MT Mechatronics mit Engineering für das Giant Magellan Teleskop beauftragt

(PresseBox) ( Mainz / Pasadena USA, )
Es soll unsere Sichtweise auf die Entstehung und das Verständnis des Universums revolutionieren: das Giant Magellan Telescope (GMT). Die MT Mechatronics GmbH, eine Tochtergesellschaft des Bremer Raumfahrtunternehmens OHB SE, hat von der Giant Magellan Telescope Organization (GMTO) den Zuschlag für die technische Begutachtung und Validierung der Konstruktion des 24,5-Meter-Teleskops erhalten.  

Das gesamte Projekt hat ein Volumen von rund einer Milliarde US-Dollar. MT Mechatronics hat sich als Spezialist für Antennen- und Teleskopanlagen erfolgreich im internationalen Wettbewerb durchgesetzt. „Wir sind sehr froh und stolz, dass wir mit unserer Arbeit überzeugen konnten und nun die 50:50 Chance bekommen, eines der weltweit größten und leistungsfähigsten, astronomischen Instrumente der nächsten Dekade zu bauen“, sagt Lutz Stenvers, Geschäftsführer der MT Mechatronics. Am Ende dieses Auftrags unterbreitet MT Mechatronics ein Angebot für den Bau des Teleskops, das sich auf dem Berg Las Campanas in Chile befinden wird und 2023 in Betrieb gehen soll.

Der Blick durch dieses revolutionäre astronomische Gerät, das eine zehnmal höhere Auflösung haben wird als das Hubble-Weltraumteleskop, reicht zurück bis zu der Zeit, als das Universum nach der sogenannten Reonisierungsepoche transparent wurde für Licht (ca. 400.000 Jahre nach dem Urknall). Das GMT soll Aufschluss geben über den Ursprung und die Entwicklung von Galaxien, die Sternenbildung, die Evolution der chemischen Elemente, das Wachstum Schwarzer Löcher, dunkle Materie und dunkle Energie.

Über die GMTO
Die Giant Magellan Telescope Organisation ist ein internationales Konsortiums führender Universitäten und Wissenschaftseinrichtungen. Das Giant-Magellan-Teleskop gehört zur nächsten Klasse von riesigen bodengebundenen Teleskopen, die unsere Sichtweise und unser Verständnis des Universums revolutionieren wird. Es wird in der Sternwarte Las Campanas in Chile gebaut. Die Inbetriebnahme des Teleskops ist für 2023 geplant. http://www.gmto.org
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.