Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien im enviaM-Netzgebiet erreicht im Dezember 2011 Rekordniveau

Biomasse, Sonne, Wasser, Wind & Co. decken 80 Prozent des Strombedarfs

(PresseBox) ( Halle (Saale), )
Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien im enviaM-Netzgebiet hat im Dezember 2011 einen neuen Rekordwert erreicht. Mit rund 1,3 Milliarden Kilowattstunden wurde soviel Strom aus Biomasse, Deponie-, Klär- und Grubengas, Sonne, Wasser und Wind gewonnen wie nie zuvor in einem Monat.

"Mit dem aus erneuerbaren Energien stammenden Strom konnten 80 Prozent des Strombedarfs im gesamten enviaM-Netzgebiet im Monat Dezember gedeckt werden. Das ist doppelt soviel wie ansonsten üblich. Wir erreichen damit schon jetzt die Zielstellung der Bundesregierung für Deutschland im Jahr 2050. Ausschlaggebend für das Allzeithoch war vor allem der Höhenflug der Windenergie", so Ralf Hiersig, kaufmännischer Geschäftsführer des enviaM-Netzbetreibers MITNETZ STROM.

Um eine Überlastung des Stromnetzes zu vermeiden, wurde die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien im Monat Dezember im enviaM-Netzgebiet insgesamt sechsmal gedrosselt. Erstmalig waren dabei in zwei Fällen Anlagen im gesamten enviaM-Netzgebiet betroffen.

"Bislang beschränkten sich unsere Eingriffe stets auf die besonders windreichen Bundesländer Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Erstmals mussten nun auch Sachsen und Thüringen mit einbezogen werden, weil die Netzengpässe im vorgelagerten Höchstspannungsnetz und damit in ganz Ostdeutschland nicht anders beseitigt werden konnten", so Hiersig weiter.

Das enviaM-Netzgebiet ist die Region mit der dritthöchsten Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien bundesweit. Nach einer aktuellen Prognose der MITNETZ STROM wird die installierte Leistung von heute etwa 5.000 Megawatt bis 2025 auf rund 12.000 Megawatt steigen. Um mit der Entwicklung Schritt zu halten, wird der enviaM-Netzbetreiber bis 2025 rund 1,2 bis 1,5 Milliarden Euro in den Ausbau des Stromnetzes investieren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.