PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 596257 (Mox Telecom AG)
  • Mox Telecom AG
  • Bahnstraße 43-45
  • 40878 Ratingen
  • http://www.mox.de
  • Ansprechpartner
  • Astrid Konczak
  • +49 (2102) 8636-11

Mox Telecom AG veröffentlicht die endgültigen Konzernzahlen des Geschäftsjahres 2012

(PresseBox) (Ratingen, ) .
- Umsatz steigt um 11% auf Euro 234 Mio.
- EBITDA erreicht aufgrund von Sondereffekten Euro 19,2 Mio.
- Gewinn pro Aktie nach Minderheiten steigt um 173% auf Euro 2,35.
- Konzern‐ und alle Einzelabschlüsse geprüft und ohne Einschränkungen testiert.

Der Vorstand der Mox Telecom AG hat heute die endgültigen und uneingeschränkt testierten Geschäftszahlen 2012 bekanntgegeben. So erzielte Mox in 2012 einen Umsatz im Konzern in Höhe von Euro 234,0 Mio. Das entspricht einer Steigerung von 11% im Vergleich zum Vorjahr (VJ: Euro 210,9 Mio.). Gleichzeitig konnte das EBITDA von Euro 14,1 Mio. um 36 % auf Euro 19,2 Mio. verbessert werden. Der Konzernüberschuss betrug zum Bilanzstichtag Euro 11,1 Mio. (VJ: 5,0). Der Gewinn pro Aktie und Minderheiten wurde um 173% auf Euro 2,35 deutlich gesteigert. Im Konzernergebnis ist u.a. ein Ergebnisbeitrag aus der Sachkapitalerhöhung in Höhe von Euro 6,7 Mio. bei Mox Telecom Arabia FZ LLC enthalten.

In die Konsolidierung flossen die Tochterunternehmen der Geschäftsbereiche Telekommunikation und E‐Commerce ein: Die Mox Telecom Arabia FZ‐LLC in Dubai, die Mox Telecom America Corporation in den USA, die dazugehörige New Jersey Best Phone Cards Corp. (NJ Best) und Sohel Distributors LLC (SDI), die International Prepay Solution AG (IPS) in der Schweiz sowie die Mox Deals AG in Düsseldorf mit ihren Töchtern Mox Deals FZ‐LLC in Dubai, Aglow Alicom Pte Limited in Singapur sowie Mox Deals Vietnam JSC.

In 2012 waren die Hauptwachstumstreiber die beiden Töchter Mox Telecom America Corp. und Mox Telecom Arabia FZ‐LLC. Mox Telecom America mit ihren Tochterunternehmen SDI und NJ Best erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz in Höhe von Euro 166,7 Mio. (VJ: Euro 163,2 Mio.) Nach einem Umsatzrückgang in 2011 konnte die Tochter auf der Arabischen Halbinsel ihre Umsätze von Euro 39,5 Mio. um 44% auf Euro 56,9 Mio. wieder steigern.

Gegenüber den vorläufigen Zahlen veränderte sich der Konzernumsatz durch Verschiebungen zwischen den Umsatz‐ und den Sonstigen Erlösen. Einzelne Erlöspositionen wurden in die Sonstigen Erlöse umgeschlüsselt. Die größte Einzelposition der Sonstigen Erlöse umfasste den Einmalbetrag aus der Sachkapitalerhöhung von Euro 6,7 Mio., der bei der Tochter in Dubai gewinnerhöhend erfasst wurde. Weitere Positionen resultieren aus der Weiterbelastung von Kosten an unsere Kunden (z.B. Druckkosten) sowie z.B. die Gewinne aus der Fremdwährungsumrechnung.

Das Konzernüberschuss 2012 wurde mit Euro 11,1 Mio. um Euro 1,4 Mio. niedriger als bei den vorläufigen Zahlen festgestellt. Im Rahmen der Konzernüberleitung wurden die Abschreibungen auf die Immateriellen Vermögensgegenstände auf acht Jahre Nutzungsdauer vereinheitlicht. Diese Anpassung wirkte sich mit Euro 1,4 Mio. auf das Konzernergebnis aus.

Die liquiden Mittel der Gesellschaft zum Stichtag erhöhten sich deutlich von Euro 3,5 Mio. auf Euro 12,3 Mio. aufgrund der im November platzierten Mox‐Anleihe. Die Erlöse wurden überwiegend in den Ausbau der Geschäftsbereiche Telekommunikation und Mox Deals® investiert. Anfang Mai 2012 wurde die EDG‐Risikoklassifizierung für die Anleihe durch die Börse Stuttgart ermittelt. Die Mox Anleihe wurde in die Klasse 3 eingestuft und damit im Bondm‐Vergleich in der besten Klasse eingeordnet.

Die Konzernzahlen inklusive Einmaleffekte im Überblick (geprüft): (PDF)

"2013 hat gezeigt, dass wir innerhalb weniger Monate einen neuen Geschäftsbereich aufbauen und operativ bedeutende Umsätze erzielen können. Wir profitieren im Geschäftsbereich Mox Deals® und unseren Aktivitäten im E‐Commerce von unseren 15 Jahren Erfahrung im Kerngeschäft Telekommunikation. Unser Kerngeschäft sichert dabei mit seinen stabilen Erträgen unseren Wettbewerbsvorteil sowie das Wachstum der gesamten Gruppe" so Dr. Günter Schamel, CEO und Gründer der Mox Telecom AG. Dr. Schamel weiter: "Auch dieses Jahr wollen wir unsere Aktionäre am Erfolg des Unternehmens teilhaben lassen. Wir planen daher, der Hauptversammlung im Juli eine Dividende in Höhe von Euro 0,25 vorzuschlagen."

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Vorstand der Mox Telecom AG moderat wachsende Umsatzzahlen. Die Aktivitäten im Telekommunikationsgeschäft und dem neu gestarteten Geschäftsbereich Mox Deals® sollen weiter ausgebaut und der Markteintritt in weitere Länder vorangetrieben werden. Für die gesamte Gruppe erwartet Mox in 2013 Umsatzerlöse von ca. Euro 250 Mio. Die Höhe des Konzernüberschusses wird von den zu erzielenden Deckungsbeiträgen des neuen Geschäftsbereichs abhängen und zwischen ca. Euro 4,5 und 6,0 Mio. liegen.

Der Geschäftsbericht 2012 der Mox Telecom AG steht ab dem 16.05.2013 auf www.mox.de unter Investor Relations/Finanzdaten/Geschäftsberichte zum Download bereit.

Mox Telecom AG

Die Mox Telecom Gruppe, gegründet 1998, ist ein globaler Anbieter für internationale Telefonie. Mox Produkte und Dienstleistungen werden in mehr als 50 Ländern der Welt vertrieben. Das Unternehmen verfügt heute über Standorte unter anderem in den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Singapur, Vietnam und in Rumänien und agiert erfolgreich in Nordamerika, Südostasien, Afrika, im Nahen und Mittleren sowie im Fernen Osten. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen etwa 170 Mitarbeiter. Kernzielgruppen sind Menschen mit einem hohen Bedarf an Auslandstelefonie. Das Unternehmen steht auf drei Grundpfeilern: Mox Calling Cards für kostengünstige Auslandstelefonie, Mox Prepaid MasterCard®, eine Kreditkarte speziell für Migranten und Mox Deals im Bereich E‐Commerce. Die web‐basierte Mox Deals‐Plattform verbindet zielgruppenrelevante Premium Deals mit Medien und Reichweite.

Weitere Informationen finden Sie über mox.de und moxdeals.ag.