PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 330266 (Miele & Cie. KG)
  • Miele & Cie. KG
  • Carl-Miele-Straße 29
  • 33332 Gütersloh
  • http://www.miele.de
  • Ansprechpartner
  • Anke Schläger
  • +49 (5241) 89-1949

Kissen, Betten oder Tischwäsche: Desinfizierend Waschen sorgt für Sicherheit

Miele-Wäschereimaschinen für Alten- und Pflegeheime

(PresseBox) (Gütersloh, ) In Alten- und Pflegeheimen müssen unterschiedlichste Textilien schnell wieder zur Verfügung stehen: Stark verschmutzte Küchenwäsche, Frotteehandtücher und Bettbezüge, oft auch Gardinen, Oberbetten und Kopfkissen. Mit den Miele-Wäschereimaschinen lässt sich dieser hohe Anspruch optimal erfüllen. Waschmaschinen und Trockner von 10 bis 32 kg Füllgewicht können mit speziellen Programmen dem individuellen Bedarf angepasst werden - zum Beispiel mit dem Programmpaket "Desinfektion" für thermische und chemothermische Verfahren.

Die freiprogrammierbare Steuerung Profitronic M sorgt dafür, dass alle Waschprogramme auf einem graphischen Display angezeigt werden. Der Anwender trifft mit Hilfe eines Drehwahlschalters seine Entscheidung und kann bei Bedarf einzelne Waschparameter direkt verändern. Wird der Maschine zum Beispiel vor dem Programmstart mitgeteilt, dass sie nur mit der halben Füllmenge beladen ist, erfolgt eine Optimierung des Waschprozesses - und dadurch lassen sich Wasser und Energie sparen.

Die Steuerung Profitronic M ermöglicht die Eingabe von Chipkarten. Mit dem entsprechenden Chipkartenleser ist jede Waschmaschine ausgestattet, für die Trockner mit Profitronic M-Steuerung wird er optional angeboten. Mit Hilfe einer Chipkarte können unter anderem neue Programme schnell und unkompliziert auf die Maschine übertragen werden. 199 Speicherplätze stehen dafür insgesamt bereit.

Programme zur thermischen und chemothermischen Desinfektion

Alten- und Pflegeheimen bietet Miele verschiedene Programmpakete an: Ein Paket enthält beispielsweise je zwei Programme zur thermischen und chemothermischen Desinfektion für Waschmaschinen ab 10 kg Füllgewicht. Dabei erfolgt die thermische Desinfektion bei einer Temperatur von 90° C und einer Haltezeit von 10 Minuten, die chemothermische Desinfektion wird in Abhängigkeit von den verwendeten Desinfektionswaschmitteln im Allgemeinen bei 60 bis 70° C durchgeführt.

Mit den von Miele speziell entwickelten Desinfektionswaschprogrammen werden die vom Robert-Koch-Institut geforderten Parameter gemäß der Richtlinien zur Wäschedesinfektion eingehalten. Die Voraussetzung dafür ist, dass bei Inbetriebnahme der Maschinen die Desinfektionsparameter wie Temperatur, Haltezeit und Dosiermenge den verwendeten Wasch- und Desinfektionsmitteln genau angepasst werden. Die Desinfektionswirkung und die Hygienestandards sollten auch später in regelmäßigen Abständen sachkundig überprüft werden.

Darüber hinaus gibt es ein Bettenprogramm für die Waschmaschinen, das gründliche, zuverlässige und schonende Reinigungsergebnisse ermöglicht. Oberbetten und Kissen kommen komplett in die Maschine und werden anschließend im Trockner bauschig aufgelockert - ganz gleich, ob sie mit Federn oder Synthetik gefüllt sind. Für die Trocknung von großvolumigen Textilien wie Betten sind die Trockner besonders geeignet. Denn sie verfügen über die zum Patent gemeldete Luft-/ Temperatursteuerung "Air Recycling Plus", die die Um- und Abluftströmung lenkt und so den Trockenprozess optimiert. Die sanfte Wäschepflege ist besonders bei der Aufbereitung von Naturhaarbetten mit einer Füllung aus Schurwolle, Kaschmir, Kamelhaar oder Seide vorteilhaft. Dafür gibt es ein spezielles Programm, bei dem die Hauptwäsche mit wenig Mechanik und maximal 25°C Grad Laugentemperatur auskommt.

Außerdem hat Miele je ein Bettwäsche- und Tischwäscheprogramm für 60°C und 90°C sowie ein spezielles Programm für Küchenwäsche entwickelt. Weil diese sowohl aus Berufskleidung als auch aus Küchentüchern oder Putzlappen bestehen kann und die Verschmutzungen oft hartnäckig sind, gehört zu diesem Programm grundsätzlich ein Vorspülen bei 40°C und in der Hauptwäsche eine thermische Desinfektion bei 90°C.

Wirtschaftlich: Wasserverbrauch gesenkt

Die Wäschereimaschinen zeichnen sich durch niedrige Verbrauchsdaten aus - sowohl bei den Standardprogrammen als auch bei Spezialanwendungen. So benötigt beispielsweise die Waschmaschine PW 6101 für zehn kg Füllgewicht etwa 17 Prozent weniger Wasser als das Vorgängermodell.

Alle Maschinen sind mit der patentierten Miele-Schontrommel ausgestattet, die die Wäsche während des Waschens und Trocknens schont. Das Besondere daran ist die wabenförmige, gewölbte Struktur. Dadurch entsteht in der Waschmaschine ein Wasserfilm, auf dem die Wäsche gleitet. Beim Schleudern werden daher keine Fasern durch die Trommelwand gedrückt, die dann Fäden ziehen könnten. Im Trockner schützt ein Luftpolster zwischen Wabenfläche und Textilien die Wäsche während der Trommeldrehung. Die Wäscheschonung wurde in Waschversuchen durch das wfk-Institut für Angewandte Forschung in Krefeld nachgewiesen. Aus dem wfk-Bericht geht auch hervor, dass das anschließende Wäschefinish durch die geringere Knitterbildung erleichtert werden kann.

Alle Waschmaschinen und Trockenautomaten können mit zusätzlichen Modulen optimiert werden. Optional gibt es zum Beispiel für Waschmaschinen eine integrierte Gewichtssensierung, die das aktuelle Wäschegewicht in 200 Gramm-Schritten registriert und im Display anzeigt. Bei einer nur teilweise gefüllten Waschtrommel werden die Betriebskosten dann automatisch gesenkt. Dadurch lässt sich in einer Waschmaschine für 10 kg Füllgewicht, die nur halb gefüllt ist, der Wasserverbrauch um mehr als 20 Liter verringern.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Anwender unter Tel.: 0180/220 21 21 (0,06 EUR pro Min., Mobilfunk max. 0,42 EUR pro Min.), Fax: 0800/22 557 55 oder www.miele-professional.de

Bildbeschreibung:

Foto 1
Kissen, Oberbetten oder Frottierwäsche: Große Wäscheposten werden in der patentierten Schontrommel gepflegt, denn damit sind die Miele-Wäschereimaschinen für 10 bis 32 kg Füllgewicht ausgestattet. Desinfektionsprogramme sorgen für einen hohen Hygienestandard. Die Steuerung Profitronic M ermöglicht eine leichte und zugleich komfortable Bedienung, denn Waschparameter lassen sich bei Bedarf auch verändern.

Foto 2
Auf dem großen, graphischen Display werden alle Wasch- bzw. Trockenprogramme angezeigt. Die Entscheidung, welches Programm gestartet werden soll, trifft der Anwender mit Hilfe eines Drehwahlschalters. Bei Bedarf kann er auch einzelne Parameter direkt verändern. Rechts neben dem Display befindet sich der Chipkartenleser, der für Waschmaschinen serienmäßig und für Trockenautomaten optional angeboten wird. Über eine Chipkarte können beispielsweise neue Programme schnell und unkompliziert auf die Maschine übertragen werden.

Miele & Cie. KG

Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen und Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs- und Desinfektionsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien ("Miele Professional"). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2008/09 rund 2,77 Milliarden Euro, wovon etwa 70 Prozent auf das Ausland entfallen. In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen gut 16000 Menschen, zwei Drittel davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen.