PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 597905 (mkt Markt Kommunikation Trends GmbH)
  • mkt Markt Kommunikation Trends GmbH
  • Edelweißstraße 11-13
  • 52477 Alsdorf
  • http://www.mkt-gmbh.net
  • Ansprechpartner
  • Dipl.-Ing.Robert Rinkens
  • +49 (2404) 59955-0

GLASTIK Software - Unterschied Standard und Professional

(PresseBox) (Alsdorf, ) Anlässlich der Produktneueinführungen in Folge der Umsetzung zur DIN 18008 wird ständig der Unterschied zwischen Glastik Standard und Glastik Professional erfragt.

Grundsätzlich bleibt zunächst klar festzustellen, dass beide Softwareprogramme nur den Namen Glastik sowie die Tatsache, dass mit beiden Glasdimensionierungen vorgenommen werden können, gemeinsam haben, sonst nichts!

Glastik Standard, derzeit in der Version 5.0 für Berechnungen nach TRLV sowie DIN 18008, Teile 1 und 2, wurde bereits vor über zwei Jahrzehnten für den Glasfachmann, aber statischen Laien entwickelt. Dazu arbeitet, bei Minimierung von statischen Eingaben, die Software über eine qualifizierte Näherungsmethode zur Erlangung korrekter, aber angenäherter Ergebnisse. Diese Leistungsfähigkeit wurde über den Bundesverband Flachglas zu 100 % durch die TU Darmstadt bestätigt. Die Software bietet dem statischen Laien kein Fehlerpotenzial, sondern führt ihn sehr intuitiv durch die diversen Eingabefelder zu einem eindeutigen Ergebnis, das keinerlei Interpretation erlaubt, auf Knopfdruck auf Basis der TRLV oder DIN 18008.

Für die Beratung, das Angebot oder auch für das Gros der täglichen Glaseinsätze, ist diese Software zur schnellen Glasdimensionierung ideal geeignet. Denn bereits in der jüngeren Vergangenheit, wie aber vor allem in einer DIN 18008-Zukunft haben das Bauchgefühl des Fachmanns und dessen "Pi mal Daumen"-Methode ebenso wenig wie Tabellenwerke zur Bestimmung keine Chance mehr. Rein rechtlich ist künftig jede eingesetzte Scheibe statisch exakt zu berechnen. Selbst Ausnahmeregelungen werden hier künftig nicht helfen.

Bei Verglasungen des konstruktiven Glasbaus, beispielsweise durchbohrte Gläser, reicht die Leistungsfähigkeit von Glastik Standard aber nicht mehr aus. Hierfür wurde vor etwa einem Jahrzehnt die Software Glastik Professional entwickelt.

Die Bedienung dieser Software erfordert ein gewisses Maß an statischer Grundkenntniss auf der Eingabeseite, aber auch bei der Interpretation der Ausgabeseite. Die Berechnungsbasis liegt in der "Finite-Elemente"-Methode, die jede Glasscheibe in ein Netz winziger Segmente aufteilt, um an jeder Stelle die absolut korrekte Belastung und das Verhalten des Glases zu ermitteln. Die Weite des jeweils gewünschten Netzes ist dabei einstellbar, alles andere erfolgt automatisch über den Netzgenerator. Die so ermittelten Ergebnisse sind absolut exakt und können deshalb gegebenenfalls leicht abweichend von Vergleichsberechnungen mit der Näherungslösung sein.

Diese Art ermöglicht natürlich die Berechnung jeder Glasform, -art und -bearbeitung. Deshalb ist auch hier die Berechnung nach allen Teilen, derzeit also 1 - 5, der neuen DIN 18008 möglich, aber selbstverständlich auch nach noch gültiger Gesetzeslage der "Technischen Regeln" gegeben.

Der enorme Vorteil von Glastik 3.0 Professional gegenüber anderen komplexen Statikprogrammen, mit denen unter anderem auch Glas berechnet werden kann, liegt in der Einfachheit der Bedienung und der - da exklusiv für Glas entwickelt - exzellenten Rechengeschwindigkeit. Die fundierte Ergebnisausgabe schließt eine, für User mit statischem Basiswissen, schnelle Berechnung interpretationsfähig ab. Ideal für alle Belange des transparenten Glasbaus.

In mehr als 35 Ländern wird diese Software bereits täglich eingesetzt, ein Umstand, der für Qualität und Funktionalität spricht. Und hierzulande wird die DIN 18008 spätestens Ende dieses Jahres für noch mehr Nachfrage sorgen, ob bei Standard oder aber bei Professional - künftig geht die Glasdimensionierung nur noch mit qualifizierter Software, also mit Glastik.

Weitere Infos unter www.mktsoftware.de.