PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 692653 (MorphoSys AG)
  • MorphoSys AG
  • Semmelweisstr. 7
  • 82152 Planegg
  • http://www.morphosys.de/
  • Ansprechpartner
  • Claudia Gutjahr-Löser
  • +49 (89) 89927-122

MorphoSys veröffentlicht Update zu seinem firmeneigenen Wirkstoffportfolio

(PresseBox) (Martinsried, ) .

· MOR208: Präsentation erster klinischer Daten aus Phase-2-Studie für 2014 geplant

· MOR103: Vorstellung der Ergebnisse der Phase 1b-Studie in multipler Skerose auf dem ACTRIMS-ECTRIMS Meeting 2014

· MOR202: Entwicklungsplan ausgeweitet, Bekanntgabe von Pomalidomid (Imnovid®) als neuen Kombinationspartner

· MOR106: Formale präklinische Entwicklung gestartet

· Frühes Entwicklungsportfolio, einschließlich der Merck Serono-Programme und der ersten Anti-GPCR-Programme, basiert jetzt vollständig auf der Ylanthia-Technologie

Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment, TecDAX, OTC: MPSYY) gab heute einen aktualisierten Überblick über ihr firmeneigenes Portfolio einschließlich der klinischen Programme MOR208, MOR103 und MOR202. Neben der Weiterentwicklung dieser Programme in den klinischen Entwicklungsphasen ist das Unternehmen weiterhin bestrebt, sein firmeneigenes Portfolio durch neue Programmstarts, Co-Development- und Einlizenzierungsvereinbarungen und mögliche Firmenzukäufe kontinuierlich zu stärken.

"Unser firmeneigenes Portfolio entwickelt sich gut und wir sind überzeugt davon, dass jedes einzelne Programm substanzielles therapeutisches Potenzial besitzt. Gemeinsam mit unserem Partner Celgene haben wir beschlossen, dass die nächsten Schritte unseres Entwicklungsplans für MOR202 eine Kombination mit Pomalidomid beinhalten werden", kommentierte Dr. Arndt Schottelius, Entwicklungsvorstand der MorphoSys AG. "Im Hinblick auf MOR208 planen wir, erste Ergebnisse aus der laufenden NHL-Studie noch vor Jahresende zu präsentieren."

MOR208 - Priorität auf NHL-Daten für Ende 2014

MOR208 wird derzeit in Wirksamkeitsstudien der Phase 2 als Monotherapie in Non-Hodgkin-Lymphomen (NHL) und akuter lymphatischer Leukämie (B-ALL) untersucht. Basierend auf den ermutigenden Monotherapie-Daten in chronisch lymphatischer Leukämie (CLL) wird MOR208 außerdem von der Ohio-State-Universität in einer Phase-2-Kombinationsstudie mit Lenalidomid (Revlimid®) in CLL untersucht. MorphoSys konzentriert sich vorrangig auf die Präsentation erster klinischer Daten aus der NHL-Studie auf einer wichtigen Konferenz gegen Ende des Jahres und wird damit die Ergebnisse früher als ursprünglich angenommen bekanntgeben. In der Studie werden mit dem follikulären Lymphom (FL), dem Mantelzell-Lymphom (MCL), diffusen großzelligen B-Zell Lymphomen (DLBCL) sowie sonstigen indolenten NHL-Typen vier unterschiedliche Subtypen des Non-Hodgkin-Lymphoms untersucht. Auch wenn die Patientenrekrutierung in der Indikation B-ALL kürzlich langsamer als ursprünglich erwartet verlief, ist der Abschluss der Rekrutierung dennoch weiterhin für Ende 2014 geplant. MorphoSys rechnet jedoch nicht damit, noch in diesem Jahr Daten aus der klinischen B-ALL-Studie präsentieren zu können.

MOR103 - Daten der MS-Studie zum ACTRIMS-ECTRIMS Meeting im September

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Phase 1b-Studie in Multipler Sklerose wurde ein Manuskript zu den Ergebnissen der Phase 1b-Studie in MS für das im September in Boston stattfindende ACTRIMS-ECTRIMS Meeting eingereicht und akzeptiert. Die komplette Verantwortung für die Weiterentwicklung von MOR103 liegt nun komplett bei GlaxoSmithKline.

MOR202 - Kombinationen mit Pomalidomid geplant

MorphoSys und sein Kooperationspartner Celgene haben eine Erweiterung des klinischen Entwicklungsplans von MOR202 im multiplen Myelom beschlossen, mit Pomalidomid als neuen Kombinationspartner. Die Kohorten mit der Kombinationstherapie sollen nun früher als ursprünglich geplant gestartet werden. Zusätzlich werden Kohorten mit wöchentlicher Dosierung, mit und ohne Zugabe von Dexamethason, zu der laufenden Monotherapie-Studie von MOR202 hinzugefügt, die ansonsten wie geplant fortgeführt wird. Das erweiterte Studiendesign wird auf der Website www.clinicaltrials.gov veröffentlicht. Da die erweiterte Phase 1/2a-Studie nicht vor 2015 abgeschlossen sein wird, ist keine Veröffentlichung klinischer Daten bis zum Jahresende geplant.

MOR106 - Gemeinsames Entwicklungsprogramm mit Galapagos in Präklinik

Das Ziel der Zusammenarbeit zwischen MorphoSys und Galapagos ist die Erforschung und Entwicklung von Antikörpertherapien mit neuartigen Wirkmechanismen für Knochen- und Gelenkserkrankungen wie rheumatoider Arthritis, Osteoporose und Osteoarthritis. Das erste gemeinsame Entwicklungsprogramm ist kürzlich in die präklinische Phase eingetreten. Bei dem Programm mit dem Namen MOR106 handelt es sich um einen Antikörper, der MorphoSys' jüngster Antikörperbibliothek Ylanthia entstammt und gegen entzündliche Krankheiten entwickelt wird.

Programme in frühen Entwicklungsphasen - Erste Anti-GPCR-Programme basierend auf Ylanthia

Hinsichtlich der Programme, die sich in früheren Phasen der Entwicklung befinden, hat MorphoSys sein Portfolio von drei Programmen zu Beginn des Jahres auf fünf am Ende des zweiten Quartals erweitert. Hierin enthalten sind die Co-Development Aktivitäten mit Merck Serono im Bereich der Immuno-Onkologie. Die eigenen Aktivitäten zur Entdeckung neuer Zielmoleküle wurden ausgeweitet, mit dem Schwerpunkt auf Onkologie sowie entzündlichen Erkrankungen. Es wurden mehrere neue Programme in der Phase der Wirkstoffsuche gestartet, darunter zwei Ylanthia-Antikörper, die auf G-Protein gekoppelte Rezeptoren (GPCRs) abzielen.

"Die Bedeutung unserer zukunftsweisenden Antikörpertechnologie Ylanthia wird zunehmend in unserem Portfolio sichtbar. Ylanthia ist perfekt für die Identifizierung therapeutischer Antikörper in verschiedensten Krankheitsbereichen geeignet, einschließlich der Immuno-Onkologie oder auch Krebsstammzellen. Die Möglichkeiten, die sich durch den Einsatz unserer Antikörpertechnologien beispielsweise auf dem Gebiet der GPCR-Zielmoleküle bieten, könnten enorm sein. Mit der Aufnahme zweier neuer GPCR-Programme in unser Portfolio haben wir gerade mal den ersten Stein ins Rollen gebracht", kommentierte Dr. Marlies Sproll, Forschungsvorstand der MorphoSys AG.

HuCAL®, HuCAL GOLD®, HuCAL PLATINUM®, CysDisplay®, RapMAT®, arYla®, Ylanthia® und 100 billion high potentials® sind eingetragene Warenzeichen der MorphoSys AG.

Slonomics® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Sloning BioTechnology GmbH, einem Tochterunternehmen der MorphoSys AG.

Imnovid® und Revlimid® sind eingetragene Warenzeichen der Celgene Corporation.

Diese Veröffentlichung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die den MorphoSys-Konzern betreffen. Diese spiegeln die Meinung von MorphoSys zum Datum dieser Mitteilung wider und beinhalten bestimmte Risiken und Unsicherheiten. Sollten sich die den Annahmen der Gesellschaft zugrunde liegenden Verhältnisse ändern, so können die tatsächlichen Ergebnisse und Maßnahmen von den erwarteten Ergebnissen und Maßnahmen abweichen. MorphoSys beabsichtigt nicht, diese in die Zukunft gerichteten Aussagen zu aktualisieren, soweit sie den Wortlaut dieser Pressemitteilung betreffen.

MorphoSys AG

MorphoSys hat mit der HuCAL-Technologie die erfolgreichste Antikörper-Bibliothek der Pharma-Industrie entwickelt. Durch den erfolgreichen Einsatz dieser und weiterer firmeneigener Technologien wurde MorphoSys zu einem Marktführer im Bereich therapeutischer Antikörper, einer der am schnellsten wachsenden Medikamenten-Klassen der Humanmedizin.

Gemeinsam mit seinen Pharma-Partnern hat MorphoSys eine therapeutische Pipeline mit mehr als 80 Antikörper-basierten Medikamenten-Kandidaten unter anderem zur Behandlung von Krebs, rheumatoider Arthritis und Alzheimer aufgebaut. MorphoSys ist auf die Entwicklung neuer Antikörper-Technologien und Wirkstoffe spezialisiert, um die Medikamente von morgen herzustellen. MorphoSys ist an der Frankfurter Börse unter dem Symbol "MOR" notiert. Aktuelle Informationen zu MorphoSys finden Sie unter http://www.morphosys.de.