Home Office Day Studie zeigt: 1 Million Menschen arbeiten heute bereits mobil

(PresseBox) ( Zürich, )
Heute hat der fünfte nationale Home Office Day stattgefunden. Immer mehr Unternehmen und Mitarbeitende sind von den Vorteilen flexibler Arbeitszeiten und Arbeitsorte überzeugt - das zeigt eine repräsentative Befragung bei berufstätigen Personen in der Schweiz. Von den insgesamt 4,5 Millionen Beschäftigten haben 54% aufgrund ihrer Arbeitstätigkeit die Möglichkeit, mobil zu arbeiten. Rund ein Viertel tut dies bereits regelmässig, das sind 1 Million Menschen. Um dem zunehmenden Mobilitätsbedürfnis gerecht zu werden, haben sich in diesem Jahr auch die Migros Restaurants und Migros Take Aways sowie Coop Restaurants und weitere Gastronomieunternehmen der Home Office Day Initiative angeschlossen. Insgesamt sind es über 300 Betriebe, die in den kommenden Wochen Sitzplätze mit der für die Arbeit notwendigen Infrastruktur ausrüsten und Wissensarbeiter mit dem Label «Workfriendly Space» begrüssen werden.

Die Initianten Microsoft, SBB, Swisscom und Witzig The Office Company haben mit Partnern aus Politik, Wirtschaft und Umwelt bereits zum fünften Mal zum nationalen Home Office Day aufgerufen und mit zahlreichen Anlässen, wie zum Beispiel dem ersten Freiluftbüro auf dem Waisenhausplatz in Bern, auf die Vorteile von Arbeitsflexibilität aufmerksam gemacht. Dank den über 25 teilnehmenden Coworking Locations, die am Home Office Day ihre Arbeitsplätze gratis zur Verfügung gestellt haben, gab es in allen Regionen der Schweiz Mitmach- und Experimentiermöglichkeiten.

Über 2 Millionen Berufstätige haben Home Office Day Potenzial

Eine repräsentative Erhebung bei berufstätigen Personen in der Deutsch- und der Westschweiz zeigt erstmals, wie viele Personen mobil arbeiten und wie viele Tage sie im Home Office verbringen. Gemäss Umfrage können von den 4,5 Millionen Beschäftigten in der Schweiz mehr als die Hälfte (54%) grundsätzlich aufgrund ihrer Arbeitsaufgabe schon heute mobil arbeiten. Ein Viertel der Beschäftigten, also etwas mehr als 1 Million Menschen, tut dies bereits mehrmals im Monat oder sogar mehrmals in der Woche. 11% arbeiten eher selten mobil (also einmal im Monat oder weniger). Weitere 13% könnten mobil arbeiten, tun es aber nicht, weil es ihnen entweder nicht erlaubt ist (9%) oder weil ihnen die nötige Technologie fehlt (4%). Nur ein geringer Teil der Beschäftigten (7%) möchte explizit nicht mobil arbeiten.

Zwischen der Deutsch- und der Westschweiz gibt es nur geringfügige Unterschiede. Tendenziell ist mobiles Arbeiten in der Westschweiz etwas weiter verbreitet. Einzig bei der Frage, warum nicht mobil gearbeitet wird, zeigen sich Differenzen. In der Westschweiz sind es 3% nicht erlaubt, mobil zu arbeiten (Deutschschweiz 11%); dafür ist der Anteil der Menschen, die nicht möchten, mit 11% in der Westschweiz höher als in der Deutschschweiz (5%). Die Onlineumfrage wurde im Auftrag der Initianten des Home Office Day durch die intervista AG durchgeführt und stand unter der Leitung der Hochschule für Angewandte Psychologie, Fachhochschule Nordwestschweiz. Im Gegensatz zu anderen Studien wird mobile Arbeit konkretisiert als Arbeit, die an verschiedenen Orten mit Notebook, Smartphone oder Tablets und Internetanschluss geleistet wird.

42 Millionen Home Office Tage pro Jahr

Die Umfrage, durchgeführt bei 1838 Berufstätigen in der Deutsch- und der Westschweiz, zeigt: 27% arbeiten tageweise im Home Office. Ein Home Office Tag wurde in der Befragung nur als solcher erfasst, wenn den ganzen Tag zu Hause gearbeitet wird und somit der Arbeitsweg ganz entfällt. Im Durchschnitt sind es 3 Tage pro Monat oder 0,7 Tage pro Woche. Insgesamt werden in der Schweiz somit rund 42 Millionen Tage pro Jahr im Home Office verbracht. Unterschiede zwischen der Deutsch- und der Westschweiz waren hier nicht zu finden.

Mehr Energie - auch für das Notebook

Um dem zunehmenden Mobilitätsbedürfnis gerecht zu werden, haben die Initianten des Home Office Day ein neues Arbeitsplatzangebot lanciert und das Label «Workfriendly Space» eingeführt. Es signalisiert Wissensarbeitern, dass sie in diesem Restaurant zum Arbeiten verweilen können und dass Sitzplätze sowie Stromanschluss und Gratis-WLAN zur Verfügung stehen. Bereits dabei sind die Coop Restaurants, Migros Restaurants und Migros Take Aways sowie die Ketten «Coffee & Friends» und «cha chã - positive eating». Aber auch lokale Betriebe wie die Turnhalle Bern oder das Rock Garden Restaurant haben sich der Initiative angeschlossen. Rund 300 Gastrobetriebe sorgen in naher Zukunft dafür, dass Wissensarbeiter die Zeit zwischen Terminen produktiv überbrücken können und so unnötige Mobilität vermeiden.

Die Schweiz auf dem Weg zu mehr Produktivität und Lebensqualität

Der fünfte nationale Home Office Day hat sich unter dem Motto «Die Schweiz bewegen - auf dem Weg zu mehr Produktivität und Lebensqualität», zum Ziel gesetzt, mit ganz unterschiedlichen Angeboten aufzuzeigen, dass Arbeiten heute nahezu an jedem Ort möglich ist. Wenn es gelingt, diesen Grundsatz in der Arbeitswelt zu verankern, profitiert die ganze Schweiz. Mobiles Arbeiten erhöht erwiesenermassen die Produktivität und fördert die Lebensqualität. Darüber hinaus wird die Verkehrsinfrastruktur markant entlastet, weil es zur Glättung der Hauptverkehrszeiten beiträgt. Die Initianten werden die nächsten zwölf Monate bis zum sechsten nationalen Home Office Day nutzen, um in Unternehmen sowie im Aus- und Weiterbildungsbereich die Vorteile von mobiler Arbeit weiter bekannt zu machen, damit sich das Potenzial in den nächsten Jahren zum Vorteil von Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft bestmöglich nutzen lässt. Das Datum für den sechsten Home Office Day 2015 wird frühzeitig kommuniziert.

Über den Home Office Day

Der Home Office Day ist ein Impuls für die Arbeitswelt, durch den produktives Arbeiten, eine höhere Lebensqualität und der Schutz der Umwelt nachhaltig gefördert werden. Er soll auf das Potenzial von Home Office und flexiblen Arbeitsformen aufmerksam machen und als Symbol für eine zeitgemässe Arbeitsweise einen festen Platz in den Agenden von Unternehmen, Organisationen und Mitarbeitenden einnehmen. Die Initiative wird von einem breiten Patronat und Netzwerk getragen und von Microsoft, Swisscom, SBB und Witzig The Office Company unterstützt. Der Home Office Day findet jährlich statt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.