"Solarenergie macht in Sachsen-Anhalt Schule"

Einweihung der Photovoltaikanlage auf dem Dach der Freien Sekundarschule in Güsten

(PresseBox) ( Magdeburg, )
Zum Tag der offenen Tür der freien Sekundarschule in Güsten, weiht das Schulprojekt "Solarenergie macht in Sachsen-Anhalt Schule" eine 30 kWp große Solaranlage auf dem Dach der Schulsporthalle ein. Der Bürgermeister der Stadt Güsten, Helmut Zander und Direktorin der Schule, Frau Schilling richten Dankesworte an den Projektleiter, die MUTING GmbH, den Träger der Schule sowie an alle beteiligten Partner, wie die Q-Cells SE. Die Q-Cells SE, eines der weltweit größten Photovoltaikunternehmen, liefert als regionaler Partner die Photovoltaik-Solarmodule für verschiedene Installationen des Schulprojekts.

Die Sekundarschule Güsten ist eine von 40 teilnehmenden Schulen im Schulprojekt "Solarenergie macht in Sachsen-Anhalt Schule" und die erste im Salzlandkreis, die im Rahmen des Schulprojekts eine Photovoltaikanlage installiert bekam. Die Photovoltaikanlage wird nun von einer Schülerprojektgruppe betreut und jeweilige Daten erhoben. Neben der Anlage erhalten die Teilnehmer ein Display zur Anzeige der Leistungswerte, Informationsmaterialien für den Unterricht, interessante Kontakte zur Solarindustrie sowie die Durchführung mehrtägiger Lehrerfortbildungen. Die erhobenen Ergebnisse und analysierten Leistungswerte werden über das speziell angelegte Schulportal www.solar-schulen.de von interessierten Schülern im Unterricht und auch an Projekttagen ausgewertet. So wird das Thema Solarenergie in den jahrgangsübergreifenden Unterricht eingebunden.

Der Initiator und Projektentwickler des Schulprojekts, die MUTING GmbH, verfolgt zusammen mit regionalen Unternehmen das zentrale Ziel, den Nachwuchs in Fragen zukünftiger Energieversorgung einzubeziehen. Schülern wird das Thema Solar näher gebracht und Entwicklungsmöglichkeiten in dieser Zukunftsbranche aufgezeigt. Im Rahmen der Einweihung informiert die MUTING GmbH über das Thema Photovoltaik. Kleine Solarexperimente und ein Solarquiz unterstützen dabei das Engagement. Der Installationsbetrieb GÜWAG Engineering GmbH veranschaulicht die Solartechnik unteranderem auch mit Solarmodulen. Das Solarunternehmen Q-Cells SE steht für Fragen zu Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich der Solarindustrie bereit.

Unterstützt von Schülern und Lehrern der teilnehmenden Schulen werden die gewonnenen Erfahrungen im Umgang mit Solaranlagen flächendeckend im Land Sachsen-Anhalt weitergetragen", erklärt Antje Göppel, Projektleiterin der MUTING GmbH. "Dabei spielt das Aufzeigen der Berufsperspektiven in der Solarindustrie eine wichtige Rolle."

"Das Schulprojekt bietet die Möglichkeit der Nachwuchsförderung im direkten Kontakt zu Schülern und Lehrern an Sachsen-Anhalts Schulen," so Matthias Krieg, Leiter der Ausbildung bei der Q-Cells SE. "Schüler sind nicht nur Stromkunden von morgen, sondern auch die Entscheider, die den Wandel in der Energieversorgung vorantreiben können."

Die Q-Cells SE, eines der weltweit größten Photovoltaikunternehmen aus Bitterfeld-Wolfen lieferte für die PV-Dachanlage 128 kristalline Solarmodule der Produktklasse Q.PRO 235W. Die Installation der Dachanlagen wurde von der GÜWAG Engineering GmbH übernommen. Die Wechselrichter liefert die Firma SMA.

Das Schulprojekt "Solarenergie macht in Sachsen-Anhalt Schule" führt Lehrerinnen und SchülerInnen der teilnehmenden Schulen praxisnah an die Solarindustrie heran. Es werden beispielsweise Betriebsbesichtigungen oder Messebesuche durchgeführt. So besuchten vier Schüler der 9. Klasse der Sekundarschule Güsten in Begleitung des Lehrers Klaus Gärtner im Juni 2011 die weltgrößte Solarmesse in München - die Intersolar. "Diese Fahrt war eine tolle Chance für uns, noch einen tieferen Einblick in das Thema Solarenergie zu erhalten. Wir freuen uns, wenn wir am 2. Juli am Tag der offenen Tür unserer Schule unsere Solaranlage auf der Sporthalle offiziell einweihen zu können", so die Schüler Sascha Busch, Steven Poser, Branko Kretzschmann und Tim Weber im Anschluss an den Ausflug.

Das Schulprojekt "Solarenergie macht in Sachsen-Anhalt Schule" wird durch Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.