PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 243627 (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie)
  • Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie
  • Düsternbrooker Weg 94
  • 24105 Kiel
  • http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/VII/vii_node.html
  • Ansprechpartner
  • Harald Haase
  • +49 (431) 988-4420

Raffinerie-Verkaufspläne der Shell Deutschland Oil GmbH in Heide und Harburg

Ministerpräsident Carstensen und Wirtschaftsminister Marnette bieten Hilfe an

(PresseBox) (Heide / Kiel, ) Nach der Ankündigung der Shell Deutschland Oil GmbH, in den kommenden Monaten ihre Raffinerien in Heide (Kreis Dithmarschen) und Hamburg-Harburg zu verkaufen, werden sich Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen und Wirtschaftsminister Dr. Werner Marnette noch am heutigen Abend (2. März) mit dem Geschäftsführer der Shell Deutschland Oil GmbH, dem Werksleiter der Heider Raffinerie und dem Betriebsrat treffen. In beiden Werken sind je 570 Mitarbeiter beschäftigt. Shell hat seine Entscheidung unter anderem damit begründet, seine Investitionen weltweit auf strategisch ausgewählte Projekte zu konzentrieren.

Sowohl Carstensen als auch Marnette wiesen auf die jahrzehntelange Tradition der Raffinerie in Hemmingstedt bei Heide und die große Bedeutung der Betriebsstätte für den Industriestandort Brunsbüttel hin. "Jetzt muss es darum gehen, den Verkaufsprozess konstruktiv zu begleiten, um alle direkten und indirekten Arbeitsplätze langfristig zu sichern", sagte Carstensen. Nach den Worten von Marnette handelt es sich bei der Heider Raffinerie um eine überaus moderne und profitable Anlage, in die in den letzten Jahren erheblich investiert worden sei.

Marnette kündigte unterdessen an, gemeinsam mit seinem Hamburger Amtskollegen, Wirtschaftssenator Axel Gedaschko, möglichst nach gemeinsamen Lösungen für beide Raffinerie-Standorte zu suchen. "Wir werden einem neuen Investor allerbeste Standortbedingungen anbieten", sagte Marnette.