PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 246245 (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern)
  • Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern
  • Johannes-Stelling-Straße 14
  • 19053 Schwerin
  • http://www.mv-regierung.de/wm
  • Ansprechpartner
  • +49 (385) 58850-07

"Schule plus" - Lernen nach dem Unterricht

Seidel: Land fördert frühe Orientierung

(PresseBox) (Schwerin, ) Das Wirtschaftsministerium unterstützt mit dem Programm "Schule plus" Schüler ab der 5. Klasse mit unterrichtsergänzenden Bildungsangeboten in der schulfreien Zeit. "Kein Druck von Oben: Die Schüler bestimmen selbst über Angebote und Inhalte ihrer Lerngruppen", sagte Wirtschaftsminister Jürgen Seidel am Dienstag in Berlin. "In Arbeitsgemeinschaften werden Fachkenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, das hilft den Schülern bei der Berufsfrühorientierung."

"Schule plus" ist ein gemeinsames Programm des Landes Mecklenburg-Vorpommern, der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) und der Regionalen Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie MV e.V. (RAA) in Waren. Seidel überreichte zur Durchführung zusätzlicher Projekte in den nächsten drei Jahren einen Zuwendungsbescheid an die Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS). Bis Ende 2011 stehen für Maßnahmen in dem Programm "Schule plus" 2,1 Millionen Euro zur Verfügung.

Seit Jahresbeginn wurden 400 neue Projekte an 200 Schulen in Mecklenburg-Vorpommern gestartet, weitere sollen folgen. Internetauftritte erstellen, Reisen organisieren, Publikationen erarbeiten, im Labor experimentieren, meteorologische Datensätze auswerten - alles ist möglich in den Projekten bei "Schule plus". Die Erstellung eines Internetportals über das historische Rostock und die Erfassung regionaler Auswirkungen des globalen Klimawandels mit der Auswertung meteorologischer Datensätze sind zwei Projekte, die in diesem Jahr in Rostock und Kühlungsborn durchgeführt werden.

"Lehrer und außerschulische Experten wollen zum selbstständigen Lernen anregen, dafür werden Angebote insbesondere in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik, Ökonomie, Gesellschaft, Umwelt, Neue Medien sowie Fremdsprachen unterbreitet", sagte Seidel. Seit dem Programmstart im Mai 2004 haben mehr als 1.200 Projekte stattgefunden, mehr als 10.000 Schülerinnen und Schüler haben sich daran beteiligt.