Höhere Produtivität dank markantkürzerer Rüstzeiten

MIB steigert mit der neuen ZTM 3697 die Produktivität um mehr als 20 Prozent

(PresseBox) ( Zofingen, )
Bei der Münchner Industriebuchbinderei Urban Meister GmbH (MIB) häufen sich die Jobwechsel, weil sich die Gesamtmenge der klebegebundenen Printprodukte aus immer mehr Sorten mit tieferen Einzelauflagen zusammensetzt. Die mit dem Klebebinder Corona C15 S gekoppelte neue Hochleistungs-Zusammentragmaschine 3697 von Müller Martini sorgt dank ihres hohen Automatisierungsgrads für deutlich tiefere Rüstzeiten - und damit für eine markant höhere Produktivität.

Mit einer Wochenproduktion von rund einer Million Softcover-Exemplaren ist die Totalauflage bei der Münchner Industriebuchbinderei Urban Meister GmbH, die 90 Mitarbeiter im Drei-Schicht-Betrieb beschäftigt, zwar relativ konstant. Doch die Gesamtmenge setzt sich aus immer mehr Sorten mit entsprechend tieferen Einzelauflagen zusammen.

Das gilt für die bei der MIB vorwiegend für Kunden aus dem süddeutschen Raum und dem angrenzenden Ausland produzierten Versandhauskataloge, Werbebroschüren und Prospekte ebenso wie für die Telefonbücher. «Deren Gesamtauflagen sind», so MIB-Geschäftsführer Christian Meister, «der elektronischen Konkurrenz zum Trotz konstant - allerdings bei deutlich höherer Vielfalt.»

Häufiges Umrüsten

Kann ein Versandhaus-Katalog bei MIB schon mal eine Auflage von 3,5 Millionen Exemplaren erreichen, so liegen die Jobs im Schnitt bei 100 000, gelegentlich auch unter 30 000 Exemplaren. Umso häufiger muss deshalb umgerüstet werden - und entsprechend bedeutungsvoll ist eine hohe Automatisierung und Zuverlässigkeit. Das gilt insbesondere für die Zusammentragmaschine. «Sie ist - zusammen mit dem Einlaufprozess - die Knacknuss der gesamten Klebebindelinie», sagt Produktionsleiter Richard Barth.

Mit der neuen Hochleistungs-Zusammentragmaschine 3697 von Müller Martini, die gemeinsam mit einem Klebebinder Corona C15 S als Ersatz für eine von zwei Normbinder-Linien in Betrieb genommen wurde, die neben 28 Stationen auch zwei Kartenkleber enthält und die mit Streamfeedern beschickt wird, verzeichnet MIB eine Produktivitätssteigerung um über 20 Prozent. «Das entspricht», so Christian Meister, «unserer Kalkulationsbasis und auch der Messlatte. Wir haben bei Tests Leistungswerte für typische Produkte festgelegt, und da sind wir hingekommen.»

Längsabzug, konkaver Kanal, Asir 3

Möglich machen dies drei Innovationen der ZTM 3697, die im Standardanleger das Verarbeiten eines grossen Spektrums verschiedenster Druckbogen (beispielsweise Zupfbogen) erlaubt und die mit dem Innovationspreis der Deutschen Druckindustrie ausgezeichnet worden ist.

- Erstens der Längsabzug, der den Produkten eine höhere Stabilität verleiht. «Bei hohen Geschwindigkeiten hat der Längsabzug », so Richard Barth, «vor allem bei dünnen Bogen - beispielsweise Beilagen - grosse Vorteile. Denn das schwierigste Bogenteil bestimmt immer die Produktionsgeschwindigkeit der gesamten Linie.»

- Zweitens der von Müller Martini weltweit erstmals in einer Zusammentragmaschine eingebaute konkave Transportkanal. Er verleiht den Signaturen eine leichte Biegung und damit eine stabile Form für den sicheren Transport. Zudem hat er wesentlichen Anteil an den deutlich schnelleren Anlaufzeiten gegenüber konventionellen Zusammentragmaschinen.

- Drittens die automatische Bogenerkennung Asir 3 für eine optimale Sicherheit bei der Bogenzusammenstellung. «Eine gute Sache», sagt Christian Meister. «Insbesondere die Barcode-Erkennung. Wir ermuntern unsere Kunden laufend, einen Barcode aufzudrucken und stellen erfreut fest, dass immer mehr Druckereien unseren Ratschlag befolgen.»

«Das geht nun doppelt so schnell»

Dass die Anleger ohne Kran, sondern mit Hilfe eines kleinen Wagens einfach ausgewechselt werden können und dass die ganze Linie von einem zentralen Commander aus bedient werden kann («dank der guten Übersicht müssen wir nicht bei jedem kleinen Problem um die ganze Linie laufen») trägt laut Richard Barth zusätzlich zu einer höheren Produktivität bei. Der Verzicht auf einen Kran bringt laut Christian Meister zwei zusätzliche Vorteile: «Wir sparen Investitionskosten und laufen kein Risiko, dass beim Anlegerwechsel etwas beschädigt wird.»
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.