Chef der Staatskanzlei Heinz Maurus: In den Bemühungen um Alphabetisierung Erwachsener nicht nachlassen

(PresseBox) ( Kiel, )
Auf das Problem zehntausender Erwachsener in Schleswig-Holstein, nicht lesen und schreiben zu können, macht die Ausstellung "Buchstabieren im Raum - Erwachsene lernen Lesen und Schreiben" aufmerksam. "Der Landesverband der Volkshochschulen nimmt sich seit Jahren intensiv des Themas Analphabetismus an. Heute verfügt unser Land über eine breite Infrastruktur von Volkshochschulen, in deren Kursen jährlich etwa 700 Erwachsene Lesen und Schreiben lernen", sagte der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Heinz Maurus, heute (4. September) zur Eröffnung der Ausstellung im Landeshaus in Kiel.

"Trotz unserer professionellen Infrastruktur dürfen wir jedoch nicht in unseren Bemühungen nachlassen. Die Verständigung über geschriebene Zeichen, die uns selbstverständlich ist, schließt noch immer eine nennenswerte Zahl von Menschen aus", so Maurus weiter. Denjenigen, die ihr Problem angehen wollten, um am gesellschaftlichen und beruflichen Leben teilzuhaben, gebühre höchster Respekt sowie eine verständige und verständnisvolle Unterstützung. Der Landesverband der Volkshochschulen (LVHS) zeige hier beharrliches und erfolgreiches Engagement.

Im Rahmen des Landesprogramms "Zukunft Arbeit" fördert das Land Schleswig-Holstein bis 2013 Alphabetisierungskurse für deutschsprachige Erwachsene mit insgesamt knapp 1,4 Millionen Euro aus Mitteln des Landes sowie des Europäischen Sozialfonds.

Die Ausstellung von LVHS und Schleswig-Holsteinischem Landtag ist vom 5. bis 23. September täglich von 10 bis 18 Uhr im Landeshaus zu sehen. Am 17. September findet ab 15 Uhr eine begleitende Fachtagung zum Thema statt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.