PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 593561 (MorphoSys AG)
  • MorphoSys AG
  • Semmelweisstr. 7
  • 82152 Planegg
  • http://www.morphosys.de/
  • Ansprechpartner
  • Claudia Gutjahr-Löser
  • +49 (89) 89927-122

MorphoSys AG berichtet Ergebnisse des ersten Quartals 2013

Positiver Effekt durch den Verkauf von AbD Serotec

(PresseBox) (Martinsried/München, ) .
- Telefonkonferenz und Webcast (in englischer Sprache) heute um 14:00 MESZ

Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment; TecDAX) veröffentlichte heute das Finanzergebnis der ersten drei Monate 2013, welches am 31. März 2013 endete. Die Konzernumsatzerlöse aus fortgeführten Geschäftsbereichen stiegen verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 44 % auf 16,9 Millionen Euro. Grund für diesen Anstieg war eine vollständig bezahlte Lizenzzahlung von Bio-Rad für eine nicht-exklusive Lizenz für den Einsatz der HuCAL-Technologie im Markt für Forschungsreagenzien und Diagnostik in Verbindung mit dem Verkauf von MorphoSys' AbD Serotec-Segment an Bio-Rad. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) der fortgeführten Geschäftsbereiche belief sich auf 2,5 Millionen Euro (Q1/2012: -0,7 Millionen Euro). Am 31. März 2013 verfügte MorphoSys über liquide Mittel, Wertpapiere und verzinsliche Schuldscheindarlehen in Höhe von 177,4 Millionen Euro (31. Dezember 2012: 135,7 Millionen Euro).

Highlights des ersten Quartals 2013

- MorphoSys vollzieht Verkauf von AbD Serotec an Bio-Rad. Durch die Transaktion schärft MorphoSys den Fokus auf das therapeutische Kerngeschäft.

- MorphoSys und Heptares vereinbaren Zusammenarbeit für die Entwicklung therapeutischer Antikörper gegen G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (GPCRs). Kooperation soll Zugang zu neuen Zielmolekülen für therapeutische Antikörper basierend auf der Ylanthia-Bibliothek ermöglichen.

- MorphoSys erhält erstes Patent für neue Antikörperplattform Ylanthia in den USA.

- Novartis beantragt eine Phase-1-Studie für einen HuCAL-Antikörper im Bereich der Augenheilkunde. MorphoSys erreicht damit den ersten klinischen Meilenstein im Partnergeschäft in 2013.

- Am Ende des ersten Quartals 2013 zählt die Produktpipeline von MorphoSys 21 klinische Programme.

- Kurz nach dem Ende des ersten Quartals startet MorphoSys ein Aktienrückkaufprogramm und plant den Erwerb von bis zu 85.000 MorphoSys-Aktien. Die Aktien werden primär zur Umsetzung des langfristigen Leistungsanreiz-Programms für das Management von MorphoSys verwendet.

"Wir erwarten für MorphoSys ein spannendes Jahr 2013, wobei unsere Pipeline einmal mehr als Wachstumstreiber für Nachrichten sorgen wird", kommentiert Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender der MorphoSys AG. "Nach dem erfolgreichen Verkauf von AbD Serotec können wir uns nun vollständig auf die Weiterentwicklung unserer firmeneigenen und Partnerpipeline konzentrieren."

"Das Zahlenwerk des ersten Quartals 2013 zeigt erneut, zu welch vorteilhaften Bedingungen wir AbD Serotec verkaufen konnten. Dies stärkte unsere finanziellen Ressourcen zusätzlich und so sind wir in der Lage, unsere Investitionen in die firmeneigene Forschung und Entwicklung zu erhöhen", erklärte Jens Holstein, Finanzvorstand der MorphoSys AG.

Finanzergebnisse des ersten Quartals 2013 (IFRS)

Am 10. Januar 2013 vollzog MorphoSys den Verkauf ihres Antikörpersegments für Forschung und Diagnostik, AbD Serotec, an Bio-Rad Laboratories, Inc. Als Folge wurde der überwiegende Teil des AbD Serotec Segments als aufgegebener Geschäftsbereich klassifiziert. Die Geschäftssegmente Partnered Discovery und Proprietary Development sowie der bei MorphoSys verbliebene Teil von AbD Serotec werden als fortgeführte Geschäftsbereiche bezeichnet.

Ergebnisse der fortgeführten Geschäftsbereiche

Der Konzernumsatz der fortgeführten Geschäftsbereiche betrug im ersten Quartal 2013 16,9 Millionen Euro (Q1/2012: 11,7 Millionen Euro), eine Steigerung von 44 % zum Vorjahr. Der hohe Anstieg resultiert vor allem aus einer Lizenzzahlung von Bio-Rad für eine nicht-exklusive Lizenz für den Einsatz der HuCAL-Technologie im Markt für Forschungsreagenzien und Diagnostik in Verbindung mit dem Kauf von MorphoSys' Forschungs- und Diagnostiksegment AbD Serotec. Die Umsatzerlöse des Segments Partnered Discovery enthielten 16,5 Millionen Euro finanzierte Forschungsleistungen und Lizenzeinnahmen (Q1/2012: 10,7 Millionen Euro) sowie 0,4 Millionen Euro (Q1/2012: 0,4 Millionen Euro) erfolgsabhängige Zahlungen. Im Segment Proprietary Development wurden keine Umsatzerlöse erzielt, da die gemeinsamen Entwicklungsaktivitäten (co-development) mit Novartis eingestellt wurden (Q1/2012: 0,5 Millionen Euro).

Die betrieblichen Aufwendungen der fortgeführten Geschäftsbereiche erhöhten sich im ersten Quartal 2013 um 17 % auf 14,6 Millionen Euro (Q1/2012: 12,5 Millionen Euro). Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung stiegen um 11 % auf 11,0 Millionen Euro (Q1/2012: 9,9 Millionen Euro). Der Anstieg der Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen resultierte vor allem aus höheren Personal- und Materialkosten. Investitionen in firmeneigene Produkt- und Technologieentwicklung betrugen 7,0 Millionen Euro (Q1/2012: 6,4 Millionen Euro). Aufwendungen für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung erhöhten sich um 44 % auf 3,6 Millionen Euro (Q1/2012: 2,5 Millionen Euro), bedingt durch höhere Aufwendungen für Personal und externe Dienstleistungen. Nicht zahlungswirksamer Aufwand aus anteilsbasierten Vergütungen ist in den Aufwendungen für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung sowie im Forschungs- und Entwicklungsaufwand enthalten und summierte sich auf 1,1 Millionen Euro (Q1/2012: 0,3 Millionen Euro).

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) der fortgeführten Geschäftsbereiche belief sich auf 2,5 Millionen Euro (Q1/2012: -0,7 Millionen Euro). Das Segmentergebnis des Geschäftsbereichs Partnered Discovery betrug 10,9 Millionen Euro (Q1/2012: 6,2 Millionen Euro), während das Segment Proprietary Development ein Segmentergebnis von -5,5 Millionen Euro (Q1/2012: -5,1 Millionen Euro) aufgrund von Investitionen in die firmeneigene Entwicklung aufwies.

Für das erste Quartal 2013 realisierte MorphoSys einen Nettogewinn aus den fortgeführten Geschäftsbereichen in Höhe von 1,9 Millionen Euro verglichen mit einem Nettoverlust in Höhe von 0,3 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der daraus resultierende verwässerte Gewinn pro Aktie aus den fortgeführten Geschäftsbereichen belief sich für die ersten drei Monate 2013 auf 0,08 Euro (Q1/2012: -0,01 Euro).

Ergebnis des AbD Serotec-Segments (aufgegebener Geschäftsbereich)

Der Verkauf der Forschungs- und Diagnostiksparte AbD Serotec an Bio-Rad Laboratories, Inc. wurde am 10. Januar 2013 abgeschlossen. Das unter dem aufgegebenen Geschäftsbereich geführte Ergebnis umfasst lediglich die ersten zehn Tage des Quartals. Der Umsatz des aufgegebenen Geschäftsbereichs verringerte sich auf 0,6 Millionen Euro (Q1/2012: 4,5 Millionen Euro). Der Umsatz des aufgegebenen Geschäftsbereichs ist nicht Teil des Konzernumsatzes aus den fortgeführten Geschäftsbereichen.

Die betrieblichen Aufwendungen des aufgegebenen Geschäftsbereichs beliefen sich auf 2,3 Millionen Euro (Q1/2012: 4,6 Millionen Euro), inklusive Herstellungskosten in Höhe von 0,1 Millionen Euro (Q1/2012: 1,7 Millionen Euro) sowie transaktionsbedingte Kosten in Höhe von 1,8 Millionen Euro (Q1/2012: 0,02 Millionen Euro).

In den ersten drei Monaten 2013 belief sich das EBIT des aufgegebenen Geschäftsbereichs nach Abzug der direkt zugeordneten Transaktionskosten auf -1,7 Millionen Euro (Q1/2012: -0,1 Millionen Euro). Im Rahmen der Entkonsolidierung wurde ein Abgangserfolg in Höhe von 8,0 Mio. Euro erzielt, was zu einem Ergebnis vor Steuern von 6,3 Mio. Euro führte (Q1/2012: -0,1 Mio. €). Der Jahresüberschuss aus dem aufgegebenen Geschäftsbereich belief sich auf 6,0 Mio. Euro (Q1/2012: -0,2 Mio. Euro).

Konzernergebnis

Der Nettogewinn für den Konzern betrug 7,9 Millionen Euro (Q1/2012: -0,5 Millionen Euro). Der daraus resultierende verwässerte Gewinn pro Aktie belief sich auf 0,33 Euro (Q1/2012: -0,02 Euro).

Am 31. März 2013 verfügte das Unternehmen über liquide Mittel, Wertpapiere und verzinsliche Schuldscheindarlehen in Höhe von 177,4 Millionen Euro, inklusive eines verzinslichen übertragbaren Darlehens in Höhe von 15,0 Millionen Euro, verglichen mit 135,7 Millionen Euro am 31. Dezember 2012. Der Netto-Finanzmittelzufluss aus operativer Tätigkeit betrug im ersten Quartal 2013 5,8 Millionen Euro (Q1/2012: 2,3 Millionen Euro). Die Anzahl ausgegebener Aktien zum 31. März 2013 betrug 23.358.228 und war damit unverändert im Vergleich zum 31. Dezember 2012.

Ausblick für 2013

MorphoSys bestätigte seine Finanzprognose für 2013. Ohne eine erfolgreiche Auslizenzierung eines seiner firmeneigenen Wirkstoffe zu berücksichtigen, erwartet MorphoSys einen Konzernumsatz zwischen 48 Millionen Euro und 52 Millionen Euro und ein EBIT zwischen -18 Millionen Euro und -22 Millionen Euro für 2013. Die betrieblichen Aufwendungen werden zwischen 70 Millionen Euro und 74 Millionen Euro betragen, wovon 32 Millionen Euro bis 37 Millionen Euro Investitionen in firmeneigene Produkte und Technologien darstellen. Zusätzliche Einnahmen aus einem Auslizenzierungsvertrag im Jahr 2013, der nicht in der aktuellen Finanzprognose beinhaltet ist, könnten zu einer Übererfüllung der Finanzprognose führen.

MorphoSys wird heute um 14:00 MESZ eine öffentliche Telefonkonferenz abhalten, in der das Unternehmen die Ergebnisse des ersten Quartals 2013 vorstellt und über die derzeitigen Entwicklungen berichtet.

Einwahlnummern für die Telefonkonferenz (in englischer Sprache, Zuhörmodus):
Deutschland: +49 89 2444 32975
Aus Großbritannien: +44 20 3003 2666
Aus den USA: +1 202 204 1514
Bitte wählen Sie sich bereits zehn Minuten vor Beginn in die Telefonkonferenz ein.
Zusätzlich bietet MorphoSys den Teilnehmern die Möglichkeit, den Bericht simultan online per Webcast auf http://www.morphosys.de zu verfolgen.
Ein Live-Webcast sowie Präsentation, Webcast-Aufzeichnung und Mitschrift werden ebenfalls auf http://www.morphosys.de zur Verfügung gestellt.
Ungefähr zwei Stunden nach der Konferenz haben Sie die Möglichkeit, einen mit den Folien synchronisierten Audio-Replay der Konferenz unter http://www.morphosys.de abzurufen.

Der vollständige 1. Zwischenbericht 2013 (Januar - März) steht auf unserer Website unter http://www.morphosys.de/Finanzberichte in HTML oder als PDF zur Verfügung.

Diese Veröffentlichung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die den MorphoSys-Konzern betreffen. Diese spiegeln die Meinung von MorphoSys zum Datum dieser Mitteilung wider und beinhalten bestimmte Risiken und Unsicherheiten. Sollten sich die den Annahmen der Gesellschaft zugrunde liegenden Verhältnisse ändern, so können die tatsächlichen Ergebnisse und Maßnahmen von den erwarteten Ergebnissen und Maßnahmen abweichen. MorphoSys beabsichtigt nicht, diese in die Zukunft gerichteten Aussagen zu aktualisieren, soweit sie den Wortlaut dieser Pressemitteilung betreffen.

MorphoSys AG

MorphoSys hat mit der HuCAL-Technologie die erfolgreichste Antikörper-Bibliothek der Pharma-Industrie entwickelt. Durch den erfolgreichen Einsatz dieser und weiterer firmeneigener Technologien wurde MorphoSys zu einem Marktführer im Bereich therapeutischer Antikörper, einer der am schnellsten wachsenden Medikamenten-Klassen der Humanmedizin.

Gemeinsam mit seinen Pharma-Partnern hat MorphoSys eine therapeutische Pipeline mit mehr als 70 Antikörper-basierten Medikamenten-Kandidaten unter anderem zur Behandlung von Krebs, rheumatoider Arthritis und Alzheimer aufgebaut. MorphoSys ist auf die Entwicklung neuer Antikörper-Technologien und Wirkstoffe spezialisiert, um die Medikamente von morgen herzustellen. MorphoSys ist an der Frankfurter Börse unter dem Symbol "MOR" notiert. Aktuelle Informationen zu MorphoSys finden Sie unter http://www.morphosys.de.

HuCAL®, HuCAL GOLD®, HuCAL PLATINUM®, CysDisplay®, RapMAT®, arYla®, Ylanthia® und 100 billion high potentials® sind eingetragene Warenzeichen der MorphoSys AG. Slonomics® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Sloning BioTechnology GmbH, einem Tochterunternehmen der MorphoSys AG.