PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 330263 (Miele & Cie. KG)
  • Miele & Cie. KG
  • Carl-Miele-Straße 29
  • 33332 Gütersloh
  • http://www.miele.de
  • Ansprechpartner
  • Anke Schläger
  • +49 (5241) 89-1949

Miele-Waschmaschinen in Trennwandausführung für 16 bis 32 kg Beladung

Mit Schontrommel, Dualbeheizung und Spezialprogrammen für Pflegeheim und Krankenhaus

(PresseBox) (Gütersloh, ) Die aktuelle Generation von Miele-Waschmaschinen in Trennwandausführung setzt mit innovativer Technik Maßstäbe. Modelle mit 16, 24 und 32 kg Füllgewicht sowie verschiedenen Ausstattungsmerkmalen ermöglichen eine komfortable und sichere Bedienung. Schonende Wäschepflege, niedrige Verbrauchswerte und Spezialprogramme für einen Einsatz in Pflegeheim und Krankenhaus gehören zum Standard der Miele-Innovationen. Die Maschinen, die mit zwei elektronisch gegeneinander verriegelten Türen die Trennung in eine unreine und eine reine Seite ermöglichen, eignen sich optimal für Seniorenheime, Kliniken oder Wäschereien, die für diese Einrichtungen tätig werden, da dort infektiöse oder infektionsverdächtige Wäsche sauber werden muss und die Berufsgenossenschaftlichen Regeln (BGR) 500, Kap. 2, eine solche Trennung vorsehen.

Zum ersten Mal sind Waschmaschinen dieser Bauart (Modelle PW 6163, PW 6243 und PW 6323) mit der patentierten Miele-Schontrommel ausgestattet. Durch ihre wabenförmige, gewölbte Oberflächenstruktur entsteht ein Wasserfilm, auf dem Textilien während des Waschens gleiten. Beim Schleudern werden deshalb die Fasern nur geringfügig durch die Trommelwand gedrückt. Eine hohe Textilschonung ist somit gegeben.

Alle Maschinen dieser Generation zeichnen sich durch eine sichere und einfache Bedienung aus. Ist ein Waschprogramm beendet, fährt die Trommel mittels der automatischen Trommelpositionierung in die richtige Position auf der reinen Seite und wird dort arretiert: Ein manuelles Drehen der Trommel vor dem Öffnen ihrer Türen ist dafür nicht notwendig. Die große Beladeöffnung mit einer ergonomisch optimalen Einfüllhöhe ermöglicht ein leichtes und schnelles Be- und Entladen der drei Maschinen. Dabei bietet der weite Öffnungswinkel der Außentüren von 153° dem Bedienpersonal optimale Bewegungsfreiheit.

Neues Programmpaket "Hygiene"

Die verfügbaren Waschprogramme werden bei diesen Maschinen auf einem großen Display an der unreinen Seite angezeigt und ausgewählt. Auf der reinen Seite informieren zwei Lampen über den jeweiligen Betriebszustand (Standardausführung in der Farbe Octoblau). Maschinen in Edelstahlausführung haben standardmäßig auf der reinen Seite ein Display mit gut lesbarer Klartextanzeige.

199 Programm-Speicherplätze stellt die Steuerung Profitronic M bereit, und jede Durchlademaschine ist bei der Lieferung mit 53 Programmen ausgestattet. Standard ist das neue Programmpaket "Hygiene" für den Bereich Pflegeheim und Krankenhaus mit Programmen für Inkontinenzunterlagen und Krankenhaus-Textilien, außerdem sind darin Desinfektions-, Betten- und Gardinenprogramme, Programmpakete zur Aufbereitung von Wischbezügen sowie Nassreinigungsprogramme (WetCare) enthalten. Die Auswahl erfolgt per Drehwahlschalter und Tastendruck, bei Bedarf können einzelne Parameter direkt verändert werden.

Trotz verschiedener Maße passen alle drei Durchlademaschinen mit ihrer Breite von 87 cm durch jede normale Tür. Mit Hilfe eines Hubwagens lässt sich jede Maschine unterfahren und ohne großen Aufwand in eine Trennwand einbringen. Dies spart Zeit bei der Aufstellung und sorgt für eine kostengünstige Installation.

Dualbeheizung ermöglicht Umschalten von Elektro- auf Dampfbetrieb

Die neuen Maschinen werden erstmals mit Dualbeheizung angeboten, die es ermöglicht, vor jedem neuen Programmstart zwischen Elektro- und Dampfbetrieb direkt umzuschalten. So lassen sich ein besonders niedriger Energieverbrauch und größtmögliche Flexibilität im Arbeitsalltag erreichen. Darüber hinaus gibt es die Durchlademaschinen mit indirekter Dampf- und Elektrobeheizung.

Durch die geringe Restfeuchte und einen hohen g-Faktor lässt sich beim anschließenden Trocknungsprozess Energie sparen. Der Verbrauch sinkt auch durch das optional erhältliche, integrierte Wiegesystem, das in 200-Gramm-Schritten das Wäschegewicht ermittelt und den Wasser-, Energie- und Waschmittelverbrauch entsprechend optimiert. Kunden können außerdem die für sie wirtschaftlichste Art der Waschmitteldosierung wählen und sich optional vor dem Kauf zwischen einem Einspülkasten für Waschpulver oder einer Vorrüstung für flüssige Medien entscheiden. Diese Dosierungsarten können auch parallel bestehen.

Anschluss an Spitzenlastanlage spart Strom

Alle drei Durchlademaschinen können an eine vorhandene, energiesparende Spitzenlastanlage angeschlossen werden, die die Stromversorgung unterbricht, um ungewollte Spitzenlasten zu vermeiden. Dieser kurzfristige, hohe Energieverbrauch kann entstehen, wenn außer den Wäschereimaschinen auch zahlreiche andere, elektronische Geräte in Betrieb sind. Bei Unterbrechung der Stromzufuhr gewährleistet die Profitronic M-Steuerung der Durchlademaschinen jederzeit die Einhaltung der Desinfektionsparameter wie Temperatur und haltezeit, denn anschließend beginnt die Desinfektionsphase erneut.

Um den Energie-, Wasser- und Waschmittelverbrauch der Waschmaschinen zu überprüfen, sind sie standardmäßig mit einem Modul für die Betriebsdatenerfassung ausgestattet. Zusätzlich wird optional eine Software angeboten, die eine Prozessdokumentation sowie die Auswertung der Daten ermöglicht. Dadurch kann unter anderem der Nachweis erbracht werden, dass bei Desinfektionsprogrammen die erforderlichen Parameter eingehalten wurden.

Über das optional erhältliche Kommunikationsmodul mit serieller Schnittstelle lässt sich eine Verbindung zur Maschine herstellen. Das Modul wird in den dafür vorgesehenen Kommunikationsschacht eingesteckt. Dies ermöglicht einen einfachen Austausch von Daten. Zusätzlich bietet der Kommunikationsschacht eine Anschlussmöglichkeit für neue Module, die Miele in Zukunft entwickeln wird.

Schon heute kann auf Wunsch ein so genanntes Fernservice-Modul installiert werden, das jede neue Durchlademaschine mit einer Miele-Service-Zentrale verbindet. So lässt sich aus der Ferne jederzeit der Betriebszustand der Geräte abfragen. Dadurch kann im Störungsfall eine erste Fehlerdiagnose der Service-Zentrale den Besuch des Kundendienst-Technikers vor Ort deutlich verkürzen.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Anwender unter Tel.: 0180/220 21 21 (0,06 EUR pro Min., Mobilfunk max. 0,42 EUR pro Min.), Fax: 0800/22 557 55 oder www.miele-professional.de

Bildbeschreibung:

FotoInnovative Technik sorgt bei den aktuellen Miele-Waschmaschinen in Trennwandausführung für schonende Wäschepflege, eine sichere, komfortable Bedienung und niedrige Verbrauchswerte. Diese können zum Beispiel durch die Dualbeheizung, ein integriertes Wiegesystem oder den Anschluss an eine vorhandene Spitzenlastanlage weiter optimiert werden. Alle Waschmaschinen sind mit neuen Spezialprogrammen für Pflegeheim und Krankenhaus ausgestattet und können mit je 16, 24 oder 32 kg Wäsche gefüllt werden.

Miele & Cie. KG

Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen und Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs- und Desinfektionsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien ("Miele Professional"). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2008/09 rund 2,77 Milliarden Euro, wovon etwa 70 Prozent auf das Ausland entfallen. In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen gut 16000 Menschen, zwei Drittel davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen.