PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 122818 (Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz)
  • Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz
  • Mittlere Bleiche 61
  • 55116 Mainz
  • http://www.mbwjk.rlp.de
  • Ansprechpartner
  • Herr Au
  • +49 (6131) 16-0

Spitzenclusterwettbewerb am 13. September 2007 in Mainz

(PresseBox) (Mainz, ) Innovationen lassen sich heute aufgrund ihrer technologischen Komplexität vielfach nur noch kooperativ zwischen Wissenschaft und Wirtschaft realisieren. Ein wichtiges Instrument hierbei sind Netzwerke und Cluster. Sie können allerdings nicht einfach „aus dem Nichts“ aufgebaut werden. Vielmehr wurzeln sie oftmals auf den schon länger etablierten Wissenschafts- und Wirtschaftsstrukturen und versuchen diese zu stärken bzw. sie für neue Technologien nutzbar zu machen.

Innerhalb von Rheinland-Pfalz bieten verschiedene Innovations- und Technologiefelder bzw. Branchen Anknüpfungspunkte für Netzwerke oder Cluster. Dazu gehören zum Beispiel die Informationstechnologien, die Material- und Werkstoffwissenschaften, die Optischen Technologien, die Gesundheitswirtschaft und der Nutzfahrzeugsektor.

Nach dem Motto „Stärken stärken!“ hat nun das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) einen themenoffen angelegten bundesweiten Spitzencluster-Wettbewerb gestartet. Er soll die leistungsfähigsten Cluster aus Wissenschaft und Wirtschaft dabei unterstützen, ihre internationale Anziehungskraft zu vergrößern und sich im internationalen Wettbewerb in der Spitzengruppe zu etablieren. Ziel ist es, regionale Innovationspotenziale für eine dauerhafte Wertschöpfung zu nutzen.

Deshalb laden das Wissenschafts- und das Wirtschaftsministerium des Landes Rheinland-Pfalz sowie das Bundesforschungsministerium zu einer Informationsveranstaltung ein. Diese findet statt am

13. September 2007, 15.00 bis ca. 17.00 Uhr, im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Raum U124, Kaiser-Friedrich-Str. 1, Mainz.

Dort wird das BMBF zusammen mit dem Projektträger Jülich über weitere Einzelheiten zum Spitzencluster-Wettbewerb, insbesondere zum Verfahren und zur Bewerbung berichten.