Bieten Streaming-Dienste bald Mobilfunk an?

Mücke, Sturm & Company (MS&C) erklärt die durch die Einführung der eSIM ausgelöste Veränderung hin zur vollständig digitalisierten Kundenbeziehung und evaluiert potenzielle Kandidaten wie Amazon oder Check24 für einen Markteintritt in die Telekommunikatio

(PresseBox) ( München, )
Kann man Mobilfunk bald sofort nach Vertragsabschluss nutzen – ähnlich wie ein Hörbuch von Amazon? Mit Einführung fest verbauter SIM-Karten (eSIM) wird die digitale Beziehung zum Kunden, das Digital Customer Management, auch für Telekommunikationsanbieter zum entscheidenden Erfolgsfaktor: Weil die programmierbare eSIM erstmals eine vollständig digitalisierte Kundenbeziehung ermöglicht, haben digitale Vorreiter wie Spotify und Amazon einen zentralen Wettbewerbsvorteil. Und der Markteintritt ist für sie sehr attraktiv: Es warten hohe Margen und die Möglichkeit, mit mobiler Konnektivität eigene Produkte zu ergänzen. Die Digitalisierungsberatung Mücke, Sturm & Company bewertet das Markteintrittspotenzial von Firmen mit internetbasierten Geschäftsmodellen (OTTs) anhand verschiedener wettbewerbsrelevanter Faktoren, wie beispielsweise der Qualität der Bezahlbeziehung zum Kunden.

Was passiert?

Die eSIM wird den Ablauf bei der Aktivierung von Mobilfunk-Verträgen grundlegend verändern. „In Zukunft kann jeder Kunde Anbieter mit nur wenigen Klicks wechseln und den Service dann auch sofort nutzen“, sagt Mobilfunk-Experte Axel Meiling. Der Kunde muss bald nicht mehr auf den SIM-Brief warten, sondern kann sein eSIM Profil einfach und ohne Wartezeit online aktivieren. Ähnlich zum klassischen eCommerce findet die Kundenbeziehung immer mehr digital statt. Telekommunikationsanbieter geraten so in Zugzwang, ihren Service an die veränderten Kundenansprüche anzupassen. Denn der Kunde wünscht sich zunehmend übergreifende Leistungen wie beispielsweise Pakete mit Kombinationen aus Streaming-Content und dazugehörigem Internetvolumen.

Wer profitiert?

Firmen mit internetbasierten Geschäftsmodellen kennen sich bereits gut aus mit digitalem Kundenmanagement: Seien es Streaming-Dienste oder Online-Shopping-Portale; die digitale Kundenbeziehung läuft schnell und unkompliziert zur allseitigen Zufriedenheit. Gerade wer schon einen Bezahldienst anbietet, der dem Kunden den Kauf mit wenigen Klicks ermöglicht, und dabei auch die Identität seiner Kunden verifizieren kann, ist auf die Herausforderungen der Telekommunikationsbranche gut vorbereitet. Wenn dazu nun logistischer Aufwand wie das Zusenden der SIM-Karte entfällt, wartet auf OTTs ein lukrativer Markt mit äußerst geringen Einstiegsbarrieren. Dieser Meinung ist auch Associate Partner Axel Meiling: „Gerade in Deutschland sind Unternehmen mit guten Beziehungen zu Geräteherstellern exzellent aufgestellt. Wir erwarten den Markteintritt von einigen OTTs bereits im kommenden Jahr.“

Der Bericht „Flash Insight: Are OTT Attackers in Pole Position to Make Use of eSIM?“ steht kostenlos als Download zur Verfügung unter https://goo.gl/PXkvZK

Mehr zu Mücke, Sturm & Company unter www.muecke-sturm.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.