PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 248871 (Montanuniversität Leoben)
  • Montanuniversität Leoben
  • Franz-Josef-Straße 18
  • 8700 Leoben
  • http://www.unileoben.ac.at/
  • Ansprechpartner
  • Oskar Paris
  • +43 (3842) 4024600

Montanuniversität: Neuer Professor für Physik

(PresseBox) (Leoben, ) Dr. Oskar Paris ist neuer Ordinarius für Physik an der Montanuniversität Leoben. Er folgt damit dem Ende letzten Jahres emeritierten Professor Friedemar Kuchar.

Paris stammt aus Südtirol und hat an der Uni Wien Physik studiert. Nach der Doktorarbeit war er eineinhalb Jahre als Postdoc an der ETH Zürich tätig. 1998 kam er als Universitätsassistent an das Department für Materialphysik der Montanuniversität Leoben, wo er sich auch habilitierte. Im Jahr 2003 wechselte Paris an das Max Planck Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam. Unter anderem entwickelte er in dieser Zeit an der Großforschungsanlage BESSY in Berlin ein einzigartiges Röntgenmikroskop für die Untersuchung hierarchisch strukturierter Nanomaterialien.

Die Hauptaufgabe des Instituts für Physik sieht der frischgebackene Universitätsprofessor vor allem darin, allen Studierenden an der MUL die für ihr Studium und ihren zukünftigen Beruf erforderlichen Grundlagen in Physik zu vermitteln. "Dies ist für mich persönlich eine sehr spannende Herausforderung, die allerdings - bei derzeit über 500 Studienanfängern - nur mit einem starken und gut eingespielten Team bewältigt werden kann", so Paris. In den höheren Semestern und insbesondere im Rahmen von Diplom- und Doktorarbeiten möchte er insbesondere die Mobilität und Internationalität der Studierenden fördern. "Durch meine Forschungsaktivitäten mit Synchrotronstrahlung und Neutronen in Berlin, Hamburg, Grenoble, München und Triest wird den Leobner Studierenden verstärkt der Zugang zu Europäischen Großforschungsanlagen offen stehen", erklärt Paris.

Im Bereich der Forschung will Professor Paris zu den am Institut für Physik bereits seit vielen Jahren bewährten Werkstoffen der Elektronik eine Reihe von neuen funktionalen Werkstoffen sowie Expertisen im Bereich der Röntgen- und Neutronenstreuung einbringen.

Privat wird der neue Universitätsprofessor in seiner 'Wahlheimat' Leoben vor allem seinen Hobbys Bergsteigen, Schitouren und Klettern wieder verstärkt nachgehen.