Porsche baut Boxster ab März wieder in Stuttgart

Standortwechsel parallel zum Modellwechsel

(PresseBox) ( Stuttgart, )
Der Sportwagenhersteller Porsche wird ab März das Modell Boxster wieder im Stammwerk Zuffenhausen produzieren. Das bestätigte Porsche dem Magazin auto motor und sport. Mit der Verlagerung der Boxster-Produktion parallel zum bevorstehenden Modellwechsel vom Auftragsfertiger Valmet in Finnland zurück nach Stuttgart-Zuffenhausen will Porsche das Stammwerk, in dem derzeit nur das Erfolgsmodell 911 gefertigt wird, wieder vollständig auslasten. Angaben zum Produktionsumfang des Boxster in Stuttgart wollte Porsche nicht mitteilen. Vorerst wird in Valmet weiterhin der Cayman für Porsche gebaut. Möglich ist auch eine Fortsetzung der Boxster-Fertigung in kleinen Stückzahlen, heißt es aus Firmenkreisen.

Damit verschlimmert sich früher als erwartet die Situation im finnischen Valmet. Bislang sollte der Auftragsfertiger mit derzeit 790 Mitarbeitern bis 2011 Boxster und Cayman produzieren. Ab 2012 wird die Produktion ins Werk von Magna Steyr im österreichischen Graz verlagert. Porsche ist bei Valmet der aktuell einzige Kunde, Nachfolgeaufträge fehlen. Seit 1997 hat Valmet rund 200.000 Fahrzeuge für Porsche gefertigt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.