PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 336766 (MPDV Mikrolab GmbH)
  • MPDV Mikrolab GmbH
  • Römerring 1
  • 74821 Mosbach
  • http://www.mpdv.com
  • Ansprechpartner
  • +49 (62 61) 92 09 0

Neues Release HYDRA-Auftragsdatenerfassung 7.3

(PresseBox) (Mosbach, ) Das neue Release des HYDRA­Modules Auftragsdatenerfassung (ADE) wurde um zahlreiche Funktionen erweitert und damit den aktuellen Anforderungen des Marktes angepasst. Nachfolgend erhalten Sie eine Auswahl der neuen Funktionen:

Selektionskriterien

MES­Auswertungen wie die Auftragsübersicht, die Ausschussstatistik, die Schichtprotokolle oder die neue Auswertung Termincontrolling werden häufig mit unterschiedlichen Selektionskriterien aufgerufen. Um den Eingabeaufwand bei der regelmäßigen Nutzung dieser Funktionen zu minimieren, können die Selektionsparameter nun unter individuellen Filtereinstellungen gespeichert werden.

Ausschussstatistik

In der erweiterten Ausschussstatistik kann der Anwender auf Knopfdruck ermitteln, wie viel Ausschuss bei der Fertigung eines bestimmten Artikels bzw. beim Einsatz eines bestimmten Werkzeugs angefallen ist. Die Ergebnisse können arbeitsplatz­ oder nun auch artikelbezogen ausgewertet werden. So wird jetzt dem Anwender aufgezeigt, bei welchem Artikel wie viel Ausschuss absolut bzw. prozentual angefallen ist. Durch direktes Verzweigen in die MDE­Statusauswertungen ist es möglich, auf einfache Weise festzustellen, welche Störungen in dem Auswertungszeitraum aufgetreten und ggf. die Ursache für die Produktion von Ausschuss gewesen sind.

Termincontrolling

Um Ihre Prozesse zu verbessern, benötigen Sie passende Messgrößen wie zum Beispiel die Termintreue oder Planungsgüte in der Fertigung. In der neuen Anwendung "Termincontrolling" stehen dem Anwender leistungsfähige Auswertungen zur Verfügung, um Terminverspätungen oder ­verfrühungen schnell zu erkennen und gegenzusteuern. Die betreffenden Aufträge können grafisch nach unterschiedlichen Kriterien ausgewertet werden, so dass z.B. die durchschnittlichen Verspätungen je Arbeitsplatz angezeigt werden. Die Standardabweichung zeigt dabei die Streuung der Verspätungen. Außerdem kann mit dem Termincontrolling ein sog. Basisplan abgespeichert werden, auf dessen Basis die ursprünglichen Plantermine und die tatsächlichen Ist­Termine verglichen werden können, auch wenn sich die Plantermine in der Zwischenzeit geändert haben. Durch die ständige Überprüfung der geplanten Zeiten wird eine reibungsarme Fertigungsteue­rung und eine bessere Kontrolle der äußerst wichtigen Kennzahl "Termintreue" ermöglicht.

Auftragsschichtprotokoll

In der neuen Version hat der Anwender nun die Möglichkeit, gezielt nach Auftrag, Artikel oder Werkzeug auszuwerten. Anwender mit einer getakteten Serienfertigung bekommen in der Ergebnisliste sofort den Soll­ und Istzyklus sowie die Teiligkeit angezeigt. Um die gefertigten Aufträge besser bewerten zu können, werden darüber hinaus verschiedene Kennzahlen wie Ausschussquote, Nutzgrad oder Ausbringungsgrad berechnet.

Meistercheckliste

Bisher wurde die Meistercheckliste meist genutzt, um Soll­ / Ist­Abweichungen festzustellen, die Ursachen zu ermitteln und Maßnahmen daraus abzuleiten. Die neue Abzeichnungsfunktion in der Meistercheckliste unterstützt den Anwender, bereits bearbeitete Abweichungen zu markieren und so einen besseren Überblick über die noch zu bearbeitenden Einträge zu erhalten.

Anzeige von Dokumenten am MES-Terminal

HYDRA unterstützt die Einrich­ter und Werker, indem fertigungsbegleitende Dokumente wie technische Zeichnungen, Arbeitsanweisungen, Verpackungs­ und Prüfhinweise direkt am Erfassungsterminal angezeigt werden. Neben der Anzeige herkömmlicher Dokumente in PDF­, Word­ oder gängigen Zeichnungsformaten besteht mit der HYDRA­ADE 7.3 nun auch die Möglichkeit, Verweise auf Internet­ bzw. Intranetseiten zum Arbeitsgang aus dem übergeordneten ERP­System zu übernehmen und diese am Windows­Terminal aufrufen zu können. Diese Erweiterung trägt dem Umstand Rechnung, dass moderne Dokumentenmanagementsysteme (DMS) auf Browser­Technologie basieren. Der Anwender profitiert davon, dass nun Dokumente auch auf diesem Weg vom DMS übernommen werden können und er damit mehr Möglichkeiten beim Aufbau einer papierlosen Fertigung hat.

Anzeige von Notizen am MES-Terminal

Zur weiteren Verbesserung des Informationsflusses zwischen der Planung und der Fertigung besteht ab HYDRA­ADE 7.3 die Möglichkeit, sich die vom Planer im HYDRA­Leitstand hinterlegten Notizen und Hinweise direkt in der Fertigung am MES­Terminal anzeigen zu lassen. Somit können kurzfristige Informationen, die auf den bereits gedruckten Fertigungspapieren noch nicht enthalten sind (z.B. Hinweise auf "Last Minute"­Konstruktionsänderungen), unmittelbar vor Fertigungsstart online an den Werker weiter gegeben werden.

ADE 7.3 und das HYDRA-Eskalationsmanagement

In der HYDRA­ADE 7.3 wurden umfangreiche Erweiterungen zu den auftragsbezogenen Eskalationen vorgenommen, die dem Anwender eine höhere Flexibilität bei der Generierung eines Workflows und bei der individuellen Steuerung der Eskalationen im Unternehmen bietet

MPDV Mikrolab GmbH

Die MPDV Mikrolab GmbH (www.mpdv.de) ist ein führendes Systemhaus, das sich seit über 30 Jahren mit der Erfassung und Verarbeitung von Unternehmensdaten im Fertigungs-, Personal und Qualitätsbereich beschäftigt. Weltweit sind über 160 Mitarbeiter an zehn Standorten in Deutschland, Frankreich, Singapur, der Schweiz und den USA für MPDV tätig.

Die MES-Lösungen von MPDV schaffen die notwendige Transparenz in Fertigungsunternehmen aller Branchen und Unternehmensgrößen und decken Verbesserungspotenziale auf. So sind Sie jederzeit über die IST-Situation informiert, können schnell reagieren und Ihre Planung darauf ausrichten. So kann die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens durch die Verbesserung der Prozesse signifikant gesteigert werden. Für jeden Einsatzzweck und Anwender bietet MPDV die richtige MES-Lösung: Ob als eigenständiges System (HYDRA-MES), vollständig in SAP integriert (xMES) oder als Kennzahlensystem (MES-Cockpit).

Als integriertes, modular strukturiertes MES-System bietet HYDRA leistungsfähige Funktionen in den Bereichen: BDE / Auftragsdaten, Leitstand, Maschinendaten, Material- / Produktionslogistik, Werkzeugdaten / DNC, Qualitätsmanagement / CAQ, Tracking & Tracing (Traceability), Prozessdaten, Personalzeit / PEP, Leistungslohnermittlung, Zutrittskontrolle. Mit xMES bietet MPDV Anwendern eine vollständig in SAP integrierte MES-Lösung an. xMES setzt direkt auf der Composite Application MII (Manufacturing Integration and Intelligence) der SAP AG auf bzw. nutzt deren Tools und ist vollständig in die Infrastruktur auf Basis des SAP NetWeaver eingebettet.

Als Complementary Software Partner der SAP AG kann MPDV auf weitreichende Erfahrungen aus über 270 realisierten Projekten im SAP-Umfeld verweisen. Anwender werden dabei unterstützt, MES-Funktionen im Zusammenwirken mit den SAP-Funktionen optimal einzusetzen und damit die Lücke zwischen den Fertigungsprozessen und der Managementebene zu schließen.

Neben der Entwicklung von Systemlösungen beschäftigt sich MPDV im Rahmen der Initiative MPDV Campus (www.mpdvcampus.de) verstärkt mit Fragen der Wirtschaftlichkeit im modernen Fertigungsumfeld, fördert neue Ideen und stellt innovative Lösungsansätze und Methoden vor.