PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 586958 (Miele & Cie. KG)
  • Miele & Cie. KG
  • Carl-Miele-Straße 29
  • 33332 Gütersloh
  • http://www.miele.de
  • Ansprechpartner
  • Anke Schläger
  • +49 (5241) 89-1949

Etwa 650 Kilo Wäsche pro Woche - mit heißem Wasser getrocknet

Seniorenheim Wahl in Wietze spart mit Blockheizkraftwerken und Miele

(PresseBox) (Gütersloh, ) 65 überwiegend demenzkranke Bewohner stellen hohe Anforderungen an die 45 Mitarbeiter des Senioren- und Pflegeheims Wahl in Wietze bei Celle: Sie bieten Kunst- und Tiertherapie an, betreuen die Senioren bei der Gartenarbeit - und sorgen auch dafür, dass allen schnell die persönliche Wäsche wieder zur Verfügung steht. Die eigene Wäscherei ist nicht nur technisch auf dem neuesten Stand, sondern auch besonders wirtschaftlich: Ein neuer Trockner von Miele Professional arbeitet dort seit Sommer 2012 fast zum Nulltarif, obwohl er etwa 15mal täglich eingeschaltet wird.

Beheizt wird der H2O-Trockner mit heißem Wasser. Das steht ohnehin zur Verfügung, weil die überschüssige Wärme aus zwei hauseigenen Blockheizkraftwerken (BHKW) in Form von etwa 80°C heißem Wasser in so genannten Pufferspeichern vorgehalten wird. Diese Wärme muss verbraucht werden, damit der Kühlkreislauf des BHKW's weiter stattfinden kann. Ist das nicht möglich, sind die Speicher schnell gefüllt und dann stellt jedes BHKW den Betrieb ein. Folge: Als Alternative kommt nur noch die externe Stromversorgung zum normalen Preis infrage.

Deshalb testete Katrin Wahl-Harms, Geschäftsführerin der Einrichtung, den H2O-Trockner noch vor der Markteinführung. Ihr Fazit: "Wir sind sehr, sehr zufrieden." Zum einen sei der Trockner "kinderleicht" zu bedienen, auch von Aushilfskräften während der Nachtschicht. Zum anderen biete er einen entscheidenden Vorteil: "Viele Blockheizkraftwerke schalten im Sommer zwangsläufig ab, weil die Betreiber nicht wissen, wofür sie das heiße Wasser verwenden sollen." Die Wärme im Seniorenheim Wahl dagegen wird regelmäßig genutzt, um die Prozessluft des neuen Trockners zu erwärmen. Somit kann das BHKW das ganze Jahr über preiswert Strom und Wärme produzieren - unter anderem, um 27 Einzel- und 19 Doppelzimmer zu versorgen.

"Der persönliche Bedarf der Senioren macht in der Wäscherei den größten Anteil aus, außerdem waschen wir Frottee, Decken, Inletts und die Berufskleidung der Mitarbeiter selbst", berichtet Katrin Wahl-Harms. Auch die vielfältigen Aktivitäten der Bewohner, von denen einige zum Beispiel im Garten ihr eigenes Beet pflegen, stellen hohe Ansprüche an die Wäscherei. Pro Woche werden hier etwa 650 Kilogramm Wäsche sauber und trocken - an sechs Arbeitstagen und mit einer modernen Ausstattung, zu der unter anderem zwei Miele-Waschmaschinen für je zehn Kilogramm Füllgewicht gehören.

Die Investition in preiswerte Energiegewinnung war für die Einrichtung ein erster Schritt - zum 50jährigen Jubiläum in diesem Jahr soll das Senioren- und Pflegeheim vergrößert und komplett modernisiert werden. Dann kommen auf die Wäscherei wahrscheinlich weitere Aufgaben zu, die sich dank moderner Technik aber gut bewältigen lassen. Meist ist die Wäsche nach 50 Minuten im neuen Trockner fertig, ein älterer zehn-Kilo-Trockner mit Elektrobeheizung wird noch zusätzlich genutzt. Über das BHKW lässt auch er sich preiswert beheizen, denn auf konventionell erzeugten, gekauften Strom verzichtet die Einrichtung Wahl in Wietze inzwischen komplett.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Anwender unter Tel.: 0800/22 44 644, Fax: 0800/22 55 755 oder www.miele-professional.de

Miele & Cie. KG

Miele ist der weltweit führende Anbieter von Premium-Hausgeräten für die Produktbereiche Kochen, Backen, Dampfgaren, Kühlen/Gefrieren, Kaffeezubereitung, Geschirrspülen, Wäsche- sowie Bodenpflege. Hinzu kommen Geschirrspüler, Waschmaschinen und Wäschetrockner für den gewerblichen Einsatz sowie Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräte für medizinische Einrichtungen und Laboratorien ("Miele Professional"). Das 1899 gegründete Unternehmen unterhält acht Produktionsstandorte in Deutschland sowie je ein Werk in Österreich, Tschechien, China und Rumänien. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2011/12 rund 3,04 Milliarden Euro, wovon 70 Prozent auf das Ausland entfallen. In fast 100 Ländern ist Miele mit eigenen Vertriebsgesellschaften oder über Importeure vertreten. Weltweit beschäftigt das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen gut 16.700 Menschen, zwei Drittel davon in Deutschland. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Gütersloh in Westfalen.