sich aus multifunktionalen Oberflächen auf Basis neuer Materialien ergeben.

Nanogate stellt seinen Kunden technologisch und optisch hochwertige Systeme zur Verfügung. Dazu nutzt das Unternehmen sein umfangreiches Know-how bei innovativen Werkstoffen, inklusive der vorhandenen Kompetenzen bei Nanomaterialien, -oberflächen und -strukturen. Ziel ist es, Produkte und Prozesse der Kunden durch Hochleistungsoberflächen zu verbessern sowie Umweltvorteile zu erzielen. Der Konzern konzentriert sich auf die vier Branchen Automobil-/Maschinenbau, Gebäude/Interieur, Sport/Freizeit und funktionelle Textilien sowie die strategischen Wachstumsfelder innovative Kunststoffe (z.B. Glazing) und Energieeffizienz. Nanogate verfügt über eine einzigartige und langjährige Material- und Werkstoff-Kompetenz, kombiniert mit einem umfangreichen und erstklassigen Prozess- und Produktions-Know-how. Als Systemhaus bietet Nanogate die gesamte Wertschöpfungskette vom Rohstoffeinkauf über die Synthese und Formulierung von Materialsystemen bis hin zur Veredelung und Produktion der Oberfläche. Dabei fokussiert sich der Konzern vor allem auf Beschichtungen von Kunststoffen und Metallen bei allen Oberflächentypen (zwei- und dreidimensionale Komponenten) in hoher optischer Qualität. Werttreiber sind die internationale Markterschließung, die Entwicklung neuer Anwendungen für die strategischen Wachstumsfelder innovative Kunststoffe (z.B. Glazing) und Energieeffizienz sowie externes Wachstum. Überdies will Nanogate mittelfristig einen erheblichen Umsatzanteil mit umweltfreundlichen Systemen und Cleantech-Anwendungen erzielen.

Die Nanogate-Gruppe verfügt über erstklassige Referenzen (beispielsweise Airbus, Audi, August Brötje, BMW, Bosch-Siemens Haushaltsgeräte, Daimler, FILA, Jaguar, Junkers, Kärcher, REWE International). Mehrere hundert Projekte wurden bislang in der Serienproduktion gestartet. Außerdem bestehen strategische Kooperationen mit mehreren internationalen Konzernen. Zu Nanogate zählen die Nanogate Industrial Solutions GmbH, die Eurogard B.V., die Nanogate Textile & Care Systems GmbH, die Nanogate Glazing Systems B.V., eine Mehrheitsbeteiligung an der GfO Gesellschaft für Oberflächentechnik AG sowie eine strategische Beteiligung in Höhe von 76 Prozent an der Plastic-Design GmbH.