PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 586932 (Miele & Cie. KG)
  • Miele & Cie. KG
  • Carl-Miele-Straße 29
  • 33332 Gütersloh
  • http://www.miele.de
  • Ansprechpartner
  • Anke Schläger
  • +49 (5241) 89-1949

Miele-Mangeln für höchste Ansprüche in der Wäscherei

Über 200 Kilogramm Wäsche pro Stunde und perfektes Finish

(PresseBox) (Gütersloh, ) Die neuen Hochleistungsmuldenmangeln von Miele Professional setzen Maßstäbe in der Wäscherei: Sie können über 200 Kilogramm Wäsche pro Stunde bearbeiten - und damit deutlich mehr als eine Tonne am Tag. Über das Display lassen sich die großen Mangeln komplett steuern. Dadurch werden ein Maximum an Bedienkomfort und Sicherheit erreicht. Neben den neuen Modellen, die mit verschiedenen Arbeitsbreiten bis 3,50 Metern angeboten werden, sind weiterhin die bewährten, kleineren Miele-Muldenmangeln auf dem Markt.

Die neuen Mangeln mit den Modellbezeichnungen PM 16 und PM 18 gibt es in den Beheizungsarten Elektro, Gas und Dampf. Die Bedienung über das Display, das alle Parameter anzeigt, ermöglicht eine schnelle Anpassung an den Arbeitsalltag: Weil sich der Anpressdruck ändern lässt, können zum Beispiel mehrlagige Textilien wie Bettwäsche oder schwere Baumwolltischdecken ebenso schnell gemangelt werden wie dünnere Stoffe. Individuell lassen sich auch Temperatur und Drehzahl der Walze einstellen. Außerdem informiert das Display, wenn die Mulde gereinigt oder gewachst werden muss. Die dafür notwendigen Einstellungen der Maschine sind komfortabel im neuen Wachsprogramm hinterlegt. Spezielle Programme können auf verschiedenen Benutzerebenen gespeichert und mit einem Passwort geschützt werden - so lassen sich Fehlbedienungen vermeiden.

Die Stundenleistung dieser Mangeln lässt sich mit optional erhältlichem Zubehör weiter erhöhen: Zum Beispiel mit dem höhenverstellbaren "Eingabetisch Plus". Unter den Gurten dieses Tisches befindet sich eine Vakuumansaugung, die dafür sorgt, dass der Stoff faltenlos auf die Walze gleiten kann - damit erhält auch anspruchsvolle Tischwäsche ein perfektes Finish. Energie wird durch die Nutzung der Restwärme gespart, die sich nach dem Ausschalten der Heizung in der Mulde befindet. Diese Wärme kann noch zum Mangeln der letzten Textilien genutzt werden. Dabei geht keine Energie verloren, weil die neuen Mangeln - analog zur vorhandenen Restwärme - automatisch die Drehzahl reduzieren.

"Easy Fold"-Ausgabetisch auch für kleinere Miele-Mangeln

Die kleineren Miele-Muldenmangeln bieten verschiedene, nutzbare Walzenbreiten bis maximal 1980 mm und werden mit Gas- oder Elektrobeheizung angeboten. Wie auch die Hochleistungsmuldenmangeln sind sie mit dem patentierten "Easy Fold"-Ausgabetisch ausgestattet, den es nur bei Miele gibt und der über eine gewölbte Wabenstruktur mit integrierten Löchern verfügt. Durch diese kann kühle Raumluft von unten die Textilien durchströmen, die deshalb schon auf dem Mangeltisch abkühlen. Durch den sanften Luftstrom wird die Glätte fixiert.

Zusätzlichen Bedienkomfort für alle Miele-Mangeln schaffen Optionen wie beispielsweise die Walzenabdeckung, die verhindert, dass die Wärme nach oben abstrahlt. Auf diese Weise lassen sich ebenfalls Energieverluste verhindern und in unmittelbarer Nähe der Walze bleiben die Temperaturen weitgehend niedrig. Eine weitere Option ist die Wäscherückführung, mit deren Hilfe jede Mangel von vorn durch ein bis zwei Personen bedient werden kann. Dies bietet sich vor allem bei kleineren Wäschestücken an. Weil Sicherheit beim Mangeln groß geschrieben wird, kann der Betrieb bei Bedarf einfach und schnell mit einer Fußschaltleiste gestoppt werden. So lässt sich auch schnell nachjustieren.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Anwender unter Tel.: 0800/22 44 644, Fax: 0800/22 55 755 oder www.miele-professional.de

Miele & Cie. KG

Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen/Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien ("Miele Professional"). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2011/12 rund 3,04 Milliarden Euro, wovon 70 Prozent auf das Ausland entfallen. In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen gut 16.700 Menschen, zwei Drittel davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen.