PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 492112 (MOLOGEN AG)
  • MOLOGEN AG
  • Fabeckstr. 30
  • 14195 Berlin
  • http://www.mologen.com
  • Ansprechpartner
  • Peter W. Hübner
  • +49 (30) 841788-38

MOLOGEN AG stellt Antrag für Lungenkrebsstudie Phase II mit MGN1703

Klinische Prüfung von MGN1703 in zwei Dosierungsschemata / Studienstart 2012 unmittelbar nach Genehmigung

(PresseBox) (Berlin, ) Das Biotechnologieunternehmen MOLOGEN AG hat wie angekündigt den Antrag auf Durchführung einer klinischen Studie der Phase II in der Indikation Lungenkrebs beim Paul-Ehrlich-Institut und der federführenden Ethikkommission eingereicht. Im Rahmen dieser Studie soll die Wirksamkeit von MGN1703 bei der Behandlung von fortgeschrittenem Lungenkrebs untersucht werden. Die Studie ist als informationsoffene, zweiarmige, randomisierte und multizentrische Studie konzipiert. An insgesamt 78 Patienten soll insbesondere die Wirksamkeit von zwei Dosierungsschemata des Prüfpräparats untersucht werden.

In die Studie werden Patienten aufgenommen, die an einem nichtkleinzelligen Bronchialkarzinom (engl. "Non-Small Cell Lung Cancer", NSCLC) in fortgeschrittenem Stadium erkrankt sind und deren Tumoren auf die Erstlinientherapie mit Chemotherapeutika angesprochen haben. Die Behandlung mit MGN1703 soll nach Abschluss der Erstlinientherapie beginnen und bis zum erneuten Fortschreiten der Krebserkrankung andauern. Die Patientenrekrutierung wird voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2012 beginnen, unmittelbar nach Erhalt der erforderlichen Genehmigungen. Die Studie wird zunächst in Deutschland beantragt. Leiter der klinischen Prüfung ist Prof. Dr. Michael Thomas, Chefarzt und Leiter der Abteilung Thoraxonkologie an der Thoraxklinik am Universitätsklinikum Heidelberg.

Dr. Matthias Schroff, Vorstandsvorsitzender und Forschungsvorstand der MOLOGEN AG: "Es ist ein strategisch wichtiger Schritt, dass wir MGN1703 neben Darmkrebs nun auch bei der Behandlung von Lungenkrebs untersuchen. Dies verbreitert die mögliche Anwendung unseres Medikamentenkandidaten MGN1703 um eine weitere Indikation mit weltweit sehr hohen Patientenzahlen. Ganz besonders freue ich mich, dass wir mit Prof. Dr. Thomas einen ausgewiesenen Experten auf dem Gebiet des nichtkleinzelligem Bronchialkarzinoms als Studienleiter gewinnen konnten."

Studienziele

Im Rahmen der Studie wird die progressionsfreie Überlebensrate nach drei Therapiemonaten ermittelt. Sekundäre Studienziele sind die Erfassung der progressionsfreien Überlebensrate und der Gesamtüberlebensrate jeweils zu verschiedenen Zeitpunkten, das progressionsfreie Überleben und das Gesamtüberleben. Weiterhin wird ein breites Spektrum an immunologischen Parametern untersucht und Daten zur Sicherheit und Verträglichkeit des Prüfpräparats erhoben.

Über Lungenkrebs

Lungenkrebs gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen weltweit. Allein in Deutschland werden in diesem Jahr nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts und der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e. V. über 51.000 Menschen an der Krebsart erkranken. Dabei wird die Anzahl der Neuerkrankungen bei Frauen um 15 % im Vergleich zum Jahr 2007 steigen. Auch die Prognose für Lungenkrebspatienten fällt ungünstig aus: das relative 5-Jahres-Überleben liegt für Männer bei 15% und für Frauen bei 19%. Das bedeutet, dass rund 85 % der männlichen und rund 81 % der weiblichen Lungenkrebspatienten innerhalb von 5 Jahren versterben. Daher ist der Bedarf an neuartigen Therapiemöglichkeiten enorm. Das nicht-kleinzellige Bronchialkarzinom ist die häufigste und sehr aggressive Form des Lungenkrebs.

Hotline

Eine Studienhotline der MOLOGEN AG zu MGN1703 informiert interessierte Fachärzte und Patienten individuell und streng vertraulich im Sinne einer ärztlichen Schweigepflicht unter:
+49 (0)800 646 1703

www.mologen.com

MOLOGEN AG

Die MOLOGEN AG, ein deutsches biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Berlin, ist auf die Erforschung und Entwicklung innovativer Arzneimittel auf Basis von DNA-Strukturen spezialisiert. Im Fokus der Aktivitäten stehen zahlreiche immunsystemrelevante Produktentwicklungen, einerseits Impfstoffe gegen schwere Infektionskrankheiten und andererseits Krebsmedikamente. Die MOLOGEN AG gehört weltweit zu den wenigen Biotechnologie-Unternehmen mit einer gut verträglichen DNA-basierten Krebsbehandlung im klinischen Entwicklungsstadium.

Die Aktie der MOLOGEN AG ist im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet (ISIN DE 0006637200).

Verbandszugehörigkeiten:

BIO Deutschland e.V. | DECHEMA - Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. | Deutsche Industrievereinigung Biotechnologie (DIB) | Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. | Vereinigung deutscher Biotechnologie-Unternehmen (VBU) | Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V. (VFA) | Verband der Chemischen Industrie e.V. (VCI)

MIDGE®, dSLIM® und MOLOGEN® sind eingetragene Marken der MOLOGEN AG.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.