MTZ Business Solution Update

MIDITEC präsentiert Version 5 ihrer Software-Lösung

(PresseBox) ( Bremen/Essen, )
Jedes System besteht aus Hard- und Software- Komponenten. Das trifft auch auf die Bereiche Zutrittsmanagement, Zeitwirtschaft und Gebäudesicherheit zu. Ohne eine technische Lösung im Hintergrund können Unternehmen das Potenzial ausgereifter Hardware-Module wie Zutrittsleser oder Slaveterminals nicht ausschöpfen. Um ein optimales Zusammenspiel von Hard- und Software zu gewährleisten, hat die MIDITEC Datensysteme GmbH aus Bremen nun ihre führende Lösung MTZ Business Solutions (MTZBS) für Zutrittsmanagement, Zeitwirtschaft und Gebäudesicherheit überarbeitet. Neue Usability, überarbeitete Schnittstellen, eine Erweiterung des OPC-Protokolls und optimierte Module kennzeichnen Version 5 der MTZBS.

Bedienung verbessert

Im Vordergrund der neuen Version steht die Usability. Nutzer des modularen Software-Pakets können sich künftig über SingleSignOn (SSO) bereits mit dem Start der Software automatisch in das System einloggen. "Bei Software-Anwendungen zählt neben den Funktionen natürlich immer das Look and Feel", erklärt Tammo Berner, Leiter Vertrieb und Marketing bei MIDITEC. "Anwender müssen sich schnell zurechtfinden und gerne mit der Software arbeiten." Auch die Farbeinstellungen für Dialoge, die Anzeige der Schnellstartbuttons und die Gestaltung der Anmeldemaske wurden optimiert.

Variabel dank optimierter Schnittstellen

Zur Synchronisation der Fehlgründe mit Outlook hat MIDITEC ein lizenzpflichtiges Modul entwickelt. Voraussetzung für die Synchronisation von der MTZBS zu Outlook ist ein MS Exchange Server. Zudem ermöglicht die SAP-Schnittstelle fortan, die Zuordnung des Feldes "Gültigkeit einer Karte" frei zu parametrisieren. Zuvor war diese direkt mit dem Austrittsdatum des Mitarbeiters verbunden. "In Version 5 lassen sich Zutrittsgruppen der Mitarbeiter neu definieren. Künftig erfolgt bei der Übernahme von SAP kein automatisierter Abgleich", verdeutlicht Berner. "So können zusätzliche Gruppen für Mitarbeiter vergeben werden. Normalerweise wird von SAP lediglich eine Zutrittsgruppe übergeben und diese wird bei Übernahme überschrieben."

OPC Unified Architecture

Als wichtige Neuerung bei den Schnittstellen hat MIDITEC das etablierte OPCProtokoll durch das OPC UA erweitert. "UA" steht für Unified Architecture und ermöglicht den automatisierten Informationsaustausch zwischen Sicherheits- und Managementsystemen. "Die Integration des OPC UA macht unsere Software-Lösung variabler. Die MTZ-Module Zutrittskontrolle und Gefahrenmeldetechnik können nun auch auf ein übergeordnetes Managementsystem geschaltet werden", so Berner. Ein weiterer Vorteil der Erweiterung: Das Protokoll OPC UA basiert nicht mehr auf COM/DCOM und macht die MTZBS unabhängig von Windows-Betriebssystemen.

Erweiterung bestehender Module

Zudem wurde in Version 5 eine Vielzahl von Modulen technisch und funktional erneuert. Modulare Verbesserungen in Time, Access, Visitor, Hotel oder Betriebsdatenerfassung bieten Anwendern einen höheren Nutzwert und runden den Leistungsumfang der neuen MTZBS ab.

Weitere Informationen unter www.miditec.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.