Handy-Schmuck "moshi" als trendiges Give Away

Handyschmuck als Give Away für Jugendmarketing

(PresseBox) ( Berlin, )
Handy-Schmuck gehört zu den beliebtesten Give Aways vor allem zur gezielten Ansprache von Kindern und Jugendlichen, hat die Berliner moshi² GmbH (www.moshi2.com) festgestellt. Große Markenartikler, innovative Messeaussteller, viel gelesene Jugendmagazine und viele weitere Unternehmen setzen die "moshi" (japanisch: "hallo") genannten Hand-Kettchen zur Marken-Verjüngung, für Promotion-Aktionen, als Direct Mail Pieces, auf Messen und als Give Away ein Die moshi GmbH hat jetzt erstmals eine ganze Kollektion der trendigen Modeartikel speziell für Marketingzwecke vorgestellt. Das Unternehmen wendet sich damit an Marketing-Verantwortliche, die ein modernes Lifestyle-Accessoire einsetzen wollen, um eine jugendliche Zielgruppe anzusprechen.

Die moshi GmbH bietet in der Marketing-Kollektion Dutzender verschiedener Motive zur Auswahl, passend zu einer Vielzahl unterschiedlicher Marken- und Produktwelten. Das Spektrum reicht von anschmiegsamen Schmuse-Anhängern für Mädchen über knallharte Action-Figuren für Jungs bis hin zu edlen, coolen und ausgeflippten Kettchen diverser Kategorien, vom Fußball bis zum Glitzerstern. Alle moshis werden bei der Zielgruppe nicht nur als todschick empfunden, sondern bieten auch eine echte Funktionalität: Bei einem Anruf oder einer SMS fangen die Kult-Kettchen an zu blinken. Der optische Signalgeber ist für Jugendliche besonders nützlich, weil sie in zahlreichen Situationen wie Schule oder Ausbildungsplatz das Klingeln abstellen müssen und mit dem "moshi" dennoch keine Nachricht versäumen. Das gilt auch für laute Umgebungen wie Discos und Clubs, in denen das Klingeln nicht zu hören ist und sich das blinkende "moshi" ebenfalls als überaus nützliches High-Tech-Accessoire erweist.

Mit einem VK-Ladenpreis von 5 Euro liegt das "moshi" im Preisbereich von Give Aways. Die neue Kollektion kann mit Werbung versehen werden. Als Werbeträger hat das "moshi" zahlreiche Vorteile: Es ist am individuellsten Kommunikationsmittel der Jugend stets präsent, es wirkt über die Einzelperson hinaus in der Peer-Gruppe, weil es sichtbar getragen wird, und es ist als eigenständiges Gesprächsthema unter Jugendlichen aufmerksamkeitsstärker als herkömmliche Werbeformen. Bei größeren Abnahmemengen sind sogar firmeneigene Motive der kommunikativen Trendsetter realisierbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.