Job ist wichtiger als Gehalt

Laut aktueller Monster-Umfrage würden 30 Prozent der Deutschen angesichts der Krise bei einem neuen Job Gehaltsabstriche machen / Für mehr als die Hälfte der deutschen Arbeitnehmer ist eine attraktive Tätigkeit wichtiger als das Gehalt

(PresseBox) ( Eschborn, )
Fast täglich berichten die Medien über Kurzarbeit und Stellenabbau in Deutschland -eine schwierige Zeit, um sich auf dem Arbeitsmarkt neu zu orientieren. Verliert ein Arbeitnehmer heute seinen Job, so muss er sich oft die Frage stellen, ob er bereit wäre, für weniger Geld zu arbeiten. Die Antwort ist eindeutig: Rund 30 Prozent der Deutschen würden angesichts der aktuellen Konjunktur auf jeden Fall Gehaltsabstriche machen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Online-Karriereportals Monster. Mehr als die Hälfte der befragten Deutschen würden für einen attraktiven Job finanzielle Einbußen hinnehmen, da für sie das Gehalt nicht an erster Stelle steht.

Die Ergebnisse der Umfrage auf einen Blick:

Wären Sie bereit, eine schlechter bezahlte Stelle anzunehmen, wenn Sie heute Ihren Job verlieren würden?

Nein, das kommt für mich überhaupt nicht in Frage.
20 % (663)

Ja, bei der aktuellen Konjunktur würde ich Abstriche machen.
29% (997)

Das kommt auf die Attraktivität der Tätigkeit an, das Gehalt steht bei mir an zweiter Stelle.
51% (1737)

"Viele Arbeitnehmer schrauben angesichts der Wirtschaftskrise ihre Gehaltsansprüche runter", so Marco Bertoli, Geschäftsführer Central Europe bei Monster Worldwide. "Ein attraktiver Job, in dem man sich verwirklichen kann, ist derzeit für viele offensichtlich wichtiger, als ein hohes Gehalt."

Die befragten Arbeitnehmer in den Nachbarländern Österreich und der Schweiz sehen das ähnlich. Auch sie würden vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschaftskrise bei einem neuen Job Gehaltseinbußen hinnehmen: 22 Prozent der befragten Österreicher und 26 Prozent der Schweizer würden auch eine weniger gut bezahlte Stelle annehmen. Und für 61 Prozent der Schweizer und 58 Prozent der Österreicher ist die Attraktivität einer Stelle wichtiger als das Gehalt.

Nur für 19 Prozent der befragten Deutschen käme es überhaupt nicht in Frage, einen niedriger bezahlten neuen Job anzunehmen. Und lediglich 14 Prozent der Schweizer schließt Gehaltsabstriche bei einem neuen Job komplett aus - in Österreich sind es 20 Prozent der Befragten.

4.115 Arbeitnehmer in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben vom 10. bis 27. April an der Umfrage teilgenommen. Das Karriereportal Monster führt in regelmäßigen Abständen Befragungen auf lokalen und globalen Webseiten des Unternehmens zu Themen rund um Arbeitsplatz und Karriere durch. Diese Befragungen sind nicht repräsentativ, sondern spiegeln die Meinung der Nutzer von Monster wider.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.