MOLOGEN AG gibt Ergebnisse des ersten Halbjahres 2007 bekannt

Berlin, (PresseBox) - Das Berliner Biotech-Unternehmen MOLOGEN hat heute die nach den Vorschriften des HGB ermittelten Ergebnisse der ersten sechs Monate des Jahres 2007 veröffentlicht.

Wesentliche Einflussfaktoren für die Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr waren deutlich erhöhte Material- und Personalaufwendungen im Bereich Forschung und Entwicklung für präklinische Untersuchungen und klinische Studien. Einmalige Effekte aus Kapitalmaßnahmen sowie erhöhte Marketingaufwendungen kamen hinzu.

Der Finanzmittelbestand liegt weiterhin über 10 Mio. Euro. Hierzu hat unter anderem der Erlös aus dem Verkauf der spanischen Tochtergesellschaft Vivotecnia Research S.L. beigetragen.

Ergebnisse (Vergleichszeitraum Vorjahr: 1.1.-30.06.06):

Betriebsergebnis (EBIT) -2,8 Mio. Euro (Vorjahr -1,7 Mio. Euro). Jahresfehlbetrag -2,6 Mio. Euro (Vorjahr -1,6 Mio. Euro). Umsatzerlöse 0,1 Mio. Euro (Vorjahr 0,1 Mio. Euro). Sonstiger betrieblicher Aufwand -1,4 Mio. Euro (Vorjahr -0,8 Mio. Euro.). Betriebliche Erträge 0,6 Mio. Euro (Vorjahr 0,1 Mio. Euro). Finanzmittelbestand 10,1 Mio. Euro (Vorjahr 5,7 Mio. Euro). Eigenkapitalquote 95 % (Vorjahr 94%).

Zum Geschäftsverlauf sagte Prof. Burghardt Wittig, Vorstandsvorsitzender der MOLOGEN AG: „Mit der vor wenigen Tagen erteilten Behandlungserlaubnis für den indischen Markt sind wir einen wesentlichen Schritt bei der Kommerzialisierung der zellbasierten Gentherapie vorangekommen. Darüber hinaus haben wir wichtige strategischen Weichenstellungen für den nachhaltigen Erfolg von MOLOGEN vornehmen können und innovative, erfolgversprechende und risikobalancierte Strukturen für unsere klinischen Studien zur Behandlung von Nierenzell- und Dickdarmkrebs geschaffen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir unsere für dieses Jahr angestrebten Ziele erreichen werden.“

MOLOGEN AG

Die MOLOGEN AG, ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Sitz in Berlin, ist auf die Erforschung und Entwicklung innovativer Arzneimittel auf Basis von DNA-Strukturen (DNA: Desoxyribonukleinsäure) fokussiert.

Die patentierten DNA-basierten Technologieplattformen MIDGE® und dSLIM® bilden mit einer Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten eine universelle Grundlage. Im Fokus der Aktivitäten stehen Produktentwicklungen für die Behandlung von Krebs sowie Impfstoffe gegen schwere Infektionskrankheiten bei Mensch und Tier. MOLOGEN wurde 1998 gegründet und ging als eines der ersten deutschen Biotechnologie-Unternehmen an die Börse. Die Aktie der MOLOGEN AG ist im General Standard der Deutschen Börse gelistet (ISIN DE 0006637200).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.