Militzer & Münch expandiert in Belarus - neues Logistikterminal bei Minsk

(PresseBox) ( St. Gallen/Minsk, )
Wachstum bei Militzer & Münch Belarus: Die Landesgesellschaft erweitert ihr bereits bestehendes Netzwerk um einen weiteren Standort. Noch im November dieses Jahres werden die Verträge mit dem Bauunternehmen unterzeichnet.

Für den Bau der neuen Lagerhalle hat Militzer & Münch Belarus ein Grundstück im Nordosten von Minsk, in der Nähe des Minsker Autobahnrings MKAD, erworben. Auf 2.000 Quadratmetern Fläche wird hier künftig hauptsächlich Expressgut umgeschlagen. Ein kleiner Teil ist außerdem auf die langfristige Lagerung von Paletten und den Umschlag von Stückgut ausgelegt.

Die Entscheidung für die neue Logistikimmobilie fiel im Rahmen der Gründungsveranstaltung des deutsch-belarussischen Unternehmerrates im Juni 2017 in Minsk. „Wir sehen großes Potenzial im Industrieland Belarus, sowohl bei der heimischen Wirtschaft als auch als Transitland zwischen der Eurasischen und der Europäischen Union. Deutschland zählt zu den wichtigsten Handelspartnern von Belarus. Um die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern nach der Aussetzung der EU-Sanktionen 2016 wieder zu intensivieren, beteiligt sich die Militzer & Münch Gruppe aktiv an der Arbeit des Unternehmerrats“, sagt Dr. Lothar Thoma, CEO M&M Militzer & Münch International Holding AG.

„Belarus wird ein wichtiger Knotenpunkt in der Seidenstraßen-Initiative zwischen Asien und Europa. Damit ist Belarus ein bevorzugter Standort für Industrie-, Handels- und Logistikunternehmen“, sagt Felix Zimmermann, Ko-Vorsitzender des Deutsch-Belarussischen Unternehmerrats.

Aktuell sind etwa 400 Mitarbeiter an 14 Standorten im gesamten Land für Militzer & Münch Belarus aktiv. Sammelgutverkehre sowie Teil- und Komplettladungen wickelt das Unternehmen über eine eigene Lkw-Flotte ab. Auch Leistungen im Bereich der Luft- und Seefracht und der Zollabwicklung sowie Gefahrgut- und Schwertransporte gehören zum Portfolio. Für Dr. Lothar Thoma ist dies ein klares Signal: „Mit der Investition in die neue Logistikimmobilie stellen wir die Weichen für weiteres Wachstum unserer Landesgesellschaft in Belarus.“

Militzer & Münch Belarus feiert 25-jähriges Jubiläum
Im Jahr 1992 startet Militzer & Münch Belarus SOOO seine Geschäftsaktivitäten. Seitdem hat sich das Unternehmen mit Hauptsitz in Minsk zu einem der führenden Transportlogistik-Dienstleister des Landes entwickelt. „Damals zählten wir zu den Logistik-Pionieren im Land“, sagt Victor Blazhukevitch, Geschäftsführer von Militzer & Münch Belarus, der das Unternehmen von Beginn an begleitet. „Wir haben in 25 Jahren unser Netzwerk kontinuierlich erweitert und einen festen Stamm zufriedener Kunden aufgebaut.“

Über den Deutsch-Belarussischen Unternehmerrat
Im März 2017 wurde der Deutsch-Belarussische Unternehmerrat neu gegründet. Anlässlich einer Unternehmerreise des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft fand im Juni die erste Sitzung des Rates in Minsk statt. Neben Dr. Lothar Thoma, CEO M&M Militzer & Münch International Holding AG, und Alexei Kovalenko, CFO M&M Militzer & Münch International Holding AG, nahmen unter anderem auch der belarussische Außenminister Vladimir Makej und der deutsche Botschafter Peter Dettmar an der Sitzung teil. Ziele des Unternehmerrates sind die Förderung und Ausweitung der Zusammenarbeit zwischen Belarus und Deutschland in den Bereichen Handel, Wirtschaft und Investitionen. Bei dem ersten Zusammentreffen besichtigten die Teilnehmer auch den Industriepark Great Stone. Der chinesisch-belarussische Park ist ein wichtiges Infrastrukturprojekt entlang der neuen Seidenstraße.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.