Dänische Planungsgesellschaft Femern Baelt A/S besucht Fehmarn Verkehrsminister Marnette: "Das Projekt liegt in kompetenten Händen"

(PresseBox) ( Burg/Fehmarn, )
Vertreter der Kommunalpolitik und der Verbände auf der Insel Fehmarn haben sich heute (9. März) aus erster Hand über den Stand der Planungen der Fehmarnbeltquerung informiert. Auf Einladung von Verkehrsminister Dr. Werner Marnette berichteten der Geschäftsführer der Femern Baelt A/S, Peter Lundhus, sowie Projektmanager Claus Dynesen über die Erfahrungen der Dänen mit Brückenbauten sowie zum aktuellen Planungsstand.

Femern Bælt A/S ist eine Tochtergesellschaft der staatlichen Sund & Bælt Holding A/S, die auch für die festen Querungen über den Großen Belt und Öresund verantwortlich ist.

Die Gesellschaft bereitet derzeit im Auftrag der dänischen Regierung den Voruntersuchungs-, Anhörungs- und Planungsprozess für den Bau der festen Querung über den Fehmarnbelt vor.

"Ich freue mich auf eine enge Zusammenarbeit bei diesem Jahrhundert-Projekt, das sich zu einer europäischen Verkehrs- und Logistik-Aorta entwickeln wird", sagte Marnette. Er sei überzeugt, dass das Projekt bei Femern Bælt A/S in "sehr kompetenten und erfahrenen Händen" läge. Es ist der erste offizielle Besuch der Gesellschaft auf Fehmarn. Anfang Februar 2009 hatte die Gesellschaft bereits an alle Haushalte auf der Insel eine Broschüre verteilt. "Das heutige Treffen war der Auftakt für eine Reihe von Gesprächsrunden und öffentlicher Informationsveranstaltungen, die zusammen mit Femern Bælt A/S folgen werden", sagte Marnette.

Hintergrundinformationen zur Fehmarnbeltquerung unter www.fbq.schleswig-holstein.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.