Die NanoEurope 2007 ist eröffnet

St.Gallen, (PresseBox) - Für drei Tage wird St.Gallen dank der am 11. September eröffneten NanoEurope erneut zum internationalen Kompetenzzentrum für Nanotechnologie. In Fachkonferenzen und an der Messe werden neue, praktisch umsetzbare Erkenntnisse aus der Wissenschaft und erfolgreiche Entwicklungen der Nanotechnologie in der Industrie vorgestellt und diskutiert. Der diesjährige Schwerpunkt liegt auf den fünf Schlüsselbranchen Textilien, Medizintechnik, Farbstoff-Solarzellen, Verpackungs- und Kunststoffindustrie. Erwartet werden bis zum 13. September wieder rund 4'500 Wissenschafter, Industrie- und Behördenvertreter.

Am Dienstag, 11. September, öffnete die NanoEurope in St.Gallen ihre Tore für die zahlreichen Besucher aus dem In- und Ausland. Die führende Fachmesse mit begleitenden Konferenzen für Nanotechnologie in Europa wird damit für die nächsten drei Tage wieder zum Gravitationszentrum der Nano-Community. Hanspeter Egli, Direktor der Olma Messen St.Gallen, zeigte sich anlässlich der Eröffnung der NanoEurope 2007 überzeugt davon, dass das Potenzial der Nanotechnologie nach wie vor ausserordentlich gross ist. Sowohl die Forschung, als auch die industriellen Anwendungen verzeichneten ein anhaltendes Wachstum.

Gemäss Jakob Göldi, Präsident des Nano-Clusters Bodensee, zeigten die Erfahrungen aber auch, dass die Umsetzung der Forschungsergebnisse in neue oder verbesserte Produkte viel Geduld und erheblichen Mitteleinsatz erforderten und dass schnelle Erfolge mit dieser anspruchsvollen Technologie in der Regel nicht zu erreichen seien. Für die Nutzbarmachung der Nanotechnologie braucht es deshalb die Förderung sowohl der Forschung als auch der industriellen Umsetzung, da letztlich nur die praktische Umsetzung der Innovationen zu einer volkswirtschaftlich positiven Wirkung führt.

Zukunftsbranchen im Fokus

Die im Rahmen der NanoEurope angebotenen Fachkonferenzen konzentrieren sich auch in diesem Jahr auf die Schlüsselbranchen Textilien, Medizintechnik, Kunststoffe und Verpackungen. Neu in den Kreis der Schüsselbranchen aufgenommen worden ist die Internationale Konferenz zur Industrialisierung von Farbstoff-Solarzellen (DSC). Die in Zusammenarbeit mit der Firma Dyesol organisierte Fachkonferenz zeigt die rasante Entwicklung und die Möglichkeiten der Photovoltaik der 3. Generation auf.

Das Potenzial dieser Technologie zur wirtschaftlichen Nutzung der Sonnenenergie ist enorm, wie Hans Desilvestro, Leiter Forschung bei Dyesol, bei der Eröffnung anhand von eindrücklichen Zahlen aufzeigen konnte.

Auch Risiken der Nanotechnologie werden thematisiert Gemäss Christoph Meili, CEO der auf das Thema Nano-Regulierung spezialisierten Innovationsgesellschaft mbH, wächst die Zahl der kommerziellen Anwendungen der Nanotechnologie rasch und es wird intensiv an weiteren Entwicklungen geforscht. Getrübt wird dieser Erfolg dadurch, dass insbesondere über die Wirkung potenzieller Risiken von einzelnen Nanopartikeln für Umwelt und Gesundheit bisher noch keine gesicherten Erkenntnisse vorliegen.

Vor diesem Hintergrund sind die immer stärker aufkommende Diskussion um mögliche Risiken und der damit einhergehende Ruf nach einer Regulierung der Nanotechnologie zu sehen. Antworten auf das brisante Thema werden an der Fachkonferenz NanoRegulation gesucht. Indem Industrievertreter, Konsumenten, Händler und auch Rückversicherer zu Wort kommen, soll ein umfassendes Bild gezeichnet werden, welche Positionen die involvierten Stakeholder einnehmen und welche Erwartungen und Anforderungen sie an die Nano-Industrie stellen. Die Präsentation von CENARIOS®, dem weltweit ersten zertifizierbaren Risikomanagement- und Monitoringsystem für die Nanotechnologie – ist einer der zahlreichen Höhepunkte der diesjährigen NanoRegulation.

Einmalige Dialog-Plattform

Die inhaltliche Verbindung von Messe und Konferenzen bieten Konferenzteilnehmern, Ausstellern und Besuchern eine hervorragende Gelegenheit, sich über den aktuellen Stand der Nanotechnik ins Bild zu setzen. Referenten und Zuhörer aus zahlreichen Ländern und unterschiedlichen Fachgebieten können ihre Forschungsergebnisse und Erfahrungen bei der Anwendung der Nanotechnologie austauschen.

Sie haben zudem Gelegenheit, wertvolle Kontakte zu pflegen und neue Beziehungen zu knüpfen. Dazu dient speziell der tägliche Networking-Event jeweils am Tagesende. Um die Teilnehmer noch besser miteinander zu vernetzen, findet an der diesjährigen NanoEurope zum ersten Mal das Innovationsforum statt. Forschungsinstitute stellen dabei rasch umsetzbare Forschungsergebnisse und Kompetenzen vor und bewerben sich um Projekte mit der Industrie. Die Industrie ihrerseits stellt Technologien, Produkte und Leistungen vor oder sucht Projektpartner.

Nanopubli:

Nanotechnologie für den Alltag Parallel zur Fachmesse findet die dritte NanoPubli statt. Diese Sonderschau richtet sich an die technisch interessierte Öffentlichkeit und steht dieses Jahr unter dem Titel "Nanotechnologie für den Alltag". Zum diesjährigen Motto gibt es verschiedene Showeinlagen und Vorträge von namhaften Referenten. Die Sonderschau ist kostenlos und für alle interessierten Besucher zugänglich.

Die NanoEurope besuchen

Die NanoEurope wird vom 11. bis 13. September 2007 in St.Gallen durchgeführt. Weitere Informationen sind auf der Internetseite www.nanoeurope.com zu finden. Die NanoEurope findet auf dem gut ausgebauten Schweizer Messeareal der Olma Messen St.Gallen statt. St.Gallen liegt an optimaler Lage in der Euregio Bodensee inmitten des Vierländerecks Schweiz, Deutschland, Österreich und Liechtenstein.

Die NanoEurope ist von Dienstag, 11. September bis Donnerstag, 13. September jeweils von 09.00 bis 18.00 Uhr offen. Die NanoEurope 2008 findet übrigens vom 16. bis 18. September 2008 wieder in St.Gallen statt.

Nano-Cluster Bodensee

Nach der erfolgreichen Durchführung im vergangenen Jahr mit rund 3'500 Besuchern aus über 40 Ländern bietet die NanoEurope auch in diesem Jahr eine Begegnungsplattform für das interessierte Fachpublikum. Die Ausgabe 2008 bietet Unternehmern und Managern aus der Industrie und aus Forschungsinstitutionen ein Forum zu Kommerzialisierungsstrategien und Investitions-Know-how für Manager an. Die Teilnehmenden können sich zudem mit den folgenden Fokusthemen auseinandersetzen: Multifunktionale Textilien, Nanobasierte Elektronik und Sensor Systeme sowie Systeme mit funktionalisierten Oberflächen und Strukturen. Bereits zum vierten Mal schliesslich wird im Rahmen der NanoEurope 2008 die international renommierte "NanoRegulation Konferenz" durchgeführt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.