Nabaltec AG bestätigt vorläufiges Ergebnis für das dritte Quartal 2021 mit erhöhter Umsatzprognose für das Gesamtjahr

(PresseBox) ( Schwandorf, )

Umsatz der ersten neun Monate 2021 bei 140,6 Mio. Euro (Vorjahr: 118,9 Mio. Euro)
EBIT in den ersten neun Monaten 2021 bei 17,0 Mio. Euro nach 5,0 Mio. Euro im Vergleichszeitraum; EBIT-Marge bei 12,3 %
Produktbereich Böhmit erneut mit überproportionalem Umsatzwachstum (+57,3 %) von 17,3 Mio. Euro in den ersten neun Monaten 2021
Aktuelle Prognose für das Gesamtjahr 2021: Umsatzwachstum in einer Bandbreite von 13 % bis 15 %; EBIT-Marge in der Bandbreite von 11 % bis 12 %


Die Nabaltec AG bestätigt in ihrem heute veröffentlichten Quartalsbericht 3/2021 die vorläufigen Zahlen mit einem Konzernumsatz von 140,6 Mio. Euro in den ersten neun Monaten 2021, was einem Plus von 18,3 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum (118,9 Mio. Euro) entspricht. Der Quartalsumsatz des dritten Quartals lag bei 46,7 Mio. Euro und damit 25,9 % über dem Vorjahreszeitraum (37,1 Mio. Euro), in dem die Nabaltec stark von den Auswirkungen der Pandemie betroffen war. Beim operativen Ergebnis (EBIT) erzielte die Nabaltec im 9-Monatszeitraum 2021 17,0 Mio. Euro nach 5,0 Mio. Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die EBIT-Marge (bezogen auf die Gesamtleistung) lag bei 12,3 %. Das EBITDA lag in den ersten neun Monaten 2021 bei 26,5 Mio. Euro nach 16,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum (+61,6 %).

„Die Markterholung verlief erfreulicherweise in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres mit einer höheren Dynamik als wir es zunächst erwartet hatten. Entsprechend ist es uns gelungen, bei Umsatz und Ertrag bereits wieder an die Werte des Jahres 2019 anzuknüpfen“, berichtet Johannes Heckmann, Vorstandsvorsitzender der Nabaltec AG. „Als starker Wachstumstreiber hat sich im Jahr 2021 neben unserem Böhmit auch das Produktsegment ‚Spezialoxide‘ mit einem Umsatzzuwachs von 26,9 % in den ersten neun Monaten gezeigt.“

Im Produktsegment „Funktionale Füllstoffe“ erzielte die Nabaltec einen Quartalsumsatz von 32,1 Mio. Euro nach 27,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum (+17,6 %). In den ersten neun Monaten 2021  errechnet sich damit in diesem Produktsegment ein Gesamtumsatz von 97,7 Mio. Euro nach 85,1 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum (+14,8 %). Im Produktbereich Böhmit stieg der Umsatz in den ersten neun Monaten auf 17,3 Mio. Euro und damit um 57,3 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum (11,0 Mio. Euro). Beim Produktsegment „Spezialoxide“ erzielte das Unternehmen im dritten Quartal einen Umsatz von 14,5 Mio. Euro, was einem Wachstum von 48,0 % entspricht (Vorjahresquartal: 9,8 Mio. Euro). In den ersten neun Monaten 2021 addierte sich der Umsatz auf 42,9 Mio. Euro nach 33,8 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum (+26,9 %).

Nabaltec hat die im Juli angehobene Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2021 Ende Oktober erneut erhöht und erwartet nunmehr ein Umsatzwachstum in einer Bandbreite von 13 % bis 15 %. Bisher war ein Umsatzwachstum in der Bandbreite von 11 % bis 14 % prognostiziert worden. Ergebnisseitig konkretisierte Nabaltec die EBIT-Marge in der Bandbreite von 11 % bis 12 %. Zuvor hatte die Erwartung bei einer EBIT-Marge von 10 % bis 12 % gelegen. Die neue Prognose basiert auf der Annahme, dass sich die für Nabaltec relevanten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im vierten Quartal 2021 nicht deutlich verschlechtern.

Hinweis: Der Quartalsbericht 3/2021 der Nabaltec AG steht ab dem 25. November 2021 unter www.nabaltec.de, Bereich Investor Relations, zum Download zur Verfügung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.