PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 528302 (MorphoSys AG)
  • MorphoSys AG
  • Semmelweisstr. 7
  • 82152 Planegg
  • http://www.morphosys.de/
  • Ansprechpartner
  • Jessica Kulpi
  • +49 (89) 89927-332

MorphoSys AG gibt Ergebnisse des ersten Halbjahres 2012 bekannt

(PresseBox) (Martinsried, ) Die MorphoSys AG (FSE: MOR; Prime Standard Segment; TecDAX) veröffentlichte heute gemäß den International Financial Reporting Standards (IFRS) das Finanzergebnis für das erste Halbjahr 2012, das am 30. Juni endete. Die Konzernumsätze betrugen 33,0 Millionen Euro (H1 2011: 66,6 Millionen Euro), und das Unternehmen verzeichnete einen Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 1,9 Millionen Euro (H1 2011: EBIT von 21,5 Millionen Euro) und einen Nettoverlust nach Steuern von 1,0 Millionen Euro (H1 2011: Nettogewinn nach Steuern von 15,0 Millionen Euro). Umsatzerlöse und Gewinn im ersten Halbjahr 2011 waren maßgeblich durch eine Technologie-Meilensteinzahlung von Novartis in Verbindung mit der Installation der MorphoSys HuCAL-Antikörperplattform in der Novartis-Firmenzentrale in Basel beeinflusst worden. Hierin liegt der Hauptgrund für die Unterschiede zu den diesjährigen Ergebnissen. MorphoSys' Aufwendungen für die firmeneigene Produkt- und Technologieentwicklung betrugen 12,3 Millionen Euro (H1 2011: 17,1 Millionen Euro). Am 30. Juni 2012 betrug der Bestand an liquiden Mitteln, Wertpapieren und verzinslichen Schuldscheindarlehen 133,5 Millionen Euro (31. Dezember 2011: 134,4 Millionen Euro). MorphoSys bestätigte seine Finanzprognose für das Gesamtjahr 2012.

Highlights des zweiten Quartals 2012

- MorphoSys erreicht in seiner Zusammenarbeit mit Roche einen bedeutenden Meilenstein, als die klinische Studie, die den HuCAL-Antikörper Gantenerumab zur Behandlung von Alzheimer-Patienten evaluiert, in eine zulassungsrelevante Phase 2/3-Studie ausgeweitet wird.
- MorphoSys gibt die Wahl von zwei neuen Aufsichtsratsmitgliedern bekannt: Karin Eastham und Marc Cluzel.
- MorphoSys gibt zwei neue Management-Positionen bekannt: Charlotte Lohmann kommt von Wilex und unterstützt MorphoSys als General Counsel; Martin Clark wechselt von Sandoz Biopharmaceuticals und hat die Position Head of Central Purchasing & Logistics inne.
- AbD Serotec bringt eine Serie von neuen HuCAL-Antikörpern gegen Wirkstoffe zur Entwicklung neuer Antikörpermedikamente auf den Markt. Die neue Produktkategorie zielt primär auf Auftragsforschungsorganisationen (CROs) und pharmazeutische Unternehmen ab.
- MorphoSys und sein US-amerikanischer Partner Xencor schließen die Rekrutierung für die Phase 1-Studie von MOR208 in chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) ab. Die Studiendaten werden im vierten Quartal 2012 erwartet. MorphoSys plant, in 2012 zusätzliche klinische Studien mit MOR208 im Non-Hodgkin-Lymphom (NHL) und akuter lymphoblastischer Leukämie (ALL) zu initiieren.
- Auf der diesjährigen ASCO-Konferenz präsentiert MorphoSys präklinische Daten für Kombinationstherapien mit MOR208. Die Daten zeigen Synergieeffekte mit vier zugelassenen Behandlungsmethoden, darunter die Medikamente Rituximab und Ofatumumab.
- MorphoSys' Partner OncoMed präsentiert klinische Phase-1-Daten zu dem HuCAL-Antikörperprogramm OMP-59R5 auf der Krebskonferenz ASCO. Der Wirkstoff OMP-59R5 war generell sicher und gut verträglich.
- Am Ende des zweiten Quartals 2012 umfasste MorphoSys' Produktpipeline 73 eigene und mit Partnern betriebene Programme, von denen sich derzeit 20 in der klinischen Entwicklung befinden.

"Wir sind hinsichtlich der Geschäftsentwicklung in der zweiten Hälfte dieses Jahres zuversichtlich und bestätigen daher unsere finanziellen Ziele für das Gesamtjahr 2012", kommentierte Jens Holstein, Finanzvorstand der MorphoSys AG. "Unsere Fähigkeit, weiterhin in langfristige Werttreiber zu investieren und auch 2012 profitabel zu bleiben, ist ein essentieller Bestandteil unseres Geschäftsmodells."

"Der Fortschritt, den wir im HuCAL-Antikörperprogramm Gantenerumab zur Behandlung von Morbus Alzheimer gesehen haben, war ein ganz besonderes Ereignis", merkte Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender der MorphoSys AG, an. "Es ist der erste HuCAL-Antikörper, der in eine zulassungsrelevante Studie eingetreten ist. Dies unterstreicht die wachsende Bedeutung unserer Pipeline für den Wertbeitrag unseres Unternehmens. Wir rechnen bis zum Jahresende mit weiteren Nachrichten zur Pipeline, einschließlich klinischer Daten aus einigen Studien, insbesondere unserer eigenen Programme MOR103 und MOR208."

Finanzergebnisse der ersten sechs Monate des Jahres 2012 (IFRS)

Die Konzernumsätze der ersten sechs Monate des Jahres 2012 beliefen sich auf 33,0 Millionen Euro (H1 2011: 66,6 Millionen Euro). Diese Differenz resultiert hauptsächlich aus einer in 2011 erfolgten einmaligen Meilensteinzahlung im Zusammenhang mit der erfolgreichen Installation der HuCAL-Antikörperplattform beim Novartis Institutes for BioMedical Research in Basel, Schweiz. Die Segmentumsätze im Bereich Partnered Discovery beinhalten 21,5 Millionen Euro Forschungszahlungen und Lizenzgebühren (H1 2011: 24,9 Millionen Euro) sowie 1,9 Millionen Euro aus erfolgsabhängigen Zahlungen (H1 2011: 31,2 Millionen Euro). Das Segment Proprietary Development wies Umsätze aus Forschungszahlungen in Höhe von 0,8 Millionen Euro (H1 2011: 1,2 Millionen Euro) aus. Unter Zugrundelegung der durchschnittlichen Währungsumrechnungskurse für das erste Halbjahr 2011 hätten sich die Umsatzerlöse aus dem Segment Partnered Discovery und Proprietary Development unverändert auf 24,2 Millionen Euro belaufen. Das Segment AbD Serotec generierte 27 % des Gesamtumsatzes bzw. 8,8 Millionen Euro (H1 2011: 9,4 Millionen Euro), ein Rückgang von 6 %. Unter Zugrundelegung der durchschnittlichen Währungsumrechnungskurse für das erste Halbjahr 2011 hätten sich die Umsatzerlöse aus dem AbD Serotec Segment auf 8,4 Millionen Euro belaufen.

Die betrieblichen Aufwendungen für die ersten sechs Monate des Jahres 2012 fielen um 20 % auf 35,0 Millionen Euro (H1 2011: 43,5 Millionen Euro). Der Rückgang auf 8,5 Millionen Euro war hauptsächlich auf die reduzierten Ausgaben für firmeneigene Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (F&E) entsprechend der Planung des Unternehmens zurückzuführen. Die Herstellungskosten, eine AbD-Serotec-spezifische Position, gingen um 14 % auf 3,2 Millionen Euro (H1 2011: 3,7 Millionen Euro) zurück. Die Gesamtausgaben für Forschung und Entwicklung fielen um 7,0 Millionen Euro auf 21,2 Millionen Euro (H1 2011: 28,2 Millionen Euro). Der Rückgang resultierte hauptsächlich aus geringeren Investitionen in die firmeneigene Produkt- und Technologieentwicklung in Höhe von 12,3 Millionen Euro (H1 2011: 17,1 Millionen Euro). Aufwendungen für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung fielen um 8 % auf 10,6 Millionen Euro (H1 2011: 11,5 Millionen Euro). Die nicht-zahlungswirksamen Aufwendungen für die Ausgabe von Aktienoptionen sind in den Herstellungskosten, den Aufwendungen für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung und den F&E-Kosten enthalten und beliefen sich auf 0,6 Millionen Euro (H1 2011: 0,9 Millionen Euro).

Für die ersten sechs Monate 2012 verzeichnete MorphoSys einen Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 1,9 Millionen Euro (H1 2011: Gewinn von 21,5 Millionen Euro). Das Segment Partnered Discovery erreichte einen Segmentgewinn von 12,6 Millionen Euro (H1 2011: Gewinn von 44,2 Millionen Euro), während die weitere Investition im Bereich Proprietary Development zu einem Segmentverlust von 9,6 Millionen Euro führte (H1 2011: Verlust von 14,9 Millionen Euro). Das Segment AbD Serotec verzeichnete eine Bruttomarge von 63 % im Vergleich zu 60 % in den ersten sechs Monaten 2011. Der Segmentverlust für AbD Serotec betrug (0,5 Millionen) Euro (H1 2011: Gewinn von 0,1 Millionen Euro).

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2012 verzeichnete MorphoSys einen Nettoverlust nach Steuern von 1,0 Millionen Euro, verglichen mit einem Nettogewinn von 15,0 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Die Differenz resultiert ebenfalls hauptsächlich aus der im ersten Quartal des Jahres 2011 erfolgten einmaligen Meilensteinzahlung. Der sich ergebende verwässerte Verlust pro Aktie für die ersten sechs Monate 2012 betrug 0,04 Euro (H1 2011: verwässerter Gewinn von 0,65 Euro).

Am 30. Juni 2012 verfügte die Gesellschaft über liquide Mittel und zur Veräußerung verfügbare Wertpapiere in Höhe von 123,5 Millionen Euro, verglichen mit 134,4 Millionen Euro am 31. Dezember 2011. Der Nettomittelabfluss aus der operativen Geschäftstätigkeit belief sich im ersten Halbjahr 2012 auf 1,2 Millionen Euro (H1 2011: Nettomittelzufluss von 32,4 Millionen Euro). Die Anzahl der ausgegebenen Aktien betrug 23.252.972 Aktien, gegenüber 23.112.167 Aktien am 31. Dezember 2011.

Finanzanalyse des zweiten Quartals 2012 (IFRS)

Im zweiten Quartal 2012 betrugen die Konzernumsätze 16,9 Millionen Euro, verglichen mit 18,0 Millionen Euro im Vergleichsquartal 2011. Deutlich verringerte Ausgaben führten zu einer Verbesserung des Ergebnisses, bei einem Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 1,1 Millionen Euro, verglichen mit einem Verlust von 6,1 Millionen Euro im gleichen Zeitraum des Jahres 2011. Im zweiten Quartal 2012 war ein Nettoverlust in Höhe von 0,4 Millionen Euro zu verzeichnen, verglichen mit einem Nettoverlust von 3,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Ausblick für 2012

MorphoSys bestätigte seine Finanzprognose für das Gesamtjahr 2012. Das Unternehmen erwartet Konzernumsatzerlöse zwischen 75 Millionen Euro und 80 Millionen Euro sowie einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen 1 Million Euro und 5 Millionen Euro. Zu diesem Zeitpunkt enthält die Prognose keine erfolgreiche Auslizenzierung eines seiner firmeneigenen Entwicklungsprogramme. Aufwendungen für die firmeneigene Forschung und Entwicklung werden in 2012 ungefähr zwischen 20 Millionen Euro und 25 Millionen Euro liegen. MorphoSys erwartet für das Jahr 2012 Fortschritte hinsichtlich seiner Produktpipeline, einschließlich erster Daten zum Nachweis klinischer Wirksamkeit seines firmeneigenen Wirkstoffs MOR103 im dritten Quartal 2012.

Der vollständige 2. Zwischenbericht 2012 (Januar - Juni) steht auf unserer Webseite unter http://www.morphosys.de/Finanzberichte in HTML oder als PDF zur Verfügung.

HuCAL®, HuCAL GOLD®, HuCAL PLATINUM®, Ylanthia®, arYla®, CysDisplay® und RapMAT® sind eingetragene Warenzeichen der MorphoSys AG. Slonomics® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Sloning BioTechnology GmbH, einem Tochterunternehmen der MorphoSys AG.

Diese Veröffentlichung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die den MorphoSys-Konzern betreffen. Diese spiegeln die Meinung von MorphoSys zum Datum dieser Mitteilung wider und beinhalten bestimmte Risiken und Unsicherheiten. Sollten sich die den Annahmen der Gesellschaft zugrunde liegenden Verhältnisse ändern, so können die tatsächlichen Ergebnisse und Maßnahmen von den erwarteten Ergebnissen und Maßnahmen abweichen. MorphoSys beabsichtigt nicht, diese in die Zukunft gerichteten Aussagen zu aktualisieren, soweit sie den Wortlaut dieser Pressemitteilung betreffen.

MorphoSys AG

MorphoSys hat mit der HuCAL-Technologie die erfolgreichste Antikörper-Bibliothek der Pharma-Industrie entwickelt. Durch den erfolgreichen Einsatz dieser und weiterer firmeneigener Technologien wurde MorphoSys zu einem Marktführer im Bereich therapeutischer Antikörper, einer der am schnellsten wachsenden Medikamenten-Klassen der Humanmedizin. Die MorphoSys-Geschäftseinheit AbD Serotec setzt HuCAL und andere Technologien ein, um neue Maßstäbe bei der Generierung von monoklonalen Antikörpern für die Forschung und Diagnostik zu setzen.

Gemeinsam mit seinen Pharma-Partnern hat MorphoSys eine therapeutische Pipeline mit mehr als 70 Antikörper-basierten Medikamenten-Kandidaten unter anderem zur Behandlung von Krebs, rheumatoider Arthritis und Alzheimer aufgebaut. MorphoSys ist auf die Entwicklung neuer Antikörper-Technologien und Wirkstoffe spezialisiert, um die Medikamente von morgen herzustellen. MorphoSys ist an der Frankfurter Börse unter dem Symbol "MOR" notiert. Aktuelle Informationen zu MorphoSys finden Sie unterhttp://www.morphosys.de